Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Sind auch leidende ICQ-User hier?

Das Romanheft, das Universum und der ganze Rest - Die Multimedia-KolumneSind auch leidende ICQ-User hier?
- Wenn Blinde schon mal chatten wollen -

Ich bin jedenfalls mal einer, ein Blinder, der einen Gutteil seiner Außenkontakte über ICQ abwickelt. Zumindest bisher.

Alle Welt redet vom barrierefreien Internet. Viele Seiten geben hierfür ihr bestes, wenn auch manches mit der derzeitigen Technik und den Programmen nicht klappen kann.


Damit muss man leben, damit kann man leben. Die nächste Stufe der Entwicklung kann für Blinde schon Fortschritte bringen... Wenn man denn auch an sie denkt, die Blinden.
 
Nicht so ICQ. Die haben wohl an alles Mögliche gedacht (was möchte ich hier nicht sagen, ohne ausfallend zu werden und damit eine Klage wegen Beleidigung zu riskieren, aber ich möchte den Vorschlag machen, dass die Damen und Herren dort, sich freiwillig ein Wort aus dem reichhaltigen vulgären Wortschatz rund um den Verdauungsausgang, die dortigen Ausscheidungen oder die männliche und weiblichen Genitalien aussuchen und sich damit belegen), nur nicht an blinde Nutzer ihres Dienstes.

Die nächste Generation des Chat-Programms macht in diesem Punkt nämlich gewaltige Rückschritte. Nachdem die alte Version ICQ 5.1 ja schon einigermaßen schlecht für Blinde zu bedienen war, hat ICQ jetzt noch einen draufgesetzt. Die Handhabung der Version 6 ist für Blinde eine echte Katastrophe.
 

Man muss das ICQ 6 herunterladen, damit man ICQ weiter verwenden kann. So ist es von den Leuten dort beschlossen und verkündet worden. Das User-Volk muss mitmachen, ob es will oder nicht. 5.1 wird nicht mehr angeboten.

 

Befohlen und verstanden (ich bin ja nicht blöde): Ich folgte also den Befehlen. Ich lud es also herunter und erwartete einen ähnlichen Aufbau wie beim alten ICQ.

 

Doch: Ich wurde total enttäuscht. Irgendwelche Menüs- ich glaube Haupt- und Kontaktmenü - waren zu erreichen, aber die  Kontaktliste nicht. Somit habe ich auch Niemanden mehr zum chatten. Wenn ich sehen könnte, würde ich mich am Äußeren des Programms erfreuen? Keine Ahnung, denn da war was: ach ja, ich bin ja blind...

 

Wer nicht mehr an seine Kontakte kann, dem nützt das Programm auch nichts. Was nützt mir also ein Sack voller Möglichkeiten, wenn mir der Zugang versperrt wird, wenn ich nicht in der Lage bin, dieses Chat-Programm auch seiner Bestimmung zuzuführen...

 

Tja, und was nun? – Finger in die Nase stecken und popeln? – Grundsätzlich ein schöner Zeitvertreib. Aber: Nein, das ist nicht wirklich eine Alternative zum Chatten, obwohl ich hier meinen Tastsinn voll zum Einsatz bringen kann und ich nichts zu sehen brauche. Zu Yahoo, MSN oder Skype wechseln? Schön, aber meine Kontakte sind bei ICQ? Soll ich jeden anmailen, ihnen sagen, dass sie mich woanders finden (wenn ich denn alle ihre Mailadressen hätte, aber einige habe ich nur als ICQ-Kontakt). Wie soll ich diese also von einem potentiellen Wechsel unterrichten (das Bohren in der Nase wird eine immer interessantere Alternative zur Freizeitgestaltung). Ein Wechsel des Chatprogramms ist nicht wirklich eine Alternative. Selbst Microsoft hat sich schon Gedanken über Blinde und sonst wie behinderte User gemacht. – ICQ eher nicht.

 

Diese ICQ-Leuts sollten vielleicht auch mal überlegen, dass ein gewisser Prozentsatz

 

ihrer User blind ist. Andere Programmierer und Firmen schaffen das ja auch. Aber ich glaube, die bei ICQ sind dafür nicht helle genug. Mir machts ja nix aus, wenn sie ihre Version sechs raus bringen.

 

Gerne! Wenns schön macht. Aber bitte nicht so einen Mist, der Blinde (und damit auch mich) ausschließt, ausgrenzt und ins Abseits stellt.

 

Können Sehende mit Bildchen, Kameras und Voice-Chats (im übrigen auch für Blinde eine gute Möglichkeit, zumal das Hören der Stimmen für uns quasi so etwas wie das „sehen“ einer Person ist, aber auch das kann ich nicht bedienen, weil ich ja nicht mal an meine Kontakte komme (Nasebohren oder Selbstgespräche werden weiterhin verlockender). Auch sonst können Sehende User mit was weiß der Henker noch alles rumspielen. Ich habe nichts dagegen. Ich will die Sehenden nicht ausgrenzen. Aber ICQ soll mir meine Ver 5.1 doch auch noch lassen oder die Version 6 so einrichten, dass die anderen Blinden und ich damit zumindest die Basisfunktionen nutzen können. Warum muss ein Chatprogramm Bildchen beinhalten und blinken? Das verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Früher gings ja auch noch mit einfachen Chatprogrammen, die grade mal ein bisschen Text hatten und so gut wie keine Smilies. Ich möchte jetzt natürlich nicht sagen, dass ich Smilies nicht mag - ganz im Gegenteil. Sie helfen oft den geschriebenen Text noch ein bisschen zu Unterstreichen. - Was hilft mir der humorvollste Text, wenn mein Gegenüber meinen Humor nicht teilt? Da muss ich eben auf Smilies zurückgreifen.

 

Alles muss heutzutage schneller, bunter und farbenprächtiger sein.

 

Warum denn das?

 

Mir nützt das nichts. Ich weiß nicht mal wie Farben aussehen. Bunt ist für mich ein Wort, dessen Bedeutung mir verschlossen bleibt.

 

Und schneller? Na ja, sieht man sich einige Chatprogramme auf Homepages an. Seit neuestem beinhalten manche Homepages solche Chats. Früher gings ja noch mit einer Shoutbox. Das ist auch so eine Art Chat, den man aber manuell immer wieder aktualisieren muss. Jetzt steigen manche Homepage- oder Forenbetreiber auf diese Chats um, die leichter zu bedienen und ganz besonders viel schneller sein sollen. Betonung liegt auf „sollen“. Das sie viel leichter zu bedienen sein sollen - na ja, von dem habe ich, und übrigens auch einige Sehenden mit mir, noch nichts gemerkt. Und was hilft mir die Größte Schnelligkeit, wenn ich den Chat nicht mal richtig bedienen kann?

 

Etwas schön altmodisches tuts ja auch noch. Schaut man sich mal die Handys an. Früher waren es noch Klötze (oder wie sagt man da), die grade mal SMS schreiben konnten. heute ist Internet drauf und was weiß der Henker sonst noch alles.

 

Völlig überflüssig.

 

Als wenn es ein normales Handy mit Telefon- und SMS-Funktion nicht tun würde.

 

Und jetzt diese neumodischen iPhones. Ein kleiner Auszug von einer Homepage, der sich mit dem iPhone 3G - also iPhone Third generation - beschäftigt hat.:

 

„Eine der gefeierten Errungenschaften des iPhones ist der berührempfindliche Bildschirm (Touchscreen). Das heißt allerdings auch: Die Tastatur zum Eingeben eines Textes ist nur dargestellt. Echte Knöpfe wie beim extra fürs Schreiben unterwegs entwickelten Blackberry gibt es nicht. Das haben die Tester zumindest gewöhnungsbedürftig genannt.“

 

Hier kann man sich den ganzen Artikel durchlesen.

 

Ich nenne so etwas nicht gewöhnungsbedürftig. Hey, geht’s noch? Keine Knöpfe bei Handys? Aber das wäre ja noch eine Kleinigkeit. Bei den meisten Automaten, z.B. Bankomaten, gibt es heute auch nur mehr Touchscreen. Sowas finde ich echt eine Sauerei. Ich weiß ja nicht, ob Touchscreen billiger ist als normale Tastenfelder - ich glaubs aber nicht. Also warum Touchscreen? Keine Ahnung. Ich schätze aber, dass sich einige dieser Herren und natürlich auch Damen - wir bleiben ja immer schön korrekt J - Entwickler auch die ein oder anderen Gedanken über Eingeschränkte User ihrer Soft- oder Hardware machen, dass sie aber nicht genügende Mittel zur Verfügung bekommen, ihre Gedanken in die Tat umzusetzen. Das finde ich sehr schade. Vielleicht kommt aber doch mal irgendeiner dieser Herren Programmierer-Chefs drauf, dass, seit dem er die neueste Version seiner Software auf den Markt gebracht hat, ein Teil der User wegfallen. Zwar nicht viele, aber doch ein Teil von ihnen, und vielleicht wird dann dieser dann hellhörig und geht mit gutem Beispiel einer barrierefreien Software voraus. Aber das ist wohl nur ein Wunschtraum. Und um auf ICQ zurück zu kommen, es ist definitiv, dass einige der User wegfallen. Ich kenne selbst schon mindestens 20 Menschen (und nicht nur Blinde), die ICQ Ver. 6 gedownloadet und dann auch wieder vom PC entfernt haben.

 

Aber wofür rege ich mich eigentlich auf... Es bringt ja sowieso nix. Die Apple-User regen sich schon Jahre auf, dass sie endlich eine neue ICQ-Version bekommen, und nicht mal deren Wunsch wurde erfüllt.

 

Nun ja: Ich werde jetzt ein paar Selbstgespräche führen und meine Finger geschmeidig halten. Die Nase scheint heute sehr ergiebig zu sein...

 

Good Bye, ICQ, vielleicht irgendwann dann mal wieder...

 

 

Kommentare  

#1 Holzi 2008-07-11 09:28
Es gibt OpenSource-Alternativen zum originalen ICQ-Client, die auch mit dem Protokoll zurecht kommen, beispielsweise Pidgin oder Miranda. Möglicherweise sind die für Dich ja besser geeignet. Eine Liste der Clients findet sich unter

de.wikipedia.org/wiki/Multi-Protokoll-Client

Vielleicht hilft Dir das ja ein wenig weiter.
#2 Myxin der Magier 2008-07-11 11:22
Ich musste mir auch ICQ6 laden und dachte auch nur:"Was für ein Teeny-Mist!" Ich habe sofort die Smilies ausgetauscht, den Sound geändert und die Fenster wieder nebeneinander anordnen lassen. ICQ4 war noch besser als 5.1 und 5.1 besser als 6. Mit jedem Update wird es schlechter...
#3 Holzi 2008-07-11 19:08
Noch eine Anmerkung: Ich habe mal nachgesehen. Für den Universalmessenger Miranda gibt es ein Kontaktlisten-Plugin für Blinde. Eventuell solltest Du da mal einen Blick drauf werfen (edit: ups...). Dann kannst Du ICQ nutzen, ohne auf den dösigen ICQ-Client angewiesen zu sein.
#4 DarkWriter 2008-07-12 01:08
Hallo,

eben, wer dieses Teeny-Gehampel von ICQ mitmacht - bitte. Aber Messanger wie Pidgin (ehemals GAIM) sind deutlich besser. Zumal sie mehrere Protokolle unterstützen, man also gleichzeitig ICQ, MSN, AIM etc nutzen kann - mit nur einem Tool. Sehr schön, das.

Grüße
#5 Der Spuk 2008-07-12 16:25
@Holzi und ga: Pidgin habe ich mal heruntergeladen, aber ich wollte es grade installieren und da gab es dann eine Fehlermeldung, dass das Installationsprogramm nicht ausgeführt werden kann, weil eventuell ein Virus aufgetreten ist - nach dieser Meldung habe ich Pidgin rasch vom PC entfernt...

Miranda werde ich mal pro bieren!
#6 DarkWriter 2008-07-12 20:41
Hallo,

es gibt einige Programme, die einen Fehlalarm auslösen. SUPER etwa ist auch so ein Programm. Wenn du es von www.pidgin.im/download/ holst, ist es sicher. Dort hole ich auch meine Versionen (zumindest die für Windows). Wir arbeiten mit Pidgin, da hieß es noch GAIM und nie war ein Virus dabei. Wie gesagt - manche Programme lösen Fehlalarme aus. Das ist leider so. Imho solltest du ohnehin auf Linux umsteigen, SuSE z.B. hat eine sehr gute Unterstützung für Blinde (Blinux). Dann hast du auch keinen Ärger mehr mit Viren und dem Mist

Grüße
#7 Holzi 2008-07-12 21:41
Manche Virenscanner sind übereifrig und produzieren Fehlalarme. Die werden natürlich nicht durch die bemäkelten Programme ausgelöst, schuld daran ist allein der Virenscanner, dessen heuristische Erkennung meint, einen Virus gefunden zu haben. Üblicherweise beheben die Hersteller von Virenschutzsoftware solche Probleme kurzfristig, wenn sie's drauf haben. Manchmal auch nicht. Manche sind dümmer als andere, ganz schlimm ist Norton.
Bei einem Alarm sollte man mal kurz googlen, ob es sich um einen Fehlalarm handelt, in aller Regel findet sich schnell was.
Zur Frage Linux vs. Windows sage ich nix, DW hat da ja eine gefestigte Meinung... :P :-*
#8 DarkWriter 2008-07-12 22:36
Hallo,

na - und wie gefestigt die ist :lol: Wobei wir auch XP nutzen - aber nur um zu spielen. Die Arbeit erledigen wir komplett unter Linux (Ubuntu) und haben es da besser als Windows-User - vor allem was den Geldbeutel anbelangt. Für Autoren gibt es nix Besseres als Linux.
Kostenloses Office-Paket inklusive Flowchart und Projektplanung (ja, das braucht man manchmal, um Abläufe darzustellen)
Kostenlose Zettelkasten
Kostenlose und sehr gute Multimedia-Programme zur Berieselung
Kostenlose Audio-Programme um Podcasts etc. zu erstellen.
Kostenlose Videoprogramme um Trailer für Youtube zu erstellen.
Und alles in den Paketquellen, ohne lange im Web zu surfen. Von den Standars wie Webbrowser, Mailprogramm (inkl. RSS, Newsgroups, Kalender und Adressbuch), unzählige Spiele für zwischendurch und einem sehr guten Brennprogramm inkl. mp3-Verarbeitung für Audio-CDs ganz zu schweigen. Bessere Hardware-Erkennung als Windows, mehr Sicherheit, höhere Stabilität ...

Hey, wechselt alle zu Ubuntu - es lohnt sich. Und das Beste - da es eine Live-CD ist, kann man es einfach ausprobieren, ohne den Rechner zu verändern. Von CD/DVD booten, Ubuntu testen. Bei Gefallen kann es unter Windows installiert werden. Oder eben getrennt. Bei Nichtgefallen Rechner aus, CD raus - alles beim Alten. :P
#9 Harantor 2008-07-12 22:49
Dies hier ist keine Werbeveranstaltung für Linux, sondern Johannes hat ein Problem. Für Werbung bitte andere Foren, Gästebücher und Kommentarflächen nutzen. - Es sei denn, Du schickst Johannes 500 ? (eingepackt in einem Buch von Dir).
#10 DarkWriter 2008-07-13 00:16
Er hat ein Problem und ich habe die Lösung aufgezeigt. Ganz abgesehen davon dass Linux bedeutend besser die Hardware für Blinde unterstützt als Windows. Das ist ein schlichter Fakt, den auch die Fachpresse mehrfach aufgezeigt hat. Also - er hat ein Problem, ich habe die Lösung. Pidgin ist übrigens Teil von Linux.
Zudem brauche ich keine Werbung zu machen, denn ich verdiene damit nix. Das sollte sogar dir klar sein. Und warum sollte ich Johannes 500 ? schicken? Das ergibt nun gar keinen Sinn.

Horst Hermann sagt Dir: Den hilfreichen Kommentar bist Du ja losgeworden. Die Werberede für Ubuntu ist überflüssig. Mit den 500 Euro und dem Buch griff ich den Vorschlag aus einem Gästebuch auf, wo Du gerade mal wieder für die neuen Publikationen aus Deiner Feder geworben hast. Überflüssig und Schluss jetzt. Wenn irgendjemand Unterstützung in Sachen Linux wünscht, kann er sich an Dich persönlich wenden. Oder Du machst einen Thread im Foren auf, wo Du Admin bist und verfasst dort Posts auf die Vorteile von Linux.
Und zu Dark Writers Werbepost gibt es im Forum eine Diskussion zwischen Holzi und Dark Writer: www.zauberspiegel-online.de/index.php?option=com_fireboard&Itemid=137&func=view&id=720&catid=102&limit=6&limitstart=0
#11 Dark Knight 2008-07-13 01:51
Hat zwar mit dem Thema nix zu tun, aber mich nervt die ständige Werbekampagne für die eigenen Veröffentlichungen auch die Dark Writer überall abzieht. So gut er aus meiner Sicht auch schreibt werde ich aus eben diesem Grund meinen Konsum seiner Romane einstellen und künftig auch das andere Online Fanzine meiden für das er schreibt.

@Dark Knight:So sehr ich Deinen Kommentar verstehen kann, muß ich doch auch Dich bitten beim Thema zu bleiben.
#12 Der Spuk 2008-07-13 01:57
Hi ga!

Zu LINUX wechsle ich erst in zehn Jahren! Vielleicht. WINDOWS hat jetzt schon so viele Spezialisten, die sich mit JAWS super auskennen, und es auch so anfänger freundlich wie möglich gestaltet haben - jedenfalls aus meiner Sicht. Ich habe zwar auch davon gehört, dass BLINUX nicht so schlecht sein soll, aber erst nach intensiver Einarbeitung, und das tue ich mir nicht an...
#13 DarkWriter 2008-07-13 02:19
Hallo Spuk,

wenn du bei Windows und ICQ bleiben willst, solltest du dir vielleicht mal die Online-Variante anschauen, die im Browser bedient wird. Heißt imho ICQ2Go und ist noch im Beta-Stadium, bietet aber alle Funktionen, die man braucht, und wenige, die man nicht braucht. Vielleicht kommst du mit ihr besser klar. Zumal dieses soweit ich weiß noch auf dem alten Design aufsetzt.
Der Nachteil ist, das man den Browser an sich offen haben muss, was aber dank Tabed Browsing kein Problem ist. Das beherrschen ja inzwischen alle Browser.

Ich hoffe, das war jetzt nicht zu viel Werbung für ICQ an sich? :-?
#14 Der Spuk 2008-07-13 14:18
Danke für die Info, ga. Werd mal probieren. Und ich schätze, dass war jetzt nicht zu viel Werbung, da du mir ja einen guten Rat gegeben hast. :-)

Horst Hermann sagt:Genau Spuk. Kluger Bursche du bist... 8)

Danke. *geschmeichelt bin* :-)
#15 W. Brandt 2008-07-14 14:30

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.