PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum

Die Originale (64) Django - Ein Sarg voll Rache

Die Originale -64- Django, Ein Sarg voll RacheDjango - Ein Sarg voll Rache
Die Originale (64)

In Nogales, einer winzigen Stadt, irgendwo im Wilden Westen, taucht ein unbekannter Mann mit einem Sarg auf. Er trägt eine tiefschwarze Kleidung. Unter den Bewohnern erregt er jedoch keine Angst, er wirkt eher lächerlich auf sie. Wieso vergräbt er den Sarg auf dem nahen Friedhof? Im Saloon von Johnny sorgt der Mann ebenfalls für Aufsehen und legt sich schließlich mit der gefährlichsten Bande der Stadt an. Niemand glaubt, dass der Fremde, der sich Django nennt, das überlebt ...


Die Angst der Bürger von Nogales vor Parker und seinen Leuten ist so groß, dass sie etwas ermutigt wirken, als Django sich ihnen in den Weg stellt. Doch Parker lässt sich nicht einschüchtern. Und so kommt es zu einem offenen Kampf, der bald einige Opfer fordert. Und letztlich gibt es noch ein ganz spezielles Geheimnis um Django und seinen seltsamen Sarg.

Diese alte EUROPA-Produktion knüpft an die erfolgreichen Django-Western der 60er-Jahre aus Italien an. Es ist erstaunlich, dass sich EUROPA seinerzeit an die Realisierung eines solchen Projektes wagte. Natürlich aber ist der Django von EUROPA eine eher harmlose Variante und hat mit dem Kino-Django nicht viel gemein, außer einigen Motiven, wie den Sarg und den Namen. Django ist auch hier der eiskalte Rächer, der jedoch durch die Darstellung Hellmut Langes allzu liebenswürdig daherkommt. Ein weichgespülter Django sozusagen, der aber seine Rache dennoch durchzieht.

Ingesamt gesehen wirkt das Hörspiel sehr altbacken und bieder. Die Nebengeräusche wie Revolverschüsse und Pferdegewieher sind lieblos und sehr leise eingespielt, so dass man wirklich merkt, wie und wo zusammengeschnitten wurde. Richtiges Hörspielfeeling kommt daher nicht so recht auf. Und obwohl alle Sprecher bei der Sache sind, krankt die Produktion doch sehr an ihrer technischen Umsetzung. Das Original aus dem Jahre 1970 kenne ich nicht, aber für diese Neuauflage gilt das auf jeden Fall. Um eine waschechte Italomusik hat man sich auch nicht bemüht. Die aus dem EUROPA-Archiv stammende Country-Musik ist zwar ganz nett, aber doch eher pseudo-italienisch und transportiert nicht die Atmosphäre, die man sich wahrscheinlich erhofft hätte.

Fazit: Insgesamt eine recht brauchbare Produktion für Nostalgiker und Sammler, aber keine, die Hörspielfans heute noch vom Hocker reißen würde.
 
 
Daten zum Hörspiel

Darsteller: Hellmut Lange, Horst Beck, Werner Hinz, Claus Wagener, Herma Koehn, Konrad Halver, Hans Paetsch, Heike Kintzel, Michael Weckler u.a.
Produktionsleitung: Konrad Halver
Buch und Regie: Pier Antonelli (Konrad Halver)
Regieassistenz: Wanda von der Osten-Sacken
Musik: Sideral Modal Quartett, Tonstudio EUROPA
Bestell-Nr.: 88697 84603 2
Veröffentlicht: April 2011
Laufzeit: ca. 49 Minuten
Eine Studio-EUROPA-Produktion 1970/2011

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok