Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Sternträumers Tops & Flops 4: Kris Neville - Bettyann

Sternträumers Tops & FlopsSternträumers Tops & Flops Folge 4 :
Kris Neville
Bettyann - das Mädchen vom anderen Stern

Seit 50 Jahren ist phantastische Literatur in allen Ausprägungen mein bevorzugter Lesestoff. Werke, die mir besonders im Gedächtnis geblieben sind, darf ich Ihnen in dieser Serie vorstellen. Dies können sowohl aus den Tiefen meiner Bücherschränke ausgegrabene Schätze als auch bemerkenswerte Neuerscheinungen sein.

Dabei überwiegen natürlich Werke, die mir gefallen, aber auch einige Verrisse werde ich Ihnen nicht ersparen.

Bettyann - das Mädchen vom anderen SternEine Familie mit zwei Erwachsenen und einem Säugling an Bord hat einen Autounfall. Der Wagen stürzt einen Abhang hinunter. Die Erwachsenen überleben den Absturz nicht. Ihre Körper zerfallen zu einem grauschimmernden Pulver, denn es handelt sich um Außerirdische, die für den Aufenthalt auf der Erde menschliche Gestalt angenommen hatten. Das Baby hat überlebt, aber ein Arm ist schwer verletzt. Das Kind wird ihn nie gebrauchen können. David und Jane Seldon nehmen sich des verlassenen Kindes an, das im Wagen gefunden und in ein Pflegeheim gebracht wurde, und geben ihm den Namen Bettyann. Das Mädchen wächst bei den Seldons auf und muss sich den Realitäten des Menschseins in der Schule stellen und wird von Mitschülern wegen seiner Behinderung als Außenseiterin behandelt. Als Bettyann dreizehn Jahre alt ist, erleidet sie einen Schock, denn Jane und Dave erzählen ihr von ihrer Adoption. Wer ist sie? Sie ist auf jeden Fall ein Mensch mit großen Geistesgaben und vielfältigen Interessen. Als ausgezeichnete Schülerin erhält sie ein Stipendium für einen Collegebesuch. Bei ihrem ersten Heimatbesuch erfährt sie, dass ein guter Bekannter mit Krebs im Sterben liegt, der alte Tom Starke. Bettyann wünscht sich so intensiv, dass er gesund wird, und tatsächlich kann sie mit ihren erwachenden übersinnlichen Fähigkeiten den Krebs zum Stillstand bringen. Aber es ist zu spät und Starke stirbt trotzdem. Enttäuscht kehrt sie ins College zurück, wo sie Besuch von einem Mann namens Don Talley bekommt, der mit einem merkwürdigen Akzent spricht.

Bettyanns Volk von den Sternen ist auf der Suche nach ihr, denn die Amio sind eine sterbende Rasse und nur noch wenige Kinder werden geboren. Sie ist die jüngste von allen, nach ihr kam niemand mehr. Wird sie die Letzte bleiben? Ein Lichtschiff macht sich auf den langen Weg quer durch die Milchstraße, um die Spur zu verfolgen, welche die Eltern des Kindes zurückgelassen haben. Das Mädchen muss noch leben, denn sonst hätten die Amio ihren geistigen Todesschrei gehört, und landen endlich auf dem Planeten Erde. Sie finden die verloren Geglaubte und erzählen ihr von ihrem Volk. Sie nehmen Gedankenverbindung mit ihr auf und lassen sie an ihrem Wissen teilhaben. Bettyann wächst ein neuer Arm, und sie kann jetzt nach Belieben andere Gestalten annehmen. Ihre Rassegenossen bitten sie, mit ihnen zu ihrem Heimatplaneten zu den Sternen zurückzukehren. Bettyann ist traurig, weil sie von ihren Adoptiveltern nicht persönlich Abschied nehmen kann, verfasst aber eine Botschaft für sie und folgt den Angehörigen ihres Volkes zum Lichtschiff. Doch als das Schiff startet, ist das Mädchen nicht an Bord...

Der Mond stand tief über dem Lichtschiff, und die See flüsterte leise wie ein zärtlicher Liebhaber. Die Sterne waren unendlich weit weg. Über der sanften See flog ein einsamer, großer Vogel. Er schlug seine mächtigen Schwingen und ließ sich von ihnen durch die Nacht ragen, dem Land entgegen.

Zitiert aus: Kris Neville: Bettyann – das Mädchen vom anderen Stern. München 1970, Moewig Verlag, Terra Astra 9

Mir fiel der Roman gleich bei seiner deutschen Erstpublikation in der Terra Astra-Heftreihe 1971 in die Hände. Schon damals war mir klar, dass es sich um eine Perle handelte, die sich weit über den üblichen Standard von Heftpublikationen heraushob, und der Kurzroman blieb mir auch über die Jahrzehnte im Gedächtnis. Viele Jahre später erfuhr ich, dass die Erzählung auch von der amerikanischen Kritik wohlwollend aufgenommen wurde und einen Ruf als sogenannter „Minor Classic“ erworben hat. Beachtenswert sind vor allem die Schilderungen der Gedanken- und Gefühlswelt der heranwachsenden Bettyann, das Erwachen ihrer Sexualität und ihrer übersinnlichen Fähigkeiten, das Kennenlernen und Durchschauen von menschlichen Beziehungen, das Eintauchen in die Welt der Wissenschaften, der Loyalitätskonflikt zwischen der angenommen menschlichen Identität und ihrer außerirdischen Herkunft.

Der amerikanische Autor Kris Neville (1925 – 1980) gab in der Science Fiction mit einer Handvoll Romanen und Kurzgeschichten nur ein kurzes Gastspiel. Schwerpunkt waren Begegnungen von Menschen und Außerirdischen. Fünf Romane und eine Kurzgeschichtensammlung erschienen auch auf Deutsch, Bettyann ist darunter herausragend. Größere Aufmerksamkeit hat Neville hierzulande nicht erlangt. Allerdings erschien Bettyann noch ein zweites Mal in einer deutschen Ausgabe, und zwar als Beitrag in der von Uwe Luserke und Denis Scheck 1983 herausgegebenen Anthologie Zwischenfall in Luna City. Vergleicht man die beiden Übersetzungen, wird klar, dass diese zweite Ausgabe im einiges kürzer ist als der naturgemäß bereits kurze Heftroman. Es handelt sich hier um eine Übersetzung der bereits 1951 in einer amerikanischen Anthologie enthaltenen ursprünglichen Version. Die erweiterte Buchversion 1970 war auch die Grundlage für die deutsche Heftausgabe in Terra Astra. Neville schrieb zu Bettyann auch eine Fortsetzung. Bettyanns Children fand aber nie den Weg über den großen Teich für eine deutsche Ausgabe.
Sternträumers Tops & Flops
Bibliografie

Bettyann – das Mädchen vom anderen Stern
(Bettyann, 1970)
München 1971, Moewig Verlag, Reihe Terra Astra 9

Bettyann
(Bettyann, 1951)
in: Luserke, Uwe; Scheck, Denis: Zwischenfall in Luna City. Seltsame Geschichten aus dem Jahre X
Stuttgart 1983, Franck'sche Verlagshandlung

Übersicht aller Artikel:

13.04.2017 Hugh Walker: Welt der Türme
31.08.2017 Manfred Wegener: Arkonidenraumschiff in der Gammafalle
16.11.2017 J. R. R. Tolkien: Die Briefe vom Weihnachtsmann
07.04.2018 Kris Neville: Bettyann - das Mädchen vom anderen Stern
15.04.2018 Die Sternenträume des Cordwainer Smith
26.04.2018 Terry Brooks: Das Schwert von Shannara
20.12.2018 J. R. R. Tolkien: Der Fall von Gondolin

 

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.