Civil War (1861-1865) - Der Krieg an der Küste und zur See 1861 (Teil 3)

Civil War (1861-1865)Der Krieg an der Küste und zur See 1861 (Teil 3)

Der Kampf um die Brückenköpfe:
Für eine Blockade braucht man auch Operationsbasen. Die daran beteiligten Schiffe müssen versorgt und gewartet werden. Als die USA mit der Blockade der CSA begannen, war das Grundproblem, dass sie im Süden kaum Stützpunkte hatten. Südlich des James River, wo Hampton Roads mit Fort Monroe eine Basis der Unionstruppen war, gab es praktisch nur noch Key West vor der Südspitze Floridas und Fort Pickens auf Santa Rosa Island als Vorposten der Union. 

Civil War (1861-1865) - Der Krieg an der Küste und zur See 1861 (Teil 2)

Civil War (1861-1865)Der Krieg an der Küste und zur See 1861 (Teil 2)

Die Blockade beginnt:
Mallory konnte ab Sommer 1861 auf einen wichtigen Helfer bauen: James D. Bulloch, der 14 Jahre bei der US-Navy und 8 Jahre bei der Handelsschifffahrt war. Er war im Süden der Fachmann schlechthin für Schiffe aller Art. Als Geschäftsmann besaß er außerdem ausgezeichnete Umgangsformen. Im Juni 1861 kam Bulloch in Liverpool an. Die Konföderation schickte ihn nach England mit einem klaren Auftrag: Kriegsschiffe und Nachschub zu besorgen!

Civil War (1861-1865) - Der Krieg an der Küste und zur See 1861 (Teil 1)

Civil War (1861-1865)Der Krieg an der Küste und zur See 1861 (Teil 1)

Blockade:
Ein Kriegsschauplatz nahm im ursprünglichen Anakondaplan von General Scott einen besonderen Status ein: Der Krieg zur See. Wenn die CSA langfristig überleben wollte, brauchte sie den Handel mit Europa, um die Güter hereinzubringen, die sie selbst nicht produzieren konnte. Um genau zu sein, war die CSA in diesem Punkte vom Seehandel abhängiger als die verbliebenen Unionsstaaten, die ja eine wesentlich höhere industrielle Produktion hatten.

Civil War (1861-1865) - Fire on Fort Sumter

Civil War (1861-1865)»Fire on Fort Sumter«

Fort Sumter war das Fort vor der Einfahrt zur Hafenbucht von Charleston. Es lag ungefähr vier Meilen von Charleston entfernt auf einer künstlichen Granitinsel. Seine Backsteinwälle waren bis zu 12 m hoch und über 3 m dick. Leider war der Innenausbau noch nicht fertiggestellt - ein Grund warum Major Robert  Anderson seine Garnison bis Dezember im Fort Moultrie einquartiert hatte. Als am 20. Dezember 1860 South Carolina als erster Staat seinen Austritt aus der Union erklärte, bezog Anderson bei Nacht und Nebel mit seinen etwa 80 Mann in Fort Sumter Quartier.