Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Lassiter Colonel Bravo

Colonel Bravo Günther Bajogs Subserie im Lassiter-Western als Vorläufer von Fort AldamoColonel Bravo
Günther Bajogs Subserie im Lassiter-Western
als Vorläufer von Fort Aldamo

Einer der fleißigsten Western-Autoren Deutschlands war Günther Bajog. Neben seinen persönlichen Pseudonymen wie Bill Murphy oder Dan Ferguson schrieb er auch als Jack Slade zahlreiche Lassiter-Romane.

Dabei hatte er auch Vorlieben für militärische Nebenrollen, allen voran für den Kavallerie-Offizier Bravo.

Colonel Bravo Günther Bajogs Subserie im Lassiter-Western als Vorläufer von Fort AldamoErstmals taucht Bravo in Band 48 auf, da ist er noch Captain einer Schwadron. Ab Band 80 ist er bereits Major, ab Band 171 (und in den beiden TBs) ist er Colonel und in Band 1097 wird er schließlich zum General befördert. In den frühen Abenteuern war Bravo Kommandant von Fort Yucca.

Beste Freunde! Lassiter muss den Blauröcken aus Fort Yucca immer wieder aus der Patsche helfen - aber auch umgekehrt, wenn es im niedrigen Nummernbereit z.B. darum geht, Lassiter seinen Erzfeind, den Wells-Fargo-Agenten Sidney Blood, vom Leib zu halten. Bravo und Lassiter werden beste Freunde! Später - als Lassiter Mitglied der Brigade Sieben wird - arbeiten die beiden auch offiziell zusammen.

Colonel Bravo Günther Bajogs Subserie im Lassiter-Western als Vorläufer von Fort AldamoFort Yucca Universum:
Nahe dem Fort liegt Yucca City! Dort wohnt Lassiter für gewöhnlich in Lizzys Bordell. Die Puffmutter wird mit einer alten, feinen englischen Lady verglichen, die Lassiter als eine Art Ziehsohn sieht. Die jungen Damen des Hauses sind alle verrückt nach Lassiter. Besonders haben es ihm aber die rothaarige russische Einwanderin Tamara und die mollige Marion angetan.

Vorläufer von Fort Aldamo? Die Rollen von Bravo, seinem Stellvertreter Mark und einigen anderen Offizieren des "Stammpersonals" sind mal größer, mal kleiner und erinnern an Bajogs Fort Aldamo und Captain Concho Romane, wenngleich noch nicht mit deren späteren Humor. Zeitlich wurden die meisten Bravo-Romane auch VOR den Aldamo-Romanen geschrieben.

Vom General zum Ranch-Boss. Als General inspiziert Bravo ab Band 1404 im Auftrag des Kriegsministeriums verschiedene Forts. Schließlich wird er Oberbefehlshaber im Pacific. Die Armee sichert dort die Stützpunkte der Handelsflotte. In Band 1577 gibt es ein Wiedersehen mit Lassiter. Bravo ist aus der Armee ausgetreten und hat sich in der Nähe von Yucca eine Ranch gekauft.

Colonel Bravo Günther Bajogs Subserie im Lassiter-Western als Vorläufer von Fort AldamoBravo Reloaded:
Der Neustart mit neuer Autorin: Band 1747 "Colonel Bravos Rückkehr" ist der erste Roman der Subserie, der nicht von Bajog geschrieben wurde (er verstarb 2006). Die Autorin Corina Bomann setzt in der Zeit von Bravos Pacific-Kommando an. Bei einer Rückreise in die USA kentert sein Schiff. Er wird ans Ufer gespühlt und hat sein Gedächtnis verloren. Lassiter stöbert ihn auf. Am Ende kommen die Erinnerungen wieder zurück. Einige weitere Abenteuer folgen, bei denen sich die beiden Freude immer wieder gegenseitig zu Hilfe eilen müssen.

Nach 30 Jahre - Luft raus? Sowohl die Romane mit Bravo als Ranch-Boss, als auch die Stories nach dem Neustart wollen den "Fort Aldamo-Flair" der früheren Zeiten nicht mehr aufkommen lassen - kein Wunder - liegen diese doch etwa 30 Jahre zurück...

Colonel Bravo Günther Bajogs Subserie im Lassiter-Western als Vorläufer von Fort AldamoDie Bände mit Bravo:
Die Bände mit Bravo (von Günther Bajog): 048, 080, 099, 102, 114, 137, 144, 146, 165, 171, 191, 204, 225, 263, 277, 317, 318, 319, 337, 348, 386, 409, 423, 430, 431, 461, 477, 493, 523, 524, 548, 675, 678, 679, 708, 745, 817, 1096, 1097, 1404, 1405, 1406, 1407, 1435, 1577, 1582, 1602, 1627 sowie die Taschenbücher 77 und 88.

Weitere Bände mit Bravo (nach dem Neustart): 1747, 1802, 1812, 1829, 1851, 2116 (weitere möglich)

Nebenrollen im Serien-Universum: Weitere Lassiter-Bände (von Günther Bajog) in denen auch Neben-Figuren von Fort Yucca vorkommen (zB die Bordelldamen oder der alte Indianer-Scout Natuk): 212, 241, 295, 346, 364, 706, 730, 762. Natürlich können es noch weitere sein.

Colonel Bravo Günther Bajogs Subserie im Lassiter-Western als Vorläufer von Fort AldamoFinnewacker als "Gaststar"
Mindestens zweimal taucht auch Master Sergeant Finnewacker in den Lassiter-Romanen auf: In Band 241 muss er in einer Szene Lassiter bewachen, der im Jail hockt - aber Lassiter überlistet ihn bei einem Pokerspiel und haut ab! Im TB 88 ist er als Sergeant in Colonel Bravos Kompanie mit dabei!

Weitere "Side-Gags": In Band 1435 muss Lassiter eine falschen Identität annehmen und wählt den Namen - Finnewacker! Und in Band 438 wird Lassiter von mexikanischen Bandoleros überrumpelt. Um einem qualvollen Tod zu entgehen, will er sie zu einem Schatz führen, der angeblich in den Mauern eines alten Klosters versteckt ist. Der Name dieses Klosters: Aldamo!

Colonel Bravo Günther Bajogs Subserie im Lassiter-Western als Vorläufer von Fort AldamoMiss Alfa - Lassiters größte Feindin!
Die Subserie in der Subserie: In Band 679 stoßen Lassiter und Bravo auf eine weitere Figur, die Lassiter immer wieder das Leben schwer macht: Seine größte Feindin - Miss Alfa! Mindestens sechs mal taucht sie auf - und zwar in folgenden Bänden: 678, 679, 694, 700, 720 und 756.

Aber achtung! Gleich die ersten beiden Romane wurden vertauscht! Zwar sind alle Bände in sich abgeschlossene Abenteuer, aber Band 679 ist chronologisch der erste Teil. In diesem Roman erfährt man auch etwas über Lassiters Beginn bei der Brigade Sieben in Washington.

Der Flashback: Miss Alfa war damals nicht nur Lehrerin in Gesetzeskunde, sondern auch in Kampfsport!. Keiner der 20 Männer in dem Lehrgang hatte es jemals geschafft, sie auf die Matte zu legen! Später hatte sie sich als Leiterin der "Abteilung Ausland" auf Einsätze in mittelamerikanischen Staaten spezielisiert.

Das Wiedersehen: Als Lassiter & Bravo im Geheimauftrag der US-Regierung eine Tonne (!) Gold an die Gegner von Diktator Porfirio Diaz in Mexiko City überbringen, treffen sie dort auf Miss Alfa. Was niemand weiß - die will sich den Schatz selbst unter den Nagel reißen...

Kein Sex! Miss Alfa ist übrigens bis dahin das wohl einzige weibliche Wesen, das Lassiter nie rumkriegen konnte! Ihren echten Namen kennt niemand. Einmal ist allerdings zu lesen, dass sie Lincoln heißt und mit dem berühmten US-Präseidenten verwandt sei.

Letztes Update: 03.05.2019

>> Zu meiner Listen-Übersicht!

 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok