Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Anzeige

Around The Corner: D.Gray-Man - Katsura Hoshino (Publisher: Shueisha)

Around the CornerD.Gray-Man -
Katsura Hoshino (Publisher: Shueisha)

"Jeder Mensch trägt Dunkelheit im Herzen.
Der Schöpfer erscheint denen deren Dunkelheit durch eine Tragödie übermächtig geworden ist. Er ist der Schöpfer der Akuma.
"

Akuma, das sind Dämonen, denen nur eines einprogrammiert wurde: Menschen töten. Aber  den Akuma sind Seelen eingesetzt. Diese Seele leidet immer mehr unter der Schuld, die sie auf sich lädt Dieses Leid ist die Energiequelle, mit der einzelne der Akuma sich weiterentwickelt.

D.Gray-man Ihr Schöpfer kontrolliert sie.

Sein Ziel ist das Ende der Menschheit.

Er ist der Millenium-Graf.

Schon einmal hatte es der Graf versucht. Vor 7000 Jahren versank die Welt in den „drei Tage(n) der Finsternis“. Doch die Menschheit überlebte. Nun ist der Graf zurück und beginnt seinen finsteren Raubzug durch die Seelen erneut. Der Vatikan sieht sich zum Handeln gezwungen und gründet den Orden der Exorzisten: Den Schwarzen Orden.

Allen Walker Im hier und jetzt, in einer Welt, die dem Ende des 19. Jahrhunderts ähnlich ist, begegnen wir Allen Walker. Er ist einer der Exorzisten aus dem Schwarzen Orden. Seine Aufgabe ist es die Akuma aufzuspüren und sie zu vernichten, die Gefangenen Seelen zu erlösen. Seine Waffe ist das 'Innocence', eine geheimnisvolle Substanz, die mit dem Körper eines bestimmten Menschen synchronisiert und ihm die Macht verleiht die Akuma zu bekämpfen.

Wir begegnen dem Millenium-Grafen, einem kleinen dicken Mann mit fransigem Mantel, hohem Zylinder, Schirm und einem teuflischen Grinsen, das kein Erbarmen kennt.

Der Graf und Allen sind sich keine Unbekannten, auch Allen beschwor einst, aus seiner Verzweiflung heraus, einen Akuma herauf. Das Innocence, das er schon damals in seinem Köper trug, beschützte ihn, tötete seinen Ziehvater, doch nicht bevor dieser Allen als Strafe für seinen Frevel verfluchte. Seit dem sieht er als einziger Exorzist das Leid der gequälten Seelen, sieht ihre Tränen.

Der Schöpfer Das ist der Auftakt zur seit 2004 in Japan (in Deutschland seit 2006) veröffentlichen Manga-Serie: D.Gray-Man. Es ist eine Serie, die sich um das Ende der Menschheit, um Gottes Leid und Teufels Freud, um den Mythos der Sintflut des Noah-Clans und die Apostel dreht. Aber auch um das Verlangen noch mehr Macht zu erlangen und seine Ziele um jeden Preis zu erreichen.

Mit dem nun in Japan vorliegenden 188. Kapitel läutet Katsura Hoshina nach längerer Schaffenspause das Ende einer erfolgreichen Serie ein, die immer komplexer und undurchsichtiger wurde. Eine Aussage, die ich durchaus mit Wohlwollen treffe. Wir folgten einem aufrichtigen und sympathischen Hauptcharakter, der sich versucht in einer Welt zurecht zu finden, die nicht wirklich positiv auf ihn reagiert hat. Er findet Freunde im Orden und beginnt zu verstehen, das die Welt mehr in sich trägt als die eigene Dunkelheit und Einsamkeit. Und er erfährt, dass gerade das das Schmerzhafteste überhaupt sein kann.

Akuma Doch je mehr er in die Geheimnisse des Ordens eindringt, je öfter er dem Grafen begegnet, desto mehr muss sich Allen fragen, welche Rolle er in diesem letzten Stück spielen will.
Und was meinte Hebraska, die Wächterin des Innocence des Ordens, als sie bei ihrer ersten Begegnung mit Allen meinte: "Vielleicht wird dein Innocence einmal in dunkler Zukunft einen gigantischen >Zeit-Zerstörer< hervorbringen..."

Welche Aufgabe hat das Schicksal ihm zugedacht? Denn hinter Allens Vergangenheit und auch hinter dem Orden steckt mehr als man am Anfang vermuten mag.

Wie bei vielen Mangas, die über mehrere Jahre laufen, ist auch hier die Entwicklung im Zeichenstil bemerkenswert. Kleinere rundliche Gesichter, weichen schmaleren. Die Augen fallen nicht mehr so groß aus. Die Figuren werden feiner. Die ganze Linienarbeit wird energischer und sicherer.

Die Hintergründe werden im Detail reicher. Umfangreich arbeitet Hoshino auch mit Folien, die die Graustufen generieren und Tusche.

Wermutstropfen ist manche Inkonsequenz im Geschichtsverlauf, die aber auch einer langen Laufzeit geschuldet ist. Im aktuellen Kapitel macht sich dann ebenso bemerkbar, das der Autor die Geschichte zu einem Ende bringen will und auch muss. Die Ereignisse wirken dicht gedrängter und leider auch leicht gehetzt. Was auch zu einem Bruch der bisherigen Erzählstruktur führt.

Aus Kapitel 187 Nichtsdestotrotz will ich die Manga-Serie gerne jedem ans Herz legen, der ein wenig oder auch etwas mehr Action, einen wirklich guten Antagonisten und dunkle Geheimnisse mag und auch nicht zu zimperlich reagiert, wenn die eine oder andere biblische Überlieferung ein wenig zurecht gebogen wird. Wer Spaß an skurrilen und manchmal auch etwas morbiden Serien hat, die auch vor eigener Komik nicht zurückschrecken, sollte sich auf jeden fall mal in den ersten Band reinschauen, alle anderen sollten ihn zumindest mal durchblättern.

Die Serie liegt in bisher 17 Bänden (18. in Vorbereitung) in deutscher Übersetzung bei Tokyopop vor.
Band 1: Opening
ISBN: 978-3-86580-851-6
5,50 €
 
Around the CornerDie weiteren Artikel
Die schnelle Runde
One Piece – Die Erfolgsgeschichte eines Gummimenschen (arc 1)
One Piece – Die Erfolgsgeschichte eines Gummimenschen (arc 2)
One Piece – Die Erfolgsgeschichte eines Gummimenschen (arc 3)
One Piece – Die Erfolgsgeschichte eines Gummimenschen (arc 4)
One Piece – Die Erfolgsgeschichte eines Gummimenschen (arc 5)
One Piece – Die Erfolgsgeschichte eines Gummimenschen (arc 6)
One Piece – Der Nachschlag
Neon Genesis Evangelion – Der Angriff der Engel
Die verbundenen Welten - Die Faszination CLAMP
Anime – Unendliche Weiten
“3,2,1 Let’s jam“ – Der Soundtrack im Anime
OVA, OAV, OAD, ONA – Wie bitte?
Die bunte der Welt der Genres – Was im Anime alles geht
Die bunte der Welt der Genres – Die Tiefergehenden
Back to the sea - Ponyo
Monster an der Bushaltestelle und ein Katzenexpress – Mein Nachbar Totoro
Der Tanz mit den Wölfen – Prinzessin Mononoke
See you Space Cowboy – Cowboy Bebop
Zwischen Super und Schlecht – Ein Kommentar zu Naruto (und Bleach)
Convention einmal anders - Connichi 2010
Tanz der Schatten auf leeren Wegen - The Garden of Sinners I
Noch einmal der Angriff der Engel - Evangelion 2.22 You can (not) advance
Vor, zurück, vor und noch einmal von vorn - Das Mädchen, das durch die Zeit sprang
Das Zusammenspiel des Fernen Ostens und des Nahen Westens
Die Inventur-Liste: Deutsche Manga von deutschen Künstlern
Okay, Manga = Japan. Aber was ist mit China? - Der »Comic« in Asien
Für Kurzentschlossene: Eine kleine Weihnachtsübersicht
Die Berührung mit dem Schatten ? The Garden of Sinners Teil 2
Yes, my Lord ? Der Schwarze Butler - Kuroshitsuji
Zeig mir dein Ich und ich sag dir wer du bist - Ergo Proxy
Was tut sich so im deutschen Land ? Die Manga-Erscheinungen der nächsten Monate
Eine nicht weit entfernte Zukunft, ein Jäger, viele Fragen
Anime im deutschen Fernsehen (Teil 1)
Anime im deutschen Fernsehen (Teil 2)

Gundam 00 ? Tür auf ins Mecha-Universum

Was haben Trekkies und Anime-/Manga-Fans gemeinsam? - Zur Frage des Cosplay
Das Spiel mit der Katastrophe ? Erdbeben und Tsunami als Thema

Manga - Runde II ? Die Neuerscheinungen der nächsten Monate
The Way of the Church - Priest
NEETs, ein pralles Konto und ein nackter Mann in Washington ? Eden of the East
Die Geschichte und die Leiden des jungen S. - Detektive Conan
DER Klassiker des modernen Anime - Akira
Anime DVD's in Deutschland - Eine Bestandsaufnahme - Teil 1
Anime DVD's in Deutschland - Eine Bestandsaufnahme - Teil 2
Anime DVD's in Deutschland - Eine Bestandsaufnahme - Teil 3
Anime DVD's in Deutschland - Eine Bestandsaufnahme - Teil 4
Anime DVD's in Deutschland - Eine Bestandsaufnahme - Teil 5
Anime DVD's in Deutschland - Die nächsten Monate
Im Namen des Mones – Pretty Guardian Sailor Moon (1)
Im Namen des Mones – Pretty Guardian Sailor Moon (2)
Eine kleine Weihnachtsgeschichte
Im Namen des Mones – Pretty Guardian Sailor Moon (3)
Ein Ausblick 2012 (Manga)
Die sonderbare Welt der Anime – Ein Kuriositätenkabinett
Magical Girl einmal anders – Puella Magi Madoka Magica
Engel sind keine Puten oder doch? – Angel Sanctuary und WISH
Die bunte Anime-Welt – Aussichten 2012
Diebin in unserem Herzen – Kamikaze Kaitou Jeanne
Der humanoide Taifun - Trigun
Oine Piece – Die Erfolgsgeschichte eines Gummimenschen (arc 7)
Wahnsinniges Genie mit Weltherrschaftsambition oder kurz: Codes Geass
One Piece – Die Erfolgsgeschichte eines Gummimenschen (arc 8)

Einflussreiche Persönlichkeiten
Hayao Miyazaki
Osamu Tezuka
Satoshi Kon

- Weitere Folgen alle 14 Tage, jeweils Mittwochs

Die SpecialsSpecials
Die TAF, Bill 156 und der Manga-ka oder: Zur Lage der Manganation


 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir suchenWir suchen …
… Freunde des Phantastischen

Der Zauberspiegel sucht ständig Mitarbeiter, die mit Engagement und Sachkenntnis über ihr Hobby und ihr Interessengebiet schreiben.

Das
Kerngebiet des Zauberspiegel ist das Phantastische in allen möglichen Erscheinungsformen. Wir wünschen uns mehr Leute, die darüber schreiben. Wer rettet in seiner Freizeit Prinzessinnen und schaltet Vampire aus? Wer schreibt für den Zauberspiegel darüber?

LogoWir suchen Leute ...

  • die über das Phantastische in allen Erscheinungsformen (vom Heft über Hörspiel und Film bis zu Spielen auf PC und Konsolen oder mit Pompfen oder Pen & Paper) Artikel und Rezensionen schreiben
  • die Autoren, Regisseure und Zeichner vorstellen
  • die uns in die Geschichte des Genres einführen (von den Sagen des Altertums über die Schauerliteratur, Märchen, Pulps und Heftromane bis hin zu den Kinoblockbustern, eBooks und Konsolen- und PC-Spielen unserer Tage).

Man muss keineswegs ein »Insider« sein, um für den Zauberspiegel zu schreiben. Solide Kenntnisse und Enthusiasmus sind wichtiger als ›Leute zu kennen‹.

Worauf es auch definitiv nicht ankommt sind brillante Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik. Wesentlich wichtiger ist es Dinge zu wissen.

Bezahlung: Erfolgt in Form jeder Menge Spaß und Arbeit, gegen wenig bis keine finanziellen Vorteile, in Kritik und Lob von anderen, inklusive (un)barmherzigem  Herausgeber. Entsteht in der Regel im Tun und dem sogenannten "sekundären Krankheitsgewinn".

  • Kontakt: info(at)zauberspiegel-online.de

Wir suchenWir suchen …
… Freunde von Krimi und Thriller

Der Zauberspiegel sucht ständig Mitarbeiter, die mit Engagement und Sachkenntnis über ihr Hobby und ihr Interessengebiet schreiben.

Ein beliebtes Gebiet des Zauberspiegel
sind Krimi und Thriller in allen ihren möglichen Erscheinungsformen. Wir wünschen uns mehr Leute, die darüber schreiben. Wer fasst Killer und schaltet Terroristen aus? Wer schreibt für den Zauberspiegel darüber?

LogoWir suchen Leute ...

  • die über Krimi und Thriller Artikel und Rezensionen schreiben
  • die Autoren, Regisseure und Zeichner vorstellen
  • die uns in die Geschichte des Genres einführen (von den ersten Detektivgeschichten über die Who-dun-its, die Hardboiled Detectives, Helden wie Jerry Cotton bis hin zu den Kinoblockbustern und TV-Serien, über Serienkiller und deren Jäger, eBooks und Konsolen- und PC-Spiele unserer Tage)

Man muss keineswegs ein »Insider« sein, um für den Zauberspiegel zu schreiben. Solide Kenntnisse und Enthusiasmus sind wichtiger als ›Leute zu kennen‹.

Worauf es auch definitiv nicht ankommt sind brillante Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik. Wesentlich wichtiger ist es Dinge zu wissen.

Bezahlung: Erfolgt in Form jeder Menge Spaß und Arbeit, gegen wenig bis keine finanziellen Vorteile, in Kritik und Lob von anderen, inklusive (un)barmherzigem  Herausgeber. Entsteht in der Regel im Tun und dem sogenannten "sekundären Krankheitsgewinn"
.

  • Kontakt: info(at)zauberspiegel-online.de

Wir suchenWir suchen …
… Freunde der historischen Fiktion

Der Zauberspiegel sucht ständig Mitarbeiter, die mit Engagement und Sachkenntnis über ihr Hobby und ihr Interessengebiet schreiben.

Noch entwicklungsfähig sind Themen rund um die historischen Fiktionen in allen ihren möglichen Erscheinungsformen. Wir wünschen uns mehr Leute, die darüber schreiben. Wer wirft sich gerne auf seinem Ross in die Schlacht oder befeuert die Dampflok? Wer schreibt für den Zauberspiegel darüber?

LogoWir suchen Leute ...

  • die über das Thema historische Fiktion Artikel und Rezensionen schreiben
  • die Autoren, Regisseure und Zeichner vorstellen
  • die uns in die Geschichte des Genres einführen (Ritter und Römer, Kämpfe um Macht und Reiche - historisch korrekt oder eher als (Liebes-)geschichte oder fernab tatsächlicher Geschichte erzählt. Filme wie Quo Vadis oder Abenteuer von Entdeckern.) Historische Fiktion kommt in vielerlei Gestalt daher.

Man muss keineswegs ein »Insider« sein, um für den Zauberspiegel zu schreiben. Solide Kenntnisse und Enthusiasmus sind wichtiger als ›Leute zu kennen‹.

Worauf es auch definitiv nicht ankommt sind brillante Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik. Wesentlich wichtiger ist es Dinge zu wissen.

Bezahlung: Erfolgt in Form jeder Menge Spaß und Arbeit, gegen wenig bis keine finanziellen Vorteile, in Kritik und Lob von anderen, inklusive (un)barmherzigem  Herausgeber. Entsteht in der Regel im Tun und dem sogenannten "sekundären Krankheitsgewinn"
.

  • Kontakt: info(at)zauberspiegel-online.de

Wir suchenWir suchen …
… Freunde des Western

Der Zauberspiegel sucht ständig Mitarbeiter, die mit Engagement und Sachkenntnis über ihr Hobby und ihr Interessengebiet schreiben.

Einst dominierte der Western Leinwand, Mattscheibe und war auch in Buchhandlungen breit vertreten. Wir wünschen uns mehr Leute, die darüber schreiben. Wer reitet mit uns durch die Prärie? Wer schreibt für den Zauberspiegel darüber?

LogoWir suchen Leute ...

  • die über den Weste(r)n Artikel und Rezensionen schreiben
  • die Autoren, Regisseure und Zeichner vorstellen
  • die uns in die Geschichte des Genres einführen (über Filme, TV-Serien, Bücher und Heftromane).

Man muss keineswegs ein »Insider« sein, um für den Zauberspiegel zu schreiben. Solide Kenntnisse und Enthusiasmus sind wichtiger als ›Leute zu kennen‹.

Worauf es auch definitiv nicht ankommt sind brillante Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik. Wesentlich wichtiger ist es Dinge zu wissen.

Bezahlung: Erfolgt in Form jeder Menge Spaß und Arbeit, gegen wenig bis keine finanziellen Vorteile, in Kritik und Lob von anderen, inklusive (un)barmherzigem  Herausgeber. Entsteht in der Regel im Tun und dem sogenannten "sekundären Krankheitsgewinn".

  • Kontakt: info(at)zauberspiegel-online.de

 

Wir suchenWir suchen …
… Freunde von Abenteuer & Action

Der Zauberspiegel sucht ständig Mitarbeiter, die mit Engagement und Sachkenntnis über ihr Hobby und ihr Interessengebiet schreiben.

Abenteuer & Action - Erfolgsgaranten in allen möglichen Erscheinungsformen. Wir wünschen uns mehr Leute, die darüber schreiben. Wer kämpft sich gerne durch den Dschungel oder entdeckt die geheime Eisstation? Wer schreibt für den Zauberspiegel darüber?

LogoWir suchen Leute ...

  • die über das Genre Abenteuer und Action Artikel und Rezensionen schreiben
  • die Autoren, Regisseure und Zeichner vorstellen
  • die uns in die Geschichte des Genres einführen (von den frühen Abenteuer-Romanen, TV-Mini(serien) und Kinofilmen bis hin zu Spielen, auch der elektronischen Art)

Man muss keineswegs ein »Insider« sein, um für den Zauberspiegel zu schreiben. Solide Kenntnisse und Enthusiasmus sind wichtiger als ›Leute zu kennen‹.

Worauf es auch definitiv nicht ankommt sind brillante Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik. Wesentlich wichtiger ist es Dinge zu wissen.

Bezahlung: Erfolgt in Form jeder Menge Spaß und Arbeit, gegen wenig bis keine finanziellen Vorteile, in Kritik und Lob von anderen, inklusive (un)barmherzigem  Herausgeber. Entsteht in der Regel im Tun und dem sogenannten "sekundären Krankheitsgewinn".

  • Kontakt: info(at)zauberspiegel-online.de

Wir suchenWir suchen …
… Freunde von Liebe und Romantik

Der Zauberspiegel sucht ständig Mitarbeiter, die mit Engagement und Sachkenntnis über ihr Hobby und ihr Interessengebiet schreiben.

Liebe und Romantik in allen möglichen möglichen Erscheinungsformen ist bisher bestenfalls eine Randerscheinung im Zauberspiegel. Wir wünschen uns mehr Leute, die darüber schreiben. Wer hat ein Herz für Herz und Schmerz? Wer schreibt für den Zauberspiegel darüber?

LogoWir suchen Leute ...

  • die über das Genre des Romantischen Artikel und Rezensionen schreiben
  • die Autoren, Regisseure und Zeichner vorstellen
  • die uns in die Geschichte des Genres einführen (von den frühen Liebesromanen á la Jane Austen über die Courths Mahler bin his hin zur modernen ›Chick Literature‹, gerne auch in anderen Erscheinungsformen wie Film und Hörspiel)

Man muss keineswegs ein »Insider« sein, um für den Zauberspiegel zu schreiben. Solide Kenntnisse und Enthusiasmus sind wichtiger als ›Leute zu kennen‹.

Worauf es auch definitiv nicht ankommt sind brillante Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik. Wesentlich wichtiger ist es Dinge zu wissen.

Bezahlung: Erfolgt in Form jeder Menge Spaß und Arbeit, gegen wenig bis keine finanziellen Vorteile, in Kritik und Lob von anderen, inklusive (un)barmherzigem  Herausgeber. Entsteht in der Regel im Tun und dem sogenannten "sekundären Krankheitsgewinn".

  • Kontakt: info(at)zauberspiegel-online.de

Wir suchenWir suchen …
… meinungsstarke Kolumnisten & Interviewer

Der Zauberspiegel sucht ständig Mitarbeiter, die mit Engagement und Sachkenntnis über ihr Hobby und ihr Interessengebiet schreiben.

Wir brauchen meinungsstarke Kolumnisten, Kommentatoren und Interviewer, die Kolumnen auch mal kontrovers gestalten. Die Leute zu Themen interviewen und dabei nicht nur nett sind. Die eine eigene Meinung haben und Entwicklungen kommentieren.

LogoWir suchen Leute ...

  • die Kommentare mit solider und profunder Meinung verfassen. Durchaus kontrovers und nicht immer politisch korrekt
  • via eMail allerlei Leute befragen, ohne dabei immer nur "nett" zu sein
  • vielleicht auch eine eigene Kolumne aus unseren Themenbereichen gestalten, durchaus und gern meinungsstark und nicht unbedingt immer nett.

Man muss keineswegs ein »Insider« sein, um für den Zauberspiegel zu schreiben. Solide Kenntnisse und Enthusiasmus sind wichtiger als ›Leute zu kennen‹.

Worauf es auch definitiv nicht ankommt sind brillante Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik. Wesentlich wichtiger ist es Dinge zu wissen.

Bezahlung: Erfolgt in Form jeder Menge Spaß und Arbeit, gegen wenig bis keine finanziellen Vorteile, in Kritik und Lob von anderen, inklusive (un)barmherzigem  Herausgeber. Entsteht in der Regel im Tun und dem sogenannten "sekundären Krankheitsgewinn".

  • Kontakt: info(at)zauberspiegel-online.de

Wir suchenWir suchen …
… Multimedia-Interessierte

Der Zauberspiegel sucht ständig Mitarbeiter, die mit Engagement und Sachkenntnis über ihr Hobby und ihr Interessengebiet schreiben.

Der Medienmarkt ändert sich kontinuierlich. Neue Technologien, neue Nutzergewohnheiten. Wer sich dafür interessiert und darüber schreiben möchte, ist bei uns an der richtigen Adresse.

LogoWir suchen Leute ...

  • die Artikel über neue Medien und Technologien schreiben
  • die sich mit (wandelnden) Nutzergewohnheiten befassen
  • die über obsolete Medien und Technologien berichten

Man muss keineswegs ein »Insider« sein, um für den Zauberspiegel zu schreiben. Solide Kenntnisse und Enthusiasmus sind wichtiger als ›Leute zu kennen‹.

Worauf es auch definitiv nicht ankommt sind brillante Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik. Wesentlich wichtiger ist es Dinge zu wissen.

Bezahlung: Erfolgt in Form jeder Menge Spaß und Arbeit, gegen wenig bis keine finanziellen Vorteile, in Kritik und Lob von anderen, inklusive (un)barmherzigem  Herausgeber. Entsteht in der Regel im Tun und dem sogenannten "sekundären Krankheitsgewinn". 

  • Kontakt: info(at)zauberspiegel-online.de

 

Wir suchenWir suchen …
… wissenschaftlich und/oder magisch Interessierte

Der Zauberspiegel sucht ständig Mitarbeiter, die mit Engagement und Sachkenntnis über ihr Hobby und ihr Interessengebiet schreiben.

Naturwissenschaft und Technik, Geschichte und Zeitgeschichte, Verschwörungstheorien und Aberglaube, Religion und Kulte, Magie und PSI. Diese Dinge haben eines gemeinsam: Sie sind Grundlagen von Fiktion.

LogoWir suchen Leute ...

  • die Artikel über Naturwissenschaft und Technik schreiben
  • die über Sozialwissenschaften und Geschichte berichten
  • die Hintergründe von Aberglauben, Magie, Esoterik und PSI beleuchten.

Man muss keineswegs ein »Insider« sein, um für den Zauberspiegel zu schreiben. Solide Kenntnisse und Enthusiasmus sind wichtiger als ›Leute zu kennen‹.

Worauf es auch definitiv nicht ankommt sind brillante Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik. Wesentlich wichtiger ist es Dinge zu wissen.

Bezahlung: Erfolgt in Form jeder Menge Spaß und Arbeit, gegen wenig bis keine finanziellen Vorteile, in Kritik und Lob von anderen, inklusive (un)barmherzigem  Herausgeber. Entsteht in der Regel im Tun und dem sogenannten "sekundären Krankheitsgewinn".

  • Kontakt: info(at)zauberspiegel-online.de

 

Wir suchenWir suchen …
… Autoren fiktionaler Texte

Der Zauberspiegel sucht ständig Mitarbeiter, die mit Engagement und Sachkenntnis über ihr Hobby und ihr Interessengebiet schreiben.

Zur Unterhaltung braucht man hier und da eine gute Geschichte - auch im Zauberspiegel. Wer uns also Geschichten, Romane oder auch Leseproben zur Verfügung stellen will, ist jederzeit willkommen. Immer her damit.

LogoWir suchen Leute ...

  • die Geschichten für uns schreiben oder auch mal ein Gedicht
  • die uns Leseproben ihrer Romane überlassen
  • die uns aber auch ihre Methoden und Werkzeuge ergänzend vorstellen.

Also ran an die Tastatur.

Man muss keineswegs ein »Insider« sein, um für den Zauberspiegel zu schreiben. Solide Kenntnisse und Enthusiasmus sind wichtiger als ›Leute zu kennen‹.

Worauf es auch definitiv nicht ankommt sind brillante Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik, wobei wir von einer gewissen Mindestqualität der Texte natürlich ausgehen.

Bezahlung: Erfolgt in Form jeder Menge Spaß und Arbeit, gegen wenig bis keine finanziellen Vorteile, in Kritik und Lob von anderen, inklusive (un)barmherzigem  Herausgeber. Entsteht in der Regel im Tun und dem sogenannten "sekundären Krankheitsgewinn"
.

  • Kontakt: info(at)zauberspiegel-online.de

 

Wir suchenWir suchen …
… Nachrichtenredakteure

Der Zauberspiegel sucht ständig Mitarbeiter, die mit Engagement und Sachkenntnis über ihr Hobby und ihr Interessengebiet schreiben.

Die Nachrichten sind noch immer ein Stiefkind im Zauberspiegel. Es passiert viel, auch in unserer "kleinen beschaulichen" Medienwelt.

Wir wollen unsere Nachrichten ausbauen, um den ganzen Tag über aktuell zu sein. Dafür wünschen wir uns mehr Mitarbeiter bei den Nachrichten.

LogoWir suchen Leute ...

  • die ein Auge auf das aktuelle Geschehen haben und eigenständig Texte über aktuelle Ereignisse verfassen
  • die Pressemeldungen verwerten
  • die im Idealfall auch Grundzüge von Joomla! verstehen, um diese Nachrichten online stellen oder Texte einstellen zu können, die dann von uns bearbeitet werden. Aber keine Sorge ... das ist lernbar wink.

Man muss keineswegs ein »Insider« sein, um für den Zauberspiegel zu schreiben. Solide Kenntnisse und Enthusiasmus sind wichtiger als ›Leute zu kennen‹.

Worauf es auch definitiv nicht ankommt sind brillante Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik. Wesentlich wichtiger ist es Dinge zu wissen.

Bezahlung: Erfolgt in Form jeder Menge Spaß und Arbeit, gegen wenig bis keine finanziellen Vorteile, in Kritik und Lob von anderen, inklusive (un)barmherzigem  Herausgeber. Entsteht in der Regel im Tun und dem sogenannten "sekundären Krankheitsgewinn".

  • Kontakt: info(at)zauberspiegel-online.de

 

Wir suchenWir suchen …
… Mitarbeiter für die Redaktion

Der Zauberspiegel sucht ständig Mitarbeiter, die mit Engagement und Sachkenntnis über ihr Hobby und ihr Interessengebiet schreiben.

Immer wieder suchen wir Leute, die korrigieren, redigieren und Artikel formatieren, die hilfreich sind und unterstützen, aber die eher im Hintergrund stehen. Dabei ist diese Arbeit so (!) wichtig. Mit ihr steht und fällt der Zauberspiegel.

LogoWir suchen Leute ...

  • die unsere Beiträge (in der Regel online) Korrektur lesen
  • die Materialien scannen und in Text umwandeln
  • die Joomla! ›können‹ und/oder kennen, zumindest aber Internet-affin und lernbereit und in Sachen Formatierung hilfreich sind
  • die gern im Hintergrund arbeiten, damit die Autoren des Zauberspiegel ›glänzen‹ können.

Man muss keineswegs ein »Insider« sein, um für den Zauberspiegel zu schreiben. Solide Kenntnisse und Enthusiasmus sind wichtiger als ›Leute zu kennen‹.

Worauf es in diesem Aufgabenbereich dann doch ankommt: Solide Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung und Grammatik.

Bezahlung: Erfolgt in Form jeder Menge Spaß und Arbeit, gegen wenig bis keine finanziellen Vorteile, in Kritik und Lob von anderen, inklusive (un)barmherzigem  Herausgeber. Entsteht in der Regel im Tun und dem sogenannten "sekundären Krankheitsgewinn". 

  • Kontakt: info(at)zauberspiegel-online.de

 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.