Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

40 Jahre Tatort - CHARLES BRAUER

40 Jahre Tatort (und mehr)CHARLES BRAUER

Charles Brauer wurde am 3. Juli 1935 als  Charles Knetschke in Berlin geboren. 1946 gab er als 11jähriger in dem Gerhard Lamprecht-Film "IRGENDWO IN BERLIN“ sein Film-Debüt. Es folgen Filme wie „UND WIEDER 48“ (1948), „KAMPF DER TERTIA“ (1952) oder „REIFENDE JUGEND“ (1955).

Anfang der 1950er Jahre nahm Brauer Schauspielunterricht bei Hilde Körber an der Berliner Max-Reinhard-Schule und ging 1954  nach Hamburg, wo er seinen Namen in Charles Brauer umänderte.
„Erik Ode sagte mir, Knetschke ist kein Name für einen Schauspieler.“  (1)

Mit der Rolle des HEINZ SCHÖLERMANN in der TV-Serie „FAMILIE SCHÖLERMANN“ (1954-1960, 111 Folgen) gelang dem jungen Charles Brauer der Durchbruch als Schauspieler.

Charles BrauerWährend der Arbeit an der TV-Serie baute der junge Schauspieler auch seine Theaterkarriere weiter aus. 1956 wurde er an das Deutsche Schauspielhaus in Hamburg gerufen wo Gustaf Gründgens Intendant war. Brauer blieb danach über 20 Jahre festes Ensemblemitglied am Deutschen Schauspielhaus.
1976 wechselt er für sieben Jahre an die Münchner Kammerspiele. Danach  gastierte er am Staatstheater Stuttgart, am Schillertheater Berlin, bei den Salzburger Festspielen, am Staatstheater Hannover oder am Residenztheater München.

Drei Spielzeiten lang mimte Brauer den Professor Higgins in "My Fair Lady" an der Oper in Essen. 140 Mal spielte Brauer den Dr. Rice in Brian Friels "Molly Sweeney" am Berliner Renaissance-Theater.
Von 2001 bis 2004 tourte er zudem in über 150 deutschsprachigen Städten in der Rolle des Wilhelm Furtwängler mit dem Stück des Oscarpreisträgers Ronald Harwood "Der Fall Furtwängler" oder spielte im Herbst 2005 den Willie Clark in Neil Simons-Komödie "Sunshine-Boys" in der Komödie in Düsseldorf.

Neben seiner Theaterarbeit war er in den 1960 und 1970er Jahren vor allem im Fernsehen zu sehen. So u. a. in Fernsehfilmen wie „EIN PHÖNIX ZUVIEL“ (1963), „DAS GESPENST VON CANTERVILLE“ (1964), „DIE CHINESISCHE MAUER“ (1965), „EGMONT“ (1967), „DIE RÄUBER“ (1969), „DOPPELSPIEL IN PARIS“ (1972), „DIE VERROHUNG DES FRANZ BLUM“ (1974), „DER KOSTBARE GAST“ (1979) oder „SIERRA MADRE“ (1980).

Cahrles Brauer im Tatort1986 gab Charles Brauer mit „LEICHE IM KELLER“ an der Seite von Manfred Krug sein Kommissar Brockmöller-Debüt im „TATORT“. Nachdem sich beide Darsteller etwas zusammengerauft hatten, avancierten Brauer und Krug ab Ende der 1980er Jahre zu Publikumslieblingen und erreichen auch in den 1990er Jahren noch Traumquoten von bis 57%.

Legendär wurden später auch die Gesangseinlagen der beiden Schauspieler, die 2000 unter dem Titel „TATORT – DIE SONGS“ veröffentlicht wurden und für die Brauer und Krug 2001 die „GOLDENE SCHALLPLATTE“ erhielten.

Doch nach 15 Jahren hatten Charles Brauer sowie Manfred Krug die Nase voll vom TV-Kommissar-Dasein und so gaben die beiden Schauspieler am 7. Januar 2001 in der ARD mit „TOD VOR SCHARHÖRN“ ihre Abschiedsvorstellungen als Tatort-Kommissare.

Charles BrauerDoch auch während und nach seiner Zeit als TATORT-Kommissar blieb Charles Brauer dem Fernsehen treu. So war er u. a. als JULIUS HARTLAUB in „UNSER LEHRER DOKTOR SPECHT“ (1992-1995), als DR. EDWIN FOCKENBERG in „FRAUENARZT DR. MARKUS MERTHIN“ (1997) oder als WILHELM ALTHOFER in 113 Folgen der Serie „SAMT UND SEIDE“ (2000-2005) zu sehen.

2011 sah man Brauer zudem in den beiden Fernsehfilmen „IM FLUSS DES LEBENS“ sowie in „NUR MIT EUCH!“.

Neben seiner TV-Arbeit war Brauer aber nach wie vor auf der Bühne zu sehen. So spielte er 2010 u. a. den NORMAN THAYER im Stück „AM GOLDENEN SEE“ bzw. „HAUS AM SEE“, das sehr erfolgreich am Berliner Schlossparktheater (40 Mal) und am Ernst-Deutsch-Theater in Hamburg (35 Mal) lief.

Doch auch dem Hörspiel bzw. dem Hörbuch blieb Charles Brauer treu. Angefangen in den 1950 bzw. 1960er Jahren mit den Karl May-Sprechplatten, begann er in den 1990er Jahren Hörbücher zu besprechen.

„Meine ersten Sprechplatten waren Karl May, dramatisierte Karl May-Bücher, die Philips damals gemacht hat. Da war ich am Schauspielhaus Hamburg. Das war Ende der 50er, Anfang der 60er.
Ich habe auch mal „Aladin die Wunderlampe“ für den Christopherus Verlag gelesen. Aber meine wirkliche Hörbuchzeit beginnt erst in den 90er Jahren. Früher waren das hauptsächlich kleine Rollen in Hörspielen.“
(2)

Ende der 1990er Jahre folgte – neben anderen Hörbuchprojekten – vor allem die ‚Vertonung‘ der JOHN GRISHAM-Romane.  Im August 2011 erschien mit „DAS GESTÄNDNIS“ ein weiteres John Grisham-Hörbuch in der Charles Brauer wieder als Sprecher zu hören war.

„Ich wurde gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, Grisham zu lesen, und ich sagte ja. Grisham gelesen hatte ich vorher noch nicht. ‚Der Regenmacher‘ war der erste. Es funktionierte für den Verlag und es verkauft sich. Und dann ging’s weiter. Ich wanderte mit Grisham dann zu Heyne, Ullstein und bin jetzt bei Random House gelandet.“ (3)

Zur EinleitungZur Übersicht

FILMOGRAPHIE

Charles BrauerTatort (als Hauptkommissar Peter Brockmöller)
1. Leiche im Keller (31. März 1986)
2. Tod auf Eis (7. September 1986)
3. Tod im Elefantenhaus (20. April 1987)
4. Voll auf Haß (8. November 1987)
5. Spuk aus der Eiszeit (10. Juli 1988)
6. Pleitegeier (7. August 1988)
7. Schmutzarbeit (19. Februar 1989)
8. Armer Nanosh (9. Juli 1989)
9. Lauf eines Todes (21. Januar 1990)
10. Zeitzünder (4. August 1990)
11. Finale am Rothenbaum (20. Januar 1991)
12. Tod eines Mädchens (4. August 1991)
13. Blindekuh (20. April 1992)
14. Experiment (3. Mai 1992)
15. Stoevers Fall (5. Juli 1992)
16. Amoklauf (3. Januar 1993)
17. Um Haus und Hof (26. September 1993)
18. Ein Wodka zuviel (6. März 1994)
19. Singvogel (23. Mai 1994)
20. Tod eines Polizisten (1. Januar 1995)
21. Tödliche Freundschaft (21. Mai 1995)
22. Der König kehrt zurück (17. September 1995)
23. Tod auf Neuwerk (24. März 1996)
24. Fetischzauber (5. Mai 1996)
25. Lockvögel (27. Mai 1996)
26. Parteifreunde (27. Oktober 1996)
27. Ausgespielt (23. Februar 1997)
28. Mord hinterm Deich (8. Juni 1997)
29. Undercover Camping (2. November 1997)
30. Arme Püppi (10. Mai 1998)
31. Schüsse auf der Autobahn (5. Juli 1998)
32. Habgier (10. Januar 1999)
33. Traumhaus (30. Mai 1999)
34. Der Duft des Geldes (29. August 1999)
35. Blaues Blut (9. Januar 2000)
36. Rattenlinie (28. Mai 2000)
37. Der schwarze Skorpion (15. Oktober 2000)
38. Tod vor Scharhörn (7. Januar 2001)


FILME
1. Irgendwo in Berlin (1946)
2. Und wieder 48 (1948)
3. Der Kampf der Tertia/Daniela und die Teufelskerle (1952)
4. Johannes Kreisler, des Kapellmeisters musikalische Leiden. (1953) (TV)
5. Reifende Jugend (1955)
6. Kein Alibi (1955)
7. Ist Mama nicht fabelhaft? (1958)
8. Der Mann, der sich verkaufte (1959)
9. Philomena Marturano (1960) (TV)
10. Am Abend ins Odeon (1961) (TV)
11. Annoncentheater - Ein Abendprogramm des deutschen Fernsehens im Jahre 1776 (1962) (TV)
12. Der Walzer der Toreros (1962) (TV)
13. Ein Phönix zuviel (1963) (TV)
14. Don Gil von den grünen Hosen (1964) (TV)
15. Das Gespenst von Canterville (1964) (TV)
16. Von Menschen und Figuren/Der eingebildete Kranke (1964) (TV)
17. Die chinesische Mauer (1965) (TV)
18. Der Raub der Sabinerinnen (1965) (TV)
19. Geibelstraße 27 (1966) (TV)
20. Egmont (1967) (TV)
21. Willens unter einen fremden als Tugend gilt (1968) (TV)
22. Nennen Sie mich Alex (1969) (TV)
23. Die Räuber (1969) (TV)
24. Maximilian von Mexiko (1970) (TV)
25. Friedrich III. '...gestorben als Kaiser' (1970) (TV)
26. Maestro der Revolution? (1971) (TV)
27. Doppelspiel in Paris (1972) (TV)
28. Der Stoff, aus dem die Träume sind (1972)
29. Gewissensentscheidung (1972) (TV)
30. Kein Grund zur Unruhe (1974) (TV)
31. Die Verrohung des Franz Blum (1974)
32. Die Jungfrau von Orleans (1974) (TV)
33. Hilde Breitner (1975) (TV)
34. Generale - Anatomie der Marneschlacht (1977) (TV)
35. Drei Freundinnen (1979) (TV) .
36. Der kostbare Gast (1979)
37. Sierra Madre (1980) (TV)
38. Ein Zug nach Manhattan (1981) (TV)
39. Familientag (1981)
40. Tatort-Grenzgänger (1981) (TV)
41. Das zweite Gesicht (1982)
42. Schlaflose Tage (1982) (TV)
43. Neonstadt (1982)
44. Die Frau ohne Körper und der Projektionist (1984)
45. Weltuntergang (1984) (TV) 
46. Wodzek (1985)
47. Wallenberg: A Hero's Story (1985) (TV)
48. Zahn um Zahn (1985)
49. Der Fahnder (1 Folge, 1985)
50. Christian Rother - Bankier für Preussen (1986) (TV)
51. Zerbrochene Brücken (1986) (TV)
52. Rosa Luxemburg (1986)
53. Die zwei Gesichter des Januar (1986)
54. Affäre Nachtfrost (1989) (TV)
55. Tiger, Löwe, Panther (1989)
56. Der Atem (1989)
57. Die Jüdin von Toledo (1991) (TV)
58. Willi und die Windzors (1996) (TV)
59. Das Phantom von Bonn (1997)
60. Die Angst in meinem Herzen (1999) (TV)
61. Als Großvater Rita Hayworth liebte/Ab ins Paradies (2001)
62. Unser Papa - das Genie/Nur Beamen ist schöner (2002) (TV)
63. Lotti auf der Flucht (2003) (TV)
64. Liebe ist die beste Medizin (2004) (TV)
65. Rosamunde Pilcher-Über den Wolken (2005)  (TV)
66. Der See der Träume (2006) (TV)
67. Liebe ist das schönste Geschenk (2007) (TV)
68. Utta Danella-Das Geheimnis unserer Liebe (2008) (TV)
69. Hilfe, meine Schwester kommt! (2008) (TV)
70. Echte Wiener - Die Sackbauer-Saga (2008)
71. Wer zu lieben wagt (2010) (TV)
72. Echte Wiener 2 - Die Deppat'n und die Gspritzt'n (2010)
73. Im Fluss des Lebens (2011) (TV)
74. Nur mit euch! (2011) (TV)


TV-SERIEN
1. Familie Schölermann (als Heinz Schölermann, 111 Folgen, 1954-1960)
2. Intercontinental Express (1 Folge, 1966)
3. Polizeifunk ruft  (2 Folgen, 1967-1968)
4. Affäre Dreyfuss (1968) Mini-Serie
5. Hamburg Transit (1 Folge, 1970)
6. Eine geschiedene Frau (1974) Mini-Serie
7. Geburtstage (1 Folge, 1976)
8. Ein Fall für zwei (1 Folge, 1982)
9. Der Millionen-Coup (1984) Mini-Serie
10. Der Mann, der keine Autos mochte (1984)
11. Jenseits der Morgenröte (als Pereira, 6 Folgen, 1985)
12. Spielergeschichten (1988)
13. Abenteuer Airport (1990)
14. Derrick (3 Folgen, 1982-1990)
15. Tassilo - Ein Fall für sich (1991)
16. Peter Strohm (1 Folge, 1991)
17. Spurlos (1993)
18. Wolffs Revier (1 Folge, 1993)
19. Cornelius hilft (1994)
20. Schwarz greift ein (1 Folge, 1994)
21. Briefgeheimnis (1994)
22. Die Kommissarin (1 Folge, 1994)
23. Unser Lehrer Doktor Specht (als Julius Hartlaub, 28 Folgen, 1992-1995)
24. Für alle Fälle Stefanie (1 Folge, 1995)
25. Mona M. - Mit den Waffen einer Frau (1 Folge, 1996)
26. Wolkenstein (1 Folge, 1996)
27. Frauenarzt Dr. Markus Merthin (als Prof. Dr. Edwin Fockenberg, 17 Folgen, 1997)
28. Samt und Seide (als Wilhelm Althofer, 113 Folgen, 2000-2005)
29. Lutter (1 Folge, 2008)


HÖRBÜCHER (Eine Auswahl)

John Grisham
Der Partner
Hoffmann & Campe 1998

John Grisham
Das Testament
Random House Audio 1999

John Grisham
Die Bruderschaft
Random House Audio 2000

John Grisham
Die Farm
Random House Audio 2001

John Grisham
Das Fest
Random House Audio 2002

John Grisham
Das Urteil
Random House Audio 2002

John Grisham
Der Richter
Random House Audio 2002

Edgar Allan Poe
Hochspannung
Edgar Allan Poe «Das verräterische Herz» Der Hörverlag / HR 2002

Vicky Baum
Menschen im Hotel
Random House Audio / HR 2002

John Grisham
Die Schuld
Random House Audio 2003

John Grisham
Die Liste
Random House Audio 2004

Joseph Conrad
Freya von den sieben Inseln
marehörbuch / HR 2005

Robert Louis Stevenson
Die Schatzinsel
ELTERN Edition «Abenteuer Hören» 2006

John Grisham
Der Gefangene
Random House Audio 2006

Joseph Conrad
Der Nigger von der «Narcissus»
marehörbuch / NDR 2007

Joseph Conrad
Der Geheimagent
Random House Audio 2007

Das Weihnachtsbuch für Kinder
ELTERN Edition / Random House Audio 2007

Patricia Highsmith
Die zwei Gesichter des Januar
Diogenes Verlag / 2010

John Grisham
Berufung
Random House Audio 2008

Theodor Fontane
Ein Sommer in London
Audiobuch Freiburg 2010

Adventskalender
Die Weihnachtsmaus
Audiobuch Freiburg 2010

(1) Charles Brauer
(2) Charles Brauer
(3) Charles Brauer

© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.