Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

40 Jahre Tatort - 2008: Das Ermittlerduo Keppler und Saalfeld

40 Jahre Tatort (und mehr)2008
Das Ermittlerduo
Keppler und Saalfeld

Nachdem die Kommissar Ehrlicher (Peter Sodann) und Kain (Bernd Michael Lade) am 11. November 2007 in „DIE FALLE“ ihren letzten Fall lösten, war anscheinend schon in Gestalt der Schauspieler SIMONE THOMALLA und MARTIN WUTTKE das neue Leipziger Ermittlerduo in Arbeit.


Keppler (wuttke) und Saalfeld (Thomalla)Denn etwa ein halbes Jahr später, genauer gesagt am 25.Mai 2008,  gaben Simone Thomalla als Kommissar Eva Saalfeld und Martin Wuttke als Kommissar Andreas Keppler in „TODESSTRAFE“, dem 700. Tatort, ihr laues Debüt als neue Ermittler des MDR.

Gerade mit dem Zug in Leipzig angekommen, wird Hauptkommissar Andreas Keppler (Andreas Wuttke) direkt zu einem Tatort gerufen, wo ihn in Gestalt seiner Ex-Frau seine neue Kollegin Eva Saalfeld (Simone Thomalla) erwartet.
Hans Freytag, Betreiber des Veranstaltungszentrums "Fabrik", ist ermordet worden. Als er erstochen wurde restaurierte er gerade ein Boot, an dessen Bug das Wort "Todesstrafe" gesprüht wurde. Hintergrund könnte eine Strafanzeige seiner Ex-Frau Sibylle sein, die behauptet, dass er ihre gemeinsame Tochter missbraucht habe ....

Das Tatort-Debüt der beiden neuen Kommissare war aber wahrlich nicht das Gelbe vom Ei. Was man von den beiden Schauspieler durchaus auch sagen konnte. Auf der einen Seite Andreas Wuttke als ruppiger und unfreundlicher Kommissar, der noch nicht einmal in der Lage war, seine Kollegen zu begrüßen. Auf der andere Seite Simone Thomalla, die ziemlich übertrieben agierte.

Saalfeld (Thomalla) und Keppler (Wuttke)

Am 6. Juli 2008 folgte mit „AUSWEGLOS“ (dem 701. Tatort) bereits der zweite Fall des Ermittlerduos, der ebenfalls kein Knaller war und noch dazu arg konstruiert wirkte. Auch die beiden Schauspieler, vor allem Simone Thomalla, konnten auch hier in keiner Weise überzeugen und schienen mit ihren Rollen sichtlich überfordert. Doch zum Ende des Jahres 2008 konnten sich Wuttke und Thomalla in „UNBESTECHLICH“ (gesendet am 7. Dezember 2008) ein klein wenig steigern.

Ab 2009 wollten sich die Tatort-Drehbuchautoren anscheinend wieder gesellschaftskritische Themen widmen und auf die Fahne schreiben. So ging es u. a. in „MAUERBLÜMCHEN“ um die Auswüchse des modernen Arbeitsmarktes, wie Zeitarbeit und illegale Beschäftigung, in „FALSCHES LEBEN“, um die allseits ‚beliebte‘ DDR-Vergangenheit oder in „HEIMWÄRTS“ um physische und psychische Gewalt gegen Alte und Kranke. Doch trotz all der thematisierten Gesellschaftskritik, verstehe ich unter einer spannenden und gut konstruierten Handlung weiß Gott etwas anderes.

Den bisher letzten Fall der beiden Tatort-Ermittler sah man am 12. Dezember 2010 unter dem Titel „SCHÖN IST ANDERS“, der ebenfalls nicht wirklich überzeugen konnte.

Als Polizisten auf einer Baustelle ein verlassenes und demoliertes Fahrzeug finden, machen sie eine grausige Entdeckung: Im Kofferraum des Autos liegt eine Leiche. Die Kommissare Eva Saalfeld und Andreas Keppler finden heraus, dass es sich bei dem Toten um Jörg Korsack handelt, den Personalleiter der städtischen Verkehrsbetriebe ....

Der Schauspieler Martin Wuttke agierte in seiner allseit bekannten ruppigen und unfreundlichen Art (er hätte vielleicht doch lieber auf der Theaterbühne bleiben sollen) und Simone Thomalla verzog mal wieder im gesamten Film keine Miene. Ihr Gesicht sah so aus, als hätte man ihr vor dem Drehen Botox gespritzt, um so eine Lähmung ihrer Gesichtsmuskeln zu verursachen, um jedwedes Mienenspiel gleich im Keim zu ersticken.

Frau Thomalla sieht zwar noch immer schön aus, aber schön sein heißt noch lange nicht, auch schauspielern zu können bzw. Rollen aller Genres spielen zu können.

„SCHÖN IST ANDERS“ ist zudem ein gutes Beispiel dafür, wie der „TATORT“ in den letzten Jahren zu einer Art liebloses Gesellschaftsdrama – getarnt im Gewand eines Krimis – vermengt mit Gesellschaftskritik, verkommen ist, was aber aufgrund der nervigen und langweiligen Handlung und der gewöhnungsbedürftigen Darstellung teils zweitklassiger Schauspieler leider mal wieder gründlich in die Hose gegangen ist.

Vielleicht sollten die Drehbuchautoren und Regisseure mal gemeinsam eine Therapie beim Psychologen machen und sich ihren ganzen seelischen Müll von der Seele reden. Vielleicht würden sie dann mal wieder einen vernünftigen Kriminalfilm zustande bekommen.

Nach dem sehr guten Tatort „WIE EINST LILY“ folgte leider mit „SCHÖN IST ANDERS“ bereits der zweite Tatort-Langeweiler in Folge, der nicht im mindestens überzeugen konnte.

TATORT-Filmographie (Stand: 13. Dezember 2010)

Kommissarin Saalfeld und Kommissar Keppler
1. Todesstrafe (25. Mai 2008)
2. Ausweglos (6. Juli 2008)
3. Unbestechlich (7. Dezember 2008)
4. Schwarzer Peter (18. Januar 2009)
5. Mauerblümchen (8. März 2009)
6. Falsches Leben (6. Dezember 2009)
7. Absturz (14. März 2010)
8. Heimwärts (6. Juni 2010)
9. Schön ist anders (12. Dezember 2010)

Kommentare  

#1 Zorro01 2010-12-23 20:16
Tatsache ist, dass Martin Wuttke in einem Interview die Äußerung gemacht hat, dass er diese Rolle in Tatort nicht so gerne spielt. Und Fr.Thomalla ist sicherlich keine Sympathieträgerin. Und mit dieser Meinung steht ich - und das weiss ich aus meinem Umfeld - nicht alleine. Mein Eindruck ist, dass sie vor allem bei den Zuschauerinnen überhaupt nicht ankommt.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.