Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Die 80iger - Die Filme: 8 MILLION WAYS TO DIE (8 Millionen Wege zu sterben)

die 80iger8 MILLION WAYS TO DIE
(8 Millionen Wege zu sterben)

Matt Scudder  (Jeff Bridges) hat ein Problem mit dem Alkohol. Der Suff bringt ihn nicht nur um seine Familie, sondern auch um seinen Job im Rauschgift-Dezernat des Sheriff-Büros von Los Angeles. Der Ex-Polizist sucht Hilfe bei den Anonymen Alkoholikern und flüchtet gleich wieder in den Suff, als vor seinen Augen ein Callgirl umgebracht wird, das ihn um Schutz gebeten hatte. Doch dann rappelt sich Scudder auf.

Sein Gegner ist der ebenso elegante wie eiskalte Kokain-Dealer Angel (Andy Garcia). Der farbige Spielclub-Besitzer Chance (Randy Brooks), der sich von Angel hintergangen sieht, und die schöne Sarah (Rosanna Arquette).

Angel (Garcia) und Sarah (Arquette)Sie ist ebenfalls Callgirl und eine Freundin der Ermordeten, unterstützen den Ex-Polizisten in seinem Kampf gegen den gefährlichen Drogendealer.

Scudder entdeckt sogar Angels verborgenen Schatz, Kokain im Wert von Millionen. Angel aber bringt Sarah in seine Gewalt. Dem Ex-Polizist schlägt er einen Tausch vor: das Kokain gegen das Mädchen.

Doch dann geht so ziemlich alles schief und Scudder rennt in den nächsten Schnapsladen, um sich zu besaufen. Der Ex-Polizist  besinnt sich aber eines Besseren und nimmt den Kampf gegen Angel und seine Kumpane auf.

„ACHT MILLIONEN WEGE ZU STERBEN“
ist ein Thriller, der sich durch die gekonnte Regie und durch die ausgezeichnete Wahl der Darsteller, allen voran Jeff Bridges, Rosanna Arquette und Andy Garcia als charismatischer Bösewicht, von der üblichen Krimi- und Thriller-Kost weit abhebt.
Hinzu kommt, dass Matt Scudder alles andere als ein Held ist und sich damit als ein verdammt  sympathischer Charakter herausstellt. Er hat jedoch einen schwerwiegenden Charakterfehler. Er säuft wie ein Loch.
Der Ex-Polizist kommt mit seinem Leben, mit seinem Beruf und mit seiner Familie nicht klar. Aber nicht, weil er säuft: Er säuft genau aus diesen Gründen.

Sarah (Rosanna Arquette)

Wenn sich Scudder  im Verlauf des Films als Alkoholiker aufmacht, dem gefährlichen Drogendealer Angel sein schmutzige Handwerk zu legen, dann sind die Sympathien der Kinozuschauer auf Scudders Seite. Eben weil er nicht mit der MP in der Hand und schwer bewaffnet losmarschiert wie z. B. in Filmen wie „DER CITY HAI“ oder „DIE CITY COBRA“.

Der Regisseur geht mit Sex-Szenen sehr behutsam um, obwohl sich im Film so viele Gelegenheiten geboten hätten. Doch wenn Rosanna Arquette als Sarah ihren Pullover auszieht, ohne sich gleich ganz nackt zur Schau zu stellen, dann ist diese Szene erotischer als jede Nacktszene, weil hier die Phantasie des Zuschauers bzw. des jeweiligen Betrachters angeregt wird.

„Ein packender und vielschichtiger Thriller von Altmeister Hal Ashby ("Harold und Maude"), bei dem Regisseur Oliver Stone am Drehbuch mitschrieb. "8 Millionen Wege zu sterben" war die letzte Regiearbeit von Ashby, der kurz nach Weihnachten 1988 starb.
Ein bitteren Beigeschmack hatte das Ende der Dreharbeiten für den wichtigen US-Regisseur: Das Studio - PSO Entertaiment -, das den Film produzierte, setzte Ashby kurzerhand vor die Tür und übernahm selbst die Endkontrolle über sein Werk.
“
(1)

Zur EinleitungZur Übersicht

( Millionen wege zu sterben
8 MILLIONWAYS TO DIE
(8 Millionen Wege zu sterben)

USA 1986

STAB
Regie: HAL ASHBY
Produktion: STEVE ROTH
Drehbuch:  OLIVER STONE, DAVID L.HENRY
Nach einem Roman von LAWRENCE BLOCK
Kamera: STEPHEN H. BURUM
Produktions-Design: MICHAEL HALLER
Schnitt: ROBERT LAWRENCE, ST. PAPPE
Musik: JAMES NEWTON HOWARD
Kostüme: GLORIA GRESHAM
Ton: WALTER GEST

BESETZUNG
Matt Scudder:  JEFF BRIDGES
Sarah: ROSANNA ARQUETTE
Sunny: ALEXANDRA PAUL
Chance: RANDY BROOKS
Angel:  ANDY GARCIA
Linda Scudder: LISA SLOAN
Laurie: CHRISTA DENTON

(1) Prisma Online

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok