Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Das Kino-Exkurs Spezial: Das Kinojahr 2019

Der Kino-ExkursDas Kino-Exkurs Spezial
Das Kinojahr 2019

Was erwartet den Filmfan bzw. den geneigten Kinogänger im Jahr 2019 in den Lichtspielhäusern in Deutschland? Dieser Frage ging ich einfach mal nach und verschaffe mir einen persönlichen Überblick über die Filme des nächsten Jahres. Wenn ich mir also die Liste der  'geplanten' Filme des Kinojahres 2019 so betrachte, dominieren im nächsten Jahr (wie in den Jahren davor) vor allem Fortsetzungen und Comicverfilmungen.

Aber auch diversen Remakes und Reboots erwarten den Kinogänger im Jahr 2019...

2019 startet mit "48 METERS DOWN" die Fortsetzung des Hai-Horrorfilms "47 METERS DOWN (2017), der, obwohl er recht erfolgreich an den Kinokassen lief, in Deutschland nie ins Kino kam, sondern stattdessen am 1. Dezember 2017 seine Premiere direkt auf Blu-ray und DVD feierte.

Jetzt bin ich persönlich mal gespannt, ob es wenigstens die Fortsetzung "48 METERS DOWN" in die deutschen Kinos schaffen wird.

Im kommenden Jahr wird  GERARD BUTLER ein weiteres mal in der Rolle des Secret-Service-Agenten Mike Banning schlüpfen.
Nach den beiden Filmen "OLYMPUS HAS FALLEN" (2013) und "LONDON HAS FALLEN" (2016) steht er derzeit für den dritten Streich "ANGEL HAS FALLLEN" (2019) vor der Kamera.
Hinzu kommt, dass mit "DEN OF THIEVES 2" auch eine Fortsetzung von "CRIMINAL SQUAD" (2018) geplant ist.

Aber auch KEANU REEVES geht als Killer John Wick in die dritte Runde. Nach "JOHN WICK" (2014) und "JOHN WICK: KAPITEL 2" (2017) wird der Schauspieler 2019 in "JOHN WICK: PARABELLUM" zum dritten mal in der titelgebenden Rolle zu sehen sein.

Doch auch der Regisseur M. Night Shyamalan hat mit dem Film "GLASS" eine Fortsetzung in Arbeit. Das heißt die Fortsetzung einer Fortsetzung. Denn mit "GLASS" kommt 2019 die Fortsetzung des Shyamalan-Films "SPLIT" (2014) in die Kinos, die wiederum eine Fortsetzung von "UNBREAKABLE - UNZERBRECHLICH" aus dem Jahr 2000 war.

Godzilla2014 startete das etwas arg gewöhnungsbedürftige Reboot "GODZILLA" in den Kinos. Im kommenden Jahr kehrt das japanische Monster mit dem Film "GODZILLA: KING OF THE MONSTERS" unter der Regie von Gareth Edwards auf die Kinoleinwand zurück.
Auf den ersten Blick kann sich die Besetzung des Films in Gestalt von Vera Farmiga und Millie Bobby Brown durchaus sehen lassen.

Mit VERA FARMIGA hat der Film eine profilierte Schauspielerin, die in letzter Zeit vor allem durch die beiden CONJURING-Filme international bekannt wurde.
Und mit MILLIE BOBBY BROWN eine interessante Nachwuchsschauspielerin, die mir persönlich bereis in der Serie "STRANGER THINGS" ausgezeichnet gefallen hat.
2020 treffen übrigens die beiden Filmmonster Godzilla und King Kong in "GODZILLA VS. KONG" aufeinander, in auch Millie Bobby Brown wieder mitspielen wird.

2019 kehrt neben den "MEN IN BLACK" (diesmal anscheinend gespielt von Chris Hemsworth als Agent H und Tessa Thompson as Agent M) auch SHAFT in die Kinos zurück.
Der Schauspieler SAMUEL L. JACKSON wird in dieser Fortsetzung von "SHAFT" aus dem Jahr 2000 erneut in die Rolle des Privatdetektivs schlüpfen.

Im kommenden geht es auch mit dem "THE FAST & FURIOUS" - Franchise weiter. Zwar wird kein neunter Film dieser Reihe im kommenden Jahr in die Kinos kommen (stattdessen aber im Jahr 2020), dafür bekommen die Fans dieser Film-Reihe mit "HOBBS & SHAW" ein Abenteuer mit DWAYNE JOHNSON und JASON STATHAM präsentiert, in dem die beiden Schauspieler als Luke Hobbs und Deckard Shaw in ihrem ersten gemeinsamen Solo-Abenteuer zu sehen sind.

Nachdem die Gerüchte nicht verstummen wollen, dass ARNOLD SCHWARZENEGGER in dem geplanten Film "THE LEGEND OF CONAN" erneut den Conan spielen wird, der sich zur Zeit noch in der Entwicklungsphase befindet, steht der Schauspieler derzeit gerade für den sechsten "TERMINATOR" - Film vor der Kamera, indem die Schauspielerin LINDA HAMILTON nach "Terminator 2 - Tag der Abrechnung" erneut die Sarah Connor spielen wird. Mal schauen, was sich die Macher des SF-Films da wieder ausgedacht haben!

Laut neueren Infos soll es sich bei "TERMINATOR 6" um eine Art Reboot des Terminator-Franchise handeln, der den ersten Teil einer TERMINATOR-Trilogie darstellen soll. 

Doch auch der Schauspieler SYLVESTER STALLONE wird kommendes Jahr in einer Rolle zurückkehren, die er schon mehrmals gespielt hat, als RAMBO. Der fünfte Teil der Film-Reihe wird 2019 in den Kinos starten. Hinzu kommt "CREED II". Ebenfalls mit Stallone.

Kommendes Jahr wird der Schauspieler DANIEL CRAIG auch zum fünften Mal in der Rolle des James Bond schlüpfen, für die Craig angeblich eine Gage in Höhe von 16 Millionen US-Dollar erhalten haben soll. Der 25. Bond-Film ("Sag niemals nie" nicht mitgerechnet) soll Ende 2019 in die Kinos kommen. Über den Inhalt des Streifens ist noch nichts bekannt. 


Nun kommen wir auf die Comicverfilmungen zu sprechen, die 2019 in die Kinos starten werden. Dabei hat Marvel (6 Verfilmungen) gegenüber DC (3 Verfilmungen) ganz klar die Nase vorn.

Bei DC kehrt im kommenden Jahr die Schauspieler GAL GADOT mit dem Film "WONDER WOMAN 1984" als Wonder Woman auf die Kinoleinwand zurück.
Hinzu kommt noch eine JOKER-Verfilmung, in der diesmal der Schauspieler JOAQUIN PHOENIX den titelgebenden Bösewicht spielen wird.
Mit "SHAZAM" betritt zudem in Gestalt der Darsteller ZACHERY LEVI und ASHER ANGEL ein 'neuer' Held das DC-Kino-Universum.

2019 präsentiert uns Marvel mit "CAPTAIN MARVEL", gespielt von der Schauspielerin BRIE LARSON ("Kong: Skull Island) ebenfalls eine 'neue' Heldin, die im dritten AVENGES-Film, der ebenfalls im kommenden Jahr in den Kinos starten wird, gleich ihren zweiten Auftritt absolvieren wird.

GodzillaNeben den beiden X-MEN-Verfilmungen "X-MEN: DARK PHONIX" und "THE NEW MUTANS", kommt auch noch der Schauspieler CHANNING TATUM als "GAMBIT" in der gleichnamigen Verfilmung zum Zuge; und TOM HOLLAND ist 2019 mit "SPIDER-MAN: FAR FROM HOME" mit seinem zweiten SPIDER-MAN-Film vertreten.

Neben den Comicverfilmungen und Fortsetzungen sollten aber auch nicht die Remakes und Reboots nicht vergessen werden, die kommendes Jahr in den Kinos starten werden.

Aufgrund des Erfolges der Agatha-Christie-Verfilmung "MORD IM ORIENT-EXPRESS" (2017) wird KENNETH BRANAGH 2019 in der Neuverfilmung von "TOD AUF DEM NIL" erneut in die Rolle des Detektivs Hercule Poirot schlüpfen. Ob er in "TOD AUF DEN NIL" auch wieder die Regie übernehmen wird, ist derzeit nicht bekannt.

2019 kommt mit "LITTLE WOMEN" - "VIER SCHWESTERN" ein Remake in die Kinos, dass auf dem gleichnamigen Roman von Louisa May Alcott basiert, und schon mehrmals verfilmt wurde.

• 1933 mit Katharine Hepburn
• 1949 unter dem deutschen Titel "Kleine tapfere Jo" mit June Allyson, Peter Lawford, Elizabeth Taylor und Janet Leigh 
• 1994 mit Winona Ryder, Gabriel Byrne, Kirsten Dunst, Claire Danes und und Christian Bale 
• und 2018 eine moderne Verfilmung, die nicht kurz nach dem Amerikanischen Bürgerkrieg spielt, sondern in der heutigen Zeit.

Im kommenden Jahr startet mit Emma Watson, Saoirse Ronan und Meryl Streep ein weiteres Remake des Films in die Kinos, dass sich wieder an dem Original orientiert, und dessen Handlung nach Ende des Amerikanischen Bürgerkrieges spielt.

Ob solche Remakes überhaupt Sinn machen, lasse ich an dieser Stelle mal dahingestellt, aber wenn es schon vier Verfilmungen und zwei TV-Mini-Serien zu "VIER SCHWESTERN" gibt, dann reicht es irgendwann auch mal!

GodzillaNach der King-Verfilmung "ES", dessen zweiter Teil 2019 in den Kinos starten wird, und dem King-Film "DER DUNKLE TURM", wird es im nächsten Jahr auch eine Neuverfilmung des Stephen-King-Romans "FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE" geben.

Anfang 2019 startet zudem mit "ROBIN HOOD" eine weitere Verfilmung mit dem Geächteten aus dem Wald von Sherwood, in dem der britische Schauspieler TARON EGERTON die Titelrolle spielen wird. 

2019 wird Schauspieler DAVID HARBOUR ("Stranger Things") zudem in der titelgebenden Rolle im Reboot "HELLBOY" zu sehen sein. Mal schauen, wie sich der neue Hellboy-Film im kommenden Jahr an den Kinokassen schlagen wird.
Hinzu kommt, dass es 2019 neben He-Man in "MASTERS OF UNIVERSE", auch noch ein Reboot von "DREI ENGEL FÜR CHARLIE" sowie von dem Horror-Franchise "GRUDGE" geben wird.

Ob diese Reboots, insbesondere zu "DREI ENGEL FÜR CHARLIE", überhaupt Sinn machen, sollte jeder Filmfan für sich beantworten...

 

Comicverfilmungen
X-Men: Dark Phoenix (mit Sophie Turmer, Jennifer Lawrence, James McAoy und Michael Fassbender)
Captain Marvel (Brie Larson)
Shazam! (mit Zachary Levi und Asher Angel)
Ein dritter Avengers-Film
Gambit (mit Channing Tatum)
Joker (mit Joaquin Phoenix)
Spider-Man: Far From Home (mit Tom Holland)
The New Mutants (mit Maisie Williams)
Wonder Woman 1984 (mit Gal Gadot)

Fortsetzungen
48 Meters Down 
Angel Has Fallen (mit Gerald Butler) 
Bond 25
Creed 2 (mit Sylvester Stallone)
Es: Kapitel 2
Frozen 2
Glass (mit Bruce Willis, James McAvoy und Samuel L. Jackson)
Godzilla: King of the Monsters (mit Vera Farmiga und Millie Bobby Brown)
John Wick: Parabellum (mit Keanu Reeves)
Jumanji 2 (mit Dwayne Johnson)
MIB (mit Chris Hemsworth als Agent H und Tessa Thompson as Agent M)
Rambo 5 (mit Sylvester Stallone)
Shaft (mit Samuel L. Jackson)
Star Wars: Episode IX
Top Gun: Maverick (mit Tom Cruise)
The Fast & Furious - Hobbs & Shaw (mit Dwayne Johnson und Jason Statham)
Terminator 6 (mit Arnold Schwarzenegger und Linda Hamilton)
Toy Story 4
Zombieland Too

Remakes
Death on the Nile (mit Kenneth Branagh) 
Little Women
Pet Sematary
Robin Hood (mit Taron Egerton)
The Voyage of Doctor Dolittle (mit Robert Downey Jr.)

Reboots
Charlie's Angels
Grudge
Hellboy (mit David Harbour)
Masters of the Universe

 

© by Ingo Löchel

Kommentare  

#16 Friedhelm 2018-10-05 11:20
Zitat:
"Bohemian Rhapsody", "Rocket Man" und vor allem den Laurel & Hardy - Film "Stan & Olli", die alle im Lauf der nächsten Monate starten sollen
Da bin ich ganz bei dir, Cartwing - vor allem auf"Bohemian Rhapsody" freue ich dann doch noch. Freddy Mercury war ja schon zu Lebzeiten fast Legende...

Zitat:
"Machwerk? Haber hallo, der Film hätte glatt vier Oscars verdient
Wenn ich nicht wüsste...., du bist aber ein echter Scherzkeks - thanks God. Sorry, aber nach "Heizers sinnlosen Eskapaden" finde ich solche Unterhaltungen allerdings mal wieder recht erholsam :-*
Zitieren
#17 Laurin 2018-10-05 11:34
@ Friedhelm:
Einer muss ja zur Ehrenrettung den Slasher- und Splatterfilmen zur Seite springen. :lol:
Im Zweifelsfall mach ich das denn mal. ;-)
Zitieren
#18 DarkDancer 2018-10-05 12:07
Freddie.. Der Mann hieß Freddie,und hat zeitlebens besonderen Wert auf die korrekte Schreibweise gelegt.
Zitieren
#19 Friedhelm 2018-10-05 15:01
Wie heisst es schon beim "Faust": "Name ist Schall und Rauch. ;-)

Kleiner Scherz - aber du hast natürlich recht, Dark Dancer - da ist mir natürlich ein "kleiner Fauxpas"...unterlaufen..
Zitieren
#20 Andreas Decker 2018-10-06 14:04
Das ist die Gestalt gewordene kreative Ödnis.

Comic-Zeugs mit nun drittklassigen Figuren wie Gambit (und die Blase platzt bald) und völlig unnötige Re-was auch immer. Wer ist so verrückt, Millionen für einen so unfassbar beliebigen Film wie The Grudge rauszuwerfen?
Zitieren
#21 Ingo Löchel 2018-10-06 14:22
Das Horror-Zeug läuft immer gut. Das zeigte jüngst der Film "The Nun", der wieder eine Menge Milliönchen einspielte.
Und auch die Comicverfilmungen sind interessanterweise immer noch sehr beliebt. Und das nach zehn Jahren, nachdem Marvel mit "Irion Man" begann.
Schließlich waren "Avengers: Infinity War" und "Black Panther" die erfolgreichsten Filme des Jahres 2018.
Und ich muss zugegen, der Film "Black Panther" war perfekt inszeniert.
Zu "Avengers: Infinity War" kann ich an dieser Stelle allerdings nichts zu sagen, da ich den Film bisher nicht gesehen habe.
Zitieren
#22 Laurin 2018-10-06 15:13
Ich weiß zwar nicht, welche ominöse "Blase da platzen" soll, aber zumindest kann ich hier Ingo INFINITY WARS ans Herz legen. Fand den durchaus besser als X-MEN: APOKALYPSE. Der Nachteil ist, man muss noch so lange auf die Fortsetzung warten.

Und mich hätte gewundert, wenn THE NUN ein Flopp geworden wäre. BLACK PANTHER muss ich mir allerdings noch zulegen, da kenne ich nur die Trailer.
Zitieren
#23 Friedhelm 2018-10-06 15:30
Von den Marvel-Dingern fand ich zuletzt "The Black Panther" wirklich gut. Alles andere, ob nun "Iron Man", "Thor" oder "Avengers" wird langsam öde. Ich stelle mir übrigens auch schon länger die Frage, wie lange man solche Stories noch verkaufen kann,

"The Nun" werde ich mir wohl für die DVD/Blueray aufsparen. Da sieht man dann auch sehr gut wie das dazugehörige Franchise ,mit jedem unnötigen Film, immer weiter ausgepresst wird. Diese Pre-Stories fand ich schon immer irgendwie sinnlos. Siehe "Star Wars" - bestes Beispiel dafür, wie man einen cineastischen Mythos mit einer halbgaren Vorgeschichte "vom Kurs abbringt.."

Vielleicht werde ich auch langsam "zu alt für diesen Scheiss....." :-*
Zitieren
#24 Ingo Löchel 2018-10-06 15:40
Dann schaue ich mal, ob ich "Avengers: Infinity War" über Ebay bekomme.
Ich persönlich kann "Black Panther" empfehlen empfehlen. Hat mir ausgesprochen gut gefallen.
Dagegen fand ich den dritten Thor-Film sehr gewöhnungsbedürftig. Aus Thor wurde eine Witzfigur. Das passt einfach nicht zu der Comicfigur.
Zitieren
#25 Ingo Löchel 2018-10-06 15:51
Stichwort: neue Star Wars -Filme. Also "Rogue One" ist der einzige dieser neuen Filme, den ich empfehlen kann. "Solo" habe mich dagegen erst gar nicht mehr angeschaut.
Die ersten beiden Teil der neuen Star-Wars-Trilogie kann man allerdings vergessen.
Wie kann man diesen Film-Mythos nur so zerstören und der Lächerlichkeit preisgeben, wie man es mit den beiden Filmen geschafft hat.
Nicht nur dass deren Handlung nur so von Ungereimtheiten und Logiklöchern trotz, hat man aus den alten Figuren auch noch Witzfiguren gemacht. Und einen nach dem anderen sterben lassen. Im ersten Film Han Solo, im zweiten Film Luke (vielleicht taucht er im dritten als Jedi-Geist wieder auf) und wäre Carrie Fisher nicht bereits gestorben, hätte man Leia vermutlich im dritten Film der neuen Trilogie sterben lassen.
Hinzu kommen sehr gewöhnungsbedürftige Schauspieler, usw. usf.
Und ehrlich gesagt, neben den beiden Filmen "Krieg der Sterne" und "Das Imperium schlägt zurück" sehen "Das Erwachen der Macht" und "Der letzte Jedi" auch noch billig aus.
Das sieht man unter anderem auch in "Der letzte Jedi"
Im "Das Imperium schlägt zurück" sieht man eine richtige Schlacht, in der "Der letzte Jedi" ist davon überhaupt nichts zu sehen. Da kämpft Luke gegen ein paar Gegner. Und das war es.

Übrigens, hat Walt Disney eine weitere Trilogie angekündigt. Was ganz 'witzig' war.
Nachdem nämlich aufgrund er schlechten Zahlen die Aktien in den Keller fielen, kündigte Walt Disney eine weitere Star-Wars-Trilogie an, und schon erholten sich die Aktien wieder.
Zitieren
#26 Andreas Decker 2018-10-06 16:09
zitiere Laurin:
Ich weiß zwar nicht, welche ominöse "Blase da platzen" soll.


Die Comic-Verfilmung-Blase. Da muss nur einer mal unterdurchschnittliche Einspielergebnisse a la Star Wars "Solo" bringen, dann hat Hollywood ein echtes Problem. Ich bin ja auch für thematisch sagen wir schlichten Eskapismus, aber irgendwann hat man genug.

zitiere Laurin:
Fand den durchaus besser als X-MEN: APOKALYPSE.


Der war ja auch Schrott :-) Nicht, dass Avengers 2 etwas anderes als langweilig und pompöses mehr vom selben gewesen wäre.

Bei THE NUN warte ich auch aufs PayTV. Ehrlich gesagt lässt mich das ganze "Conjuring"-Universum ziemlich kalt.
Zitieren
#27 Friedhelm 2018-10-06 18:59
Wie ja schon öfter hier dargestellt...

Das Elend fing eigentlich bereits mit der "Rückkehr der Jedi-Ritter" an. Da wurden die Verwandschaftsverhältnisse kurzer Hand durcheinander gewirbelt. Und eigentlich sollte Luke zur dunklen Seite wechseln - und Leia den Imperator abmurksen.

Und ja, Disney plant eine neue Trilogie, die dann allerdings gar nichts mehr mit den alten Charakteren zu tun haben soll. Der "Skywalker-Zyklus" wäre dann mit "Episode 9" endgültig abgeschlossen. Aber bis dahin "fliesst ja noch viel Wasser in den Rhein..."

Ich kann mit den beiden Teilen der dritten Trilogie allerdings auch schon nicht warm werden. Jetzt soll in Teil 3 ja viel Zeit seit den Ereignissen der letzten Episode vergangen sein - da könnte, z.B., im Rolltext erklärt werden, dass Leia vor Jahren schon verstorben ist. Auf diese Weise liesse sich das "Carrie-Fisher-Dilemma" am besten lösen. Alles andere ist einfach blödsinnig - auch der Einfall, altes Material aus Episode 7 nutzen zu wollen.

Was "Rogue One" betrifft, der hat sich ja wunderbar in den Mythos eingefügt. Ein "Solo", so wie er jetzt in den Kino läuft, geht ganz gut als "Stand alone" - und Ehrenreich hat seine Sache gar nicht schlecht gemacht. Aber diese blödsinnige Story, in der dann auch noch seine Wandlung zum Space-Dandy erklärt werden soll (u.a. hat ihn seine Liebste hintergagen...), kauft den Machern doch niemand ab.
Zitieren
#28 Ingo Löchel 2018-10-06 19:49
Das größte Manko der Star-Wars-Filme der neuen Trilogie ist, dass man sich komplett von der Storyline der Star-Wars-Romane verabschiedet hat. Alles was nach "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" laut den Romanen und Comics geschehen ist, gilt ja nun nicht mehr.
Und man hat eine neue Storyline kreiert, die öder, langweiliger und einfallsloser nicht sein könnte. Die reinste Farce.
Da hat sich J. J. Abrams nicht mit Ruhm bekleckert, der ja schon die Star-Trek-Filme in 08/15-Spektakel verwandelt hat, die unglaubwürdiger nicht sein könnten...

Und ehrlich gesagt, was kann man von einem Bösewicht erwarten, der nur ein müder Abklatsch von Darth Vader , seinem Großvater ist, der sich von einer Anfängerin im Laserschwert-Zweikampf besiegen lässt, und während des Kampfes ständig gegen seinen Brustpanzer schlägt, als wäre er so eine Art Gorilla.
Und auch dieser Snoke (heißt der so), eine Mischung aus Riesenbaby, Ork und Gollum, ist einfach nur übel..
Zitieren
#29 Laurin 2018-10-07 02:55
@ Andreas Decker:
Nun ja, da werden unsere Sichtweisen wohl nie deckungsgleich werden. Wobei ich insbesondere Ingo hier wieder recht geben muss, dass die Filme um THOR wirklich sehr gewöhnungsbedürftig sind, allerdings konnte ich mit dem schon in meiner Jugend in den Comics nicht wirklich etwas anfangen, weshalb ich hier auch außer der ersten THOR-Verfilmung mir auch bisher die BD bzw. DVD erspart habe.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.