Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Neue im Paradies - Death in Paradise Staffeln 3 und 4

Death in ParadiseNeue im Paradies
»Death in Paradise« Staffeln 3 und 4

Es gibt da eine schöne Insel in der Karibik. Da sterben die Chefermittler der Polizei wie die Fliegen. Erst kam ein gewisser Poole, um den Mord an seinem Vorgänger aufzuklären und blieb bis zum Auftakt der dritten Staffel dieser Serie.

Dann erwischte es auch DI Richard Poole und er er segnete das Zeitliche auf unnatürliche Weise. Sein Nachfolger  wird eingeflogen.


Death in ParadiseDI Humphrey Goodman muss wie Poole den Mord an seinem Vorgänger aufklären. So beginnt für Kris Marshall als neuer Hauptdarsteller die Serie Death in Paradise... Eine Serie, die trotz vieler Wechsel im Cast stets zu überzeugen weiß. Ich habe sie inzwischen sehr lieb gewonnen.

Kris Marshall löst damit Ben Miller in der Hauptrolle des Ermittlers ab. Ben Miller war großartig, wenn er als Poole im dunklen Anzug als typischer Brite in der Karibik Morde aufklärte und sich immer wieder nach Yorkshire Pudding, Tee und seinem geliebten England sehnte. Aber dann hatte Ben Miller keine Lust mehr und stieg aus.

Die Serienmacher waren so klug nicht noch einmal einen Briten in dunklen Anzügen nach Sainte Marie zu senden, denn das wäre der Tod der Serie gewesen. Mit Kris Marshall fand man einen ganz anderen Typ als Nachfolger. Humphrey Goodmann ist jünger, zum Einstand auf Sainte Marie noch verheiratet (von der Trennung erfährt er dann per Telefon), der etwas verwirrt erscheint, unkonventionell denkt und auch sonst einen ganz anderen Eindruck als sein Vorgänger hinterlässt. So soll es sein.

Death in ParadiseMit Kris Marshall haben die Serienmacher einen idealen Ersatz für Ben Miller gefunden. Er ist gänzlicha nderer Typ als Poole (Miller). Marshall legt seine Rolle als DI Goodman gänzlich anders an als es Ben Miller mit Poole tat. Serienschöpfer und Hauptdarsteller gelingt es somit die Serie sinnvoll fortzusetzen, ohne dass ein Typ durch einen ähnlichen Typen ersetzt wird. Eine sachen haben sowohl  Poole als auch Goodfman gemneinsam. Sie lösen den Fall im Kopf und nicht mit Action und Waffe. Das mach beiden Typen so unglaublich sympathisch.

Und es gab in den beiden zur Rede stehenden Staffeln weitere Wechsel im Stammpersonal. Gary Carr als Sergeant  Fidel Best verließ die Serie und wurde durch Tobi Bakare als Officer J.P. Hooper ersetzt.

Zu Beginn der vierten Staffel steigt dann auch Sara Martins alias DS Camille Bordey aus der Serie aus. Allerdings überlebt DS Bordey ihren Ausstieg und wird lediglich nach Paris versetzt. Sie kann also als Gaststar oder gar in die reguläre Besetzung zurückkehren (etwas, dass die Schauspielerin selbst nicht ausschließt). Sie ging gerade als sich DI Goodman in sie verliebte. Das war durchaus berührend und (für die Serie typisch) nicht ohne Komik in Szene gesetzt.

Death in ParadiseDS Bordey wird durch Fola Evans-Akingbola als Rosey Fabrice ersetzt, die zunächst uniformiert begann und nun in zivil DI Goodman unterstützt. Sie macht ihre sache ausgezeichnet und ist keineswegs eine Kopie ihrer Vorgängerin.

Von der ursprünglichen Besetzung ist nur noch Officer Dwayne Myers (Danny John-Jules) übrig der unter den Wechseln zu leiden hat, diese aber mit Fassung erträgt.

All diese Wechsel in Besetzung wurden schlüssig in die Handlung integriert und stören die Krimihandlung in keiner Weise. Mir macht die Serie Spaß. Lange weiß man nicht wer der Mörder/die Mörderin ist. Es werden schlüssig diverse Verdächtige geschaffen, die am Ende der Folge aussortiert werden. Das Entlarven des Täters in klassischer Manier des Whodunit. Der Detektiv versammelt die Verdächtigen und entlarvt den Täter.

Death in ParadiseDazu werden interessante Settings präsentiert. Ob sich Poole mit alten Studienfreunden trifft (und ermordet wird) oder ein Zombiefilm auf der Insel gedreht wird (tatsächlich so etwas wie meine Lieblingsepisode mit Gaststar Peter Davison bekannt als Dr. Who oder Tristan Farnon) oder historisches Reeanactment betrieben wird. Den Autoren fällt einiges ein, um den Zuschauer bei Laune zu halten und ihn zu amüsieren und seine grauen Zellen in Gang zu bringen.

Der Humor kommt keineswegs zu kurz, die Darsteller (alt wie neu) überzeugen den Zuschauer und bringen selbst de kauzigsten Typen so rüber, dass der Zuschauer seinen Spaß hat. Diese Serie gehört zurzeit einfach zu meinen Favoriten.

Was mich - fast schon naturgemäß - ein wenig stört ist die deutsche Synchronfassung. In der englischen Version wird mit Dialekt und Akzent gesprochen. Das geht dann in der deutschen Fassung komplett unter. Dann finde ich die Wahl der Stimme von Kris Marshall ein wenig unglücklich. Er hat in English ein tiefere und männlichere Stimme, die den Charakter prägt. Ich empfehle also (trotz fehlender Untertitel) sich die englische Fassung zu gönnen. die macht dann erst richtig Spaß. Die DVD-Box der 4. Staffel  ist seit dem 9. September im Handel.

Auch sehr schön, dass die Briten ihre Staffeln kurz und knapp halten und nicht zwanghaft zwanzig Folgen machen. Bei Death in Paradise umfasst eine Staffeln acht Folgen. Das hält den Stoff frisch.

Wer sich also mit intelligenter Krimiunterhaltung versorgen müsste ist mit allen Staffeln der Serie sehr gut bedient.
Death in Paradise
Death in Paradise (Staffel 3)
mit Kris Marshall, Sara Martins, Danny John-Jules, Garry Carr, Don Warrington
Regisseur(e): Cilla Ware, Dusan Lazarevic, Robert Quinn, Richard Signy
Komponist: Magnus Fiennes
Drehbuch: Robert Thorogood
Format: Dolby, PAL
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
Region: Alle Regionen
Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
Anzahl Disks: 4
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Edel Germany GmbH
Erscheinungstermin: 12. September 2014
Produktionsjahr: 2014
Spieldauer: 420 Minuten
Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen 27 Kundenrezensionen
ASIN: B00LF00KK4
GB 2015

Death in ParadiseDeath in Paradise (Staffel 4)
mit Kris Marshall, Sara Martins, Danny John-Jules, Joséphine Jobert, Don Warrington
Regisseur(e): Richard Signy, David O'Neill, Paul Murphy
Komponist: Magnus Fiennes
Drehbuch: Robert Thorogood, Tom Higgins, Rebecca Wojciechowski, Ian Kershaw, Mark Brotherhood, Dana Fainaru, Matthew Barry
Format: Dolby, PAL
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
Region: Alle Regionen
Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
Anzahl Disks: 4
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Edel Germany GmbH
Erscheinungstermin: 9. September 2016
Produktionsjahr: 2015
Spieldauer: 417 Minuten
ASIN: B01HYXWZWG
GB 2016

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok