Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Derrick und seine Fälle: Folge 65 - Karo As

Derrick und seine FälleFolge 65
Karo As

Zum Glück trug Agnes Demmler keine lebensgefährlichen Verletzungen davon. Merkwürdig nur, der Schuss wurde erst abgegeben, als sie die Balkontür schon fast geschlossen hatte. Nach Meinung von Oberinspektor Derrick eigentlich zu spät, um die Frau noch ernsthaft gefährden zu können. Immerhin, ein Aufenthalt im Krankenhaus bleibt Frau Demmler nicht erspart. Und zunächst sieht es ganz nach einem Zufall aus, als schon kurze Zeit später ein junger Mann in ihrem Zimmer auftaucht. Ihre Arglosigkeit alarmiert Derrick: Wenn sich der Fremde als Jochen Karo ausgegeben hat, so war das mit großer Wahrscheinlichkeit gelogen. Schon am nächsten Tag hält Derrick seinen Verdacht für bestätigt, denn der Mann lässt sich abermals im Krankenzimmer von Agnes Demmler blicken...

 

Klausjürgen Wussow und Günter Maria HalmerDer Krimi beginnt mit sehr rasanten Bildern und einer recht temporeichen Handlung. Jochen Karo, genannt Karo As ist ein Penner. Ein Alkoholiker. Er haust in einer heruntergekommen Wohnung. Als Namensschild hat er eine KARO AS-Spielkarte vor die Tür gehängt. Eines Tages sucht ein seltsamer Mann (Klausjürgen Wussow) seinen Kontakt. Er drückt Karo eine Pistole in die Hand, und mehrere tausend Mark.

"Sie würden doch alles tun, um an Alkohol zu kommen, oder?"
"Ja, ich würde alles tun."

Der Fremde geht mit Karo As zu einem herrschaftlichen Haus und zeigt ihm eine Frau an den Fensterläden. Jeden Abend um die selbe Zeit schließt sie die Läden. In diesem Moment soll Karo As abdrücken.

Nach anfänglichen Zögern lässt sich der alkoholabhängige junge Mann auf das Geschäft ein. Doch er fasst den Mut abzudrücken viel zu spät. Die Frau überlebt. Von Reue geplagt besucht er die Frau am Krankenbett. Es stellt sich heraus, das es die reiche Ehefrau seines geheimnisvollen Auftraggebers ist.

Zwischen Jochen Karo und Frau Demmler entwickelt sich eine freundschaftliche Beziehung, die vor allem Derrick stutzig macht. Bald  gerät auch der Ehemann in Derricks Visier. Die Aufklärung des Falles ist nur noch eine Frage der Zeit. Doch Herr Demmler gibt so schnell nicht auf. Er will Jochen Karo töten, bevor die Wahrheit ans Licht kommt. Und er lässt sich auch von Harry Klein nicht so leicht aufhalten, als dieser zur Stelle ist.

Klausjürgen Wussow, hier zum ersten Mal in einem Derrick war insgesant 6 mal dabei. Wie so oft spielt er den zwielichtigen Typen und Gangster. Günther Maria Halmer, später als Anwalt Abel dem ZDF-Zuschauer bestens bekannt, hat hier seinen einzigen Derrick-Auftritt.

Die Folge ist zwar in sich spannend, aber dennoch nichts Besonderes. Es geht wie so oft um einen Mordauftrag, und die Geschichte um den Alkoholiker ist dabei schmückendes Beiwerk. Das Thema Alkoholismus wurde von Reinecker in seinen Krimis recht häufig aufgegriffen. Dabei gelang ihm meistens eine recht realitätsnahe Darstellung dieses Syndroms.

Auffällig ist bei dieser Folge die rasante Erzählweise der ersten 20 Minuten, die dann doch eher selten Anwendung in der Reihe fand. Es ist aber dennoch eine Markierung für einen teilweise Stilwechsel bei Derrick, der mit Beginn der 80er Jahre einsetzt. "Karos As" bildet den Abschluss der 70er Jahre-Folgen, die immer einen sehr eigenen Charme hatten und mit keiner anderen Krimiära zu vergleichen gewesen wäre. Dieses Phänomen begegnet dem Zuschauer in allen Krimireihen. "Karo As" auf jeden Fall ist schon eher eine typische 80er Jahre-Folge. Doch es gibt auch im Verlauf der 80er, Folgen, die man rein vom Gefühl her, eher den 70er zuordnen würde.

Besetzung: Horst Tappert (Oberinspektor Derrick), Fritz Wepper (Inspektor Klein), Günther-Maria Halmer (Karo As), Klausjürgen Wussow (Demmler), Joana Maria Gorvin, Katharina Jacob, Sepp Wäsche und andere
Stab: Buch: Herbert Reinecker, Titelmusik: Les Humphries, Musik: Frank Duval, Kamera: Rolf Kästel, Szenenbild: Wolf Englert, Herstellungsleitung: Gustl Gotzler, Redaktion: Claus Legal, Produzent: Helmut Ringelmann. Eine Produktion der Telenova Film und Fernsehproduktion im Auftrag von ZDF, ORF, SRG. Regie: Dietrich Haugk. Erstausstrahlung: 21.12.1979 (ZDF)


Diese Folge ist enthalten auf Die Derrick Collector´s Box Vol.5
MORE Home Entertainment GmbH & Co. KG 2009
 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.