Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

50 Jahre EUROPA-Hörspiele - Die Originale: Onkel Toms Hütte

In 80 Tagen um die WeltDie Originale:
Onkel Toms Hütte

Vor etwa 150 Jahren war es in den Südstaaten von Amerika üblich, dass wohlhabende weiße Farmer Schwarze - gekaufte Sklaven - in ihre Dienste nahmen. Auch Mr. Shelby, ein reicher Plantagenbesitzer, hielt sich einen Sklaven: den gutherzigen und allseits beliebten "Onkel Tom". Sein Schicksal ist eine der spannendsten und anrührendsten Geschichten, die dem Hörer noch heute die Tränen in die Augen treibt. (1)


Onkel Toms HütteAnrührend und mitleidsam geht’s in "Onkel Toms Hütte" zu. Es geht um die Zeit der Vielsklaverei in Amerika. Sowas wie Menschlichkeit und Rassenfeindlichkeit schwingt in sanften Untertönen bei diesem Hörspiel aus dem Jahre 1976 mit ohne allerdings allzu sehr den Zeigefinger zu erheben und gar ins politische zu gehen. Das ist gut so.

Aber leider, leider leidet das Hörspiel an seiner sehr schnellen Erzählweise und dem überhasteten Ende. Sonst wäre das Hörspiel sehr viel ansprechender geworden.

Heikedine Körting hat nicht nur die Regie übernommen, sondern auch gleich das Manuskript erarbeitet, welches auf einer Vorlage von Harriet Beecher-Stowe beruht. Es ist eines der ersten Hörspiele unter Frau Körting. In dieser Frühphase hat sie oft selbst die Manuskripte geschrieben.

Das hübsche und ansprechende Cover stammt wieder von Hans Möller.

Onkel Toms Hütte
mit Hans Paetsch, F.-J. Steffens, Dr. Andreas Beurmann, Horst Stark, Michael Brönneke, Michael von Rosspatt, Regine Lamster u.a.
Dauer: 39.29 Minuten
Bearbeitung und Regie: Heikedine Körting
Musik: Tonstudio EUROPA
Eine Studio Europa-Produktion
EA: 1976
Auflagen: 2

(1)= EUROPA

Kommentare  

#1 Andreas Decker 2015-07-14 10:04
Hübsches Cover ist gut :-) Das wäre im tiefen Süden der USA bestimmt nicht gut angekommen.
Zitieren
#2 Uwe 2020-07-09 19:59
Ich bin nicht ganz sicher, aber ich meine auf der Kassette war eine Version von "Let my People go".
Wer hat hier gesungen?
Zitieren
#3 G. Walt 2020-07-09 21:41
zitiere Uwe:
Ich bin nicht ganz sicher, aber ich meine auf der Kassette war eine Version von "Let my People go".
Wer hat hier gesungen?


möglich, aber hierzu fehlen mir jegliche Infos
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.