Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Derrick und seine Fälle: Folge 107 - Die Schrecken der Nacht

Derrick und seine FälleFolge 107
Die Schrecken der Nacht

Ein Münchner Stadtteil lebt in Angst und Schrecken - drei Mädchenmorde, und der Täter ist noch immer nicht gefasst! Jedes Mal waren es junge Frauen, die von hinten angefallen und erwürgt wurden. Erna Wilhelm, eine Studentin, war das letzte Opfer des unheimlichen Mörders. In einer U-Bahn-Station ist sie ihm gegen Mitternacht in die Hände gefallen. Zum Verdruss der Kripo sind die Ermittlungsergebnisse seit dem ersten Mord dürftig geblieben. Kommissar Ludwig, ein zwar geschätzter aber eigensinniger Kollege, kommt nicht voran. Nur widerstrebend findet er sich damit ab, dass ihn Inspektor Klein unterstützen soll. Gegen dessen Idee, die attraktive Kollegin Carla Meissner als "Lockvogel" einzusetzen, hat er tausend Einwände.(1)


SzenenfotoDas Harry wieder solo ermittelt, ist Derricks Reha, nach dem Attenat auf ihn zu verdanken, die dieser nur widerwillig antritt. Im wahren Leben eine gute Gelegenheit für Horst Tappert wieder einmal Theater zu spielen. Es ist dies auch die einzige Folge, in der die Handlung direkt an die vorherige Folge anschließt. 

Ganz allein ist Harry in diesem Fall aber nicht. Ihm steht der alte Kollege Ludwig (Dirk Dautzenberg) und die Kollegin Miessner (Monika Baumgartner) zur Verfügung. Der Fall ist alles andere als spannend. Man sieht fast die ganze Folge über nur irgendwelche irren Typen, die durch die Nacht irren. Der eine wird dabei von dem anderen beobachtet. Und eines nachts geschieht ein Würgemord an einem Mädchen (Simone Rethel).

Mit Atmosphäre in dunkler Nacht wurde versucht Spannung zu erzeugen. Auch eine "dunkle Musik" wurde gewählt. Doch das alles nützt nichts, wenn rein gar keine Handlung vorhanden ist. Der Täter ist zudem schnell zu erraten.

Erneut kommt Brynych´s eigensinniger Stil zum Tragen. Auch in dieser Folge macht gerade dieser Stil vieles kaputt. Bei manchen Folgen und bestimmten Themen scheint dieser Stil ja wirkungsvoll zu sein, hier ist er fehl am Platze. Die Polizisten, vor allem die Weibliche und auch der Mörder werden lächerlich dargestellt. Manches mal kam der Fall mir wie eine Persiflage vor.

Zum Glück gibt es ja auch noch bessere Fälle.
 
 
Darsteller:  Horst Tappert , Fritz Wepper , Willy Schäfer, Dirk Dautzenberg, Monika Baumgartner, Werner Asam, Michael Toost, Volker Eckstein, Illona Grübel, Simone Rethel, Max Mairich und andere
Regie: Zbynek Brynych,  Buch: Herbert Reinecker, Titelmusik: Les Humphries, Musik: Frank Duval, Produzent: Helmut Ringelmann. Eine Produktion der Telenova Film und Fernsehproduktion im Auftrag von ZDF, ORF, SRG. Erstausstrahlung:  09.12.1983 (ZDF)


Diese Folge ist enthalten auf Die Derrick Collector´s Box Vol.7
MORE Home Entertainment GmbH & Co. KG 2009



(1) ZDF
 
© by author
 
Vorheriger Fall: Derrick und seine Fälle: Folge 106 - Attentat auf Derrick
Nächster Fall: Derrick und seine Fälle: Folge 109 - Das Mädchen in Jeans
 

Kommentare  

#1 Tom 2011-09-24 23:03
Keine Handlung vorhanden?

Ich glaube du hast gar keine Plan von Ringelmann Produktionen.

Schusterst dir irgend etwas da zusammen was weder Hand noch Fuss hat.

Die Folge mit den Nächtlichen Winterlocations und der passenden Duval Musik ist einer der besten von Brynych inszenierten.
Zitieren
#2 G. Walt 2011-09-25 00:05
Du solltest mal in unser Impressum schauen. Beurteilungen sind immer auch Geschamckssache. Wenn dir die Folge gut gefällt ist das ja in Ordnung. Diskussionen sind sehr erwünscht.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.