Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

40 Jahre Tatort-Haferkamps Fälle: Die Kugel im Leib

40 Jahre Tatort (und mehr)DIE KUGEL IM LEIB

Reiner Mettmann ist Steilwandfahrer. Auf den Rummelplätzen begeistert er die Zuschauer mit Motorrad Artistik. In einem Kessel von 8 Meter Durchmesser riskiert er an der senkrechten Wand tagtäglich sein Leben. Seine Geschäfte gehen schlecht, weil er falsch investiert hat: In eine supermorderne Steilwand, die jedoch statisch falsch berechnet ist und deshalb nicht vom TÜV abgenommen wird. In seiner verzweifelten Lage begeht Reiner einen Bankraub, erschießt einen Polizisten und bekommt selbst eine Kugel in den Leib.

Hans Georg Panczak und Ilona GRübel Ohne die Kugel aus Reiners Körper kann die Polizei seine Beteiligung an dem Verbrechen aber nicht beweisen. Reiner Mettmann jedoch verweigert die Operation und reist mit seinem Unternehmen nach Italien. Zwischen ihm und Kommissar Haferkamp beginnt ein zäher Zweikampf ...

Der Aufbau der Story vom psychologischen Zweikampf des Kommissars mit seinem Kontrahenten (Hans-Georg Panczak) ist etwas zäh gelungen. Der Krimi hat zwar allerhand Spannungsmomente, doch leider gibt es mittendrin reichlich Leerlauf. Haferkamp selbst gerät in dieser Folge dann tatsächlich etwas  ins Hintertreffen. Der Fokus liegt eindeutig auf der Figur des Reiner Mettmann und seiner Artistencrew. Glaubhaft wird dabei das Leben der Artisten auf Tour geschildert. Am Ende des Falls steht Haferkamp einmal mehr als halber Verlierer da. Zwar bekommt er seine Kugel, aber durch den Tod des Gangsters kein Geständnis.
 
Nicht viel besser als in Das Mädchen von gegenüber kommt Haferkamp moralisch auch in diesem Fall nicht weg. Er treibt den Verdächtigen derart in die Enge, dass er am Ende zu Tode kommt.  Das waren eben die Haferkamp-Folgen die Felmy nicht mochte. Er wollte der mürrische, aber kühl sachlich überlegende Ermittler sein, der er auch zu Anfang war.

Die Darsteller dieser Folge sind gut gewählt. Auch wenn ich Löwitsch lieber als Gegenspieler gesehen hätte, so macht doch Panczak seine Sache ganz ordentlich. Löwitsch selbst bleibt mit seiner Darstellung eher im Hintergrund. Später wurde selbst einmal TATORT-Polizist. Allerdings nur für eine Folge ("So ein Tag" Hessischer Rundfunk). Neben den beiden agieren Illona Grübel und Mady Rahl.
Ein mehr oder minder gelungener TATORT, aber allemal sehenswert.


Kommissar Haferkamp - Hansjörg Felmy
Paco - Klaus Löwitsch
Ingrid Haferkamp - Karin Eickelbaum
Reiner Mettmann - Hans-Georg Panczak
Sylvia - Ilona Grübel
Franz Mettmann - Christoph Eichhorn
Frau Mettmann - Mady Rahl
Kreutzer - Willy Semmelrogge
Autor - Georg Feil
Regie - Wofgang Staudte
Erstsendung:  14.01.1979
 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok