Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Derrick und seine Fälle: Folge 7 - Madeira

Derrick und seine FälleFolge 7
Madeira

Für den allein stehenden Paul Bubach, einem sympathischen Herrn, ist es ein Leichtes, die Bekanntschaft älterer vermögender Damen zu machen. Vor allem, wenn er von der herrlichen Insel Madeira schwärmt, wo er seinen Lebensabend zu verleben gedenkt, hat er das Herz seiner Begleiterinnen schon gewonnen. Oberinspektor Derrick findet, dass die Sache nur einen Haken hat: Die Damen kommen niemals auf Madeira an, sondern verschwinden spurlos. Aber dem gütigen Herrn Bubach Morde zuzutrauen, scheint absurd. Auch Kläre, Bubachs Nichte, weist jeden Verdacht gegen ihren geliebten Onkel weit von sich. Da muss sich Derrick schon etwas einfallen lassen. (1)

Eiskalter Mörder: Bubach (Curd Jürgens)Eine sehr schöne und spannende Folge, die sich fabelhaft in das Schema der ersten Folgen einreiht. Zuschauer und Derrick kennen den Mörder, es geht nur noch darum ihn zu überführen. Wie bei Columbo. Curd Jürgens spielt den Frauenmörder genial. Genauso genial wie in dem TATORT "Rot-rot-tot" in dem er einige Jahre darauf eine ganz ähnliche Rolle innehatte. Dort tötete er vornehmlich rothaarige Damen.

Der vornehme Herr Bubach sucht den Kontakt zu reichen älteren Damen, die sich nur allzu gern von ihm betören lassen. Er schwärmt Ihnen von der Atlantikinsel Madeira vor, und schon sind sie ihm verfallen. Sein letztes Opfer hinterlässt einen Hund. Dieser Hund ist für Derrick die einzige Spur, und so entpuppt sich das Tier als wichtiger Tippgeber für den Oberinspektor. Zum ersten und einzigen spielt ein Tier in einem Derrick eine Rolle. Später kamen Haustiere in der Krimireihe merkwürdigerweise nur noch selten bis gar nicht mehr vor.

Klar, dass Curd Jürgens hier als Giftmörder die besondere Rolle spielt. Doch auch die junge Susanne Uhlen fällt auf, nachdem ihr Vater Wolfgang Kieling bereits in Folge 1 den Mörder mimte. Uhlens Einstand beim Derrick ist sehr gelungen. Die Nichte von Herrn Bubach bekommt schnell spitz, dass mit ihrem Onkel etwas nicht stimmt und beginnt eigenständig zu ermitteln. In einer der letzten Derrick-Folgen (280) wird Susanne Uhlen dann selbst eine Mörderin spielen, während sie in andern Folgen immer zwielichtige Charaktere mimte.

Diese Folge wurde als sechste Folge produziert und war der zweite Beitrag von Regisseur Theodor Grädler, der insgesamt 50 Derrick-Folgen inszenierte.


Darsteller: Horst Tappert (Stephan Derrick), Fritz Wepper (Inspektor Klein), Curd Jürgens, Susanne Uhlen, Elfriede Kuzmany, Inge Birkmann, Paula Denk, Werner Pochath und andere

Musik: Erich Ferstl, Titelmusik: Les Humphries, Produzent: Helmut Ringelmann. Eine Produktion der Telenova Film- und Fernsehproduktion im Auftrag von ZDF, ORF, SRG. Regie: Theodor Grädler. Erstsendung: 06.04.1975
 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok