Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Derrick und seine Fälle: Folge 253 - Herr Widanje träumt schlecht

Derrick und seine FälleFolge 253
Herr Widanje träumt schlecht

Als Gerda Widanje von ihrem privaten Besuch bei ihrer Psychologin Agnes Voss ahnungslos nach Hause kommt, erwartet sie eine böse Überraschung. Ihr Mann liegt erschossen vor der Haustür. Kripobeamte sind damit beschäftigt, Spuren zu sichern. Bei der Rekonstruktion des Tathergangs kommt Inspektor Klein zu dem Schluss, jemand müsse im Hausflur Karl Widanje aufgelauert haben. Denn als er sein Haus betreten wollte, muss es zur tödlichen Konfrontation mit dem Mörder gekommen sein. (1)


Kein ungelöster Fall
Diese Folge ist eigentlich recht gut gelungen. Doch es gibt Schönheitsfehler. Einige zählen die Episode zu Derricks ungelösten Fällen. Doch soweit würde ich nicht gehen. Für Derrick und den Zuschauer ist der Fall gelöst, nur glaubt der Oberinspektor dem geständigen Mörder nicht. Seiner Meinung nach, hat dieser nur gestanden um seiner Tochter zu imponieren. Das Opfer hatte diese einst vergewaltigt. Ein merkwürdiger Grund um sich einen Mord aufzubürden. Die andere mögliche Täterin hat sich selbst getötet. Es ist die Ehefrau des Opfers. Ihre Tatgründe basieren ebenfalls auf den Untaten des Ehemannes, der sich Herr Widanje nennt.


Träume verderben
Er träumte nicht wirklich schlecht. Er träumte nur davon Frauen zu vergewaltigen und das war eben schlecht. Für ihn war es die reinste Wonne.

Zum zweiten und letzten Mal beehrt Gudrun Landgrebe Derrick. Komisch. In beiden Folgen trug sie den Vornamen Agnes. Edwin Noel verlässt ebenfalls die Reihe. Es war sein 11. Einsatz. 2004 verstarb der Vater von Muriel Baumeister durch Suizid (2). Er spielt abermals nach Ein Mord, zweiter Teil mit Gudrun Landgrebe.

Philipp Moog
Philipp Moog, der hier den Staatsanwalt spielt, war einige Jahre in den USA tätig und spielte u.a. in Die Libelle neben Diane Keaton und Klaus Kinski. Er war zuvor von Regisseur George Roy Hill entdeckt worden. 1987 kehrte nach Deutschland zurück, wo es dann zu Gastauftritten in Fernsehserien kam. Er arbeitete u.a. auch sehr erfolgreich als Drehbuchautor. Interessanterweise sogar für eine spätere Folge von Der Alte.


Darsteller: Horst Tappert, Fritz Wepper, Gudrun Landgrebe, Eleonore Weisgerber, Edwin Noel, Julia Brendler, Henry van Lyck, Philipp Moog, Dirk Galuba und andere
Stab: Musik: Frank Duval Titelmusik: Les Humphries, Regie: Alfred Weidenmann Produzent: Helmut Ringelmann. Eine Produktion der Telenova Film- und Fernsehproduktion im Auftrag von ZDF, ORF, SRG. Erstsendung: 17.11.1995

(1) ZDF
(2) Rheinsiche Post  (28.06.2004)

Bild: ZDF

© by author

Vorheriger Fall: Derrick und seine Fälle: Folge 252 - Die Ungerührtheit der Mörder
Nächster Fall: Derrick und seine Fälle: Folge 254 - Mitternachtssolo

Kommentare  

#1 Herbert Hutter 2018-03-29 23:49
Das Bild ist aus der vorigen Folge...
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.