Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Derrick und seine Fälle: Folge 237 - Gib dem Mörder nicht die Hand

Derrick und seine FälleFolge 237
Gib dem Mörder nicht die Hand

Der alkoholabhängige Journalist Demmler wird eines nachts überfahren. In seinem Blut befindet sich eine gehörige Portion Betäubungsmittel. Er wurde also betäubt, bevor man ihn überfuhr. Es kommt heraus, dass er vor seinem Tod die Familie eines gewissen Gerhard Schumann aufgesucht hat. Was ist dort vorgefallen?

Cool! Gerhard Schumann kommt von einer längeren Reise nach München zurück. Natürlich besucht er auch seine Familie. Er ist aber rein geschäftlich in der Stadt.


SzenenfotoUnerfreulicher Besuch
Unangenehm, dass sein alter Freund Demmler ihm das Leben schwer macht. Er weiß um ein Geheimnis, welches Schumann hinter Gittern bringen könnte. Schumann tötet seinen alten Freund mit einem Nadelstich aus seinem Siegelring. Gift. Tja, man darf eben seinem Mörder nicht die Hand geben.


Mordmethode mit Filmgeschichte
Die Idee mit der Nadel im Ring hatte Reinecker schon 1967 in dem Edgar Wallace-Film Im Banne des Unheimlichen. Offenbar mochte er diese Idee und verwand sie in insgesamt zwei Derricks. In Wie kriegen wir Bodetzky? und in "Gib dem Mörder nicht die Hand". Die Story drumherum ist auch nett. Erinnert an bisschen an Hitchcocks Im Schatten des Zweifels, wo ebenfalls ein geschätzter Onkel seine Familie besucht, aber in Wirklichkeit einem Gangstersyndikat angehört und gesucht wird. Ähnlich ist es hier. Schumann gehört zu den chinesischen Triaden.

Abschiedsvorstellungen
In sechs Folgen war Klaus Behrend (Jahrgang 1920) in Derrick zu Gast. Erstmalig in Folge 49 Der Spitzel. Hier feiert er seinen Abschied. Es ist gleichzeitig seine letzte Film- und Fernseharbeit. Karl-Heinz-Vosgerau verabschiedet sich nach fünf Einsätzen von der Reihe. 10 mal war Liane Hielscher dabei. Zuerst in Folge 12 Ein Koffer aus Salzburg. Für sie ebenfalls der Abschied in dieser Folge.

Darsteller: Horst Tappert, Fritz Wepper, Wolf Roth, Hans-Peter Hallwachs, Klaus Behrend, Till Topf, Stefan Wigger, Liane Hielscher, Karl-Heinz Vosgerau, Irene Clarin, Michael Gahr, Monika Baumgartner und andere
Stab: Musik: Frank Duval Titelmusik: Les Humphries, Regie: Theodor Grädler Produzent: Helmut Ringelmann. Eine Produktion der Telenova Film- und Fernsehproduktion im Auftrag von ZDF, ORF, SRG. Erstsendung: 08.07.1994

© by author

Vorheriger Fall: Derrick und seine Fälle: Folge 236 - Darf ich Ihnen meinen Mörder vorstellen?
Nächster Fall: Derrick und seine Fälle: Folge 238 - Gesicht hinter der Scheibe

Kommentare  

#1 Herbertle 2018-02-18 23:35
Demmler wurde NICHT durch das Gift im Ring getötet, sondern überfahren!
#2 G. Walt 2018-02-19 11:18
so stehts ja auch im Artikel. Der Text oben ist nur die Inhaltsangabe vom Sender. In dieser wird nie zuviel verraten.
#3 Luserke 2021-04-28 00:03
Wolf Roth, einer der stärksten Charakterdarsteller überhaupt, glänzt hier wieder mal. Er spielt die insgesamt sehr gute Gast-Besetzung an die Wand.
Irene Clarin, Till Topf und Klaus Behrend spielten übrigens schon acht Jahre zuvor zusammen in 'Der Charme der Bahamas'. Eine sehr interessante Mord-Variante, die den Mörder heute, zu Corona-Zeiten, vor Schwierigkeiten stellen würde ;-)

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.