Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Derrick und seine Fälle: Folge 216 - Billies schöne neue Welt

Derrick und seine FälleFolge 216
Billies schöne neue Welt

In einem Waldstück am Münchener Stadtrand wird eine junge Drogenabhängige tot aufgefunden. Es stellt sich heraus, dass sich Heidi Wolf den "goldenen Schuss" nicht freiwillig gesetzt hat. Irgendwo wurde sie ermordet und ihre Leiche später an dem Fundort abgelegt. Im Zuge der Ermittlungen stößt Oberinspektor Derrick auf eine in der Drogenszene einschlägig bekannte Diskothek. Sie gehört den beiden Geschäftspartnern Bernhard Troyda und Ralf Wells.


Besonders einer ihrer Angestellten, Hajo Dickel, ist den Drogenfahndern kein Unbekannter. Als Derrick die ebenfalls rauschgiftsüchtige Freundin der Ermordeten, Lena Scholl, beschatten lässt, führt ihn die Spur zu Billie, Troydas Tochter. Welchen Grund aber hat die sympathische Gymnasiastin, sich gegenüber Derrick so merkwürdig zu benehmen? Die ganze Tragweite ihres Verhaltens erschließt sich ihm erst allmählich. Mit Erschütterung begreift er ihr Schicksal. (1)

Weniger ein Krimi
Eine Folge, die die Gemüter der Fans spaltet. Billies schöne neue Welt gilt für einige als Spitzen-Krimi, für andere als die mitunter schlechteste Folge der Reihe. Doch so schwarz sehe ich das nicht. Die Folge aber auf jeden Fall eines nicht: Ein Krimi. Darunter verstehe ich dann doch etwas anderes. Und ähnlich wie in Tage des Zorns hält man sich hier nicht mit der Frage nach einem Mörder auf - obwohl es wenigstens eine Leiche gibt.
Doch die ist so unwichtig für die Geschichte, wie auch das Mordmotiv unwichtig ist. Das Mädchen starb an einer Überdosis, die ihm ein Lokalgast verabreichte. Doch die Inhaber der Szene-Kneipe wollen keine Leiche. darum muss Kneipiers Tochter Billie samt Freund die Leiche entsorgen. Recht schnell rückt Billie ins Zentrum des Geschehens. Auch die mehrmaligen Darstellungen der Leiche in Großaufnahme lassen sie nicht wichtiger erscheinen. Billie scheint desorientiert entfremdet sich von der realen Welt, in der Ihr Vater von Drogengeschäften lebt und sie seine Leichen entsorgen muss. Sie flüchtet in eine Phantasiewelt, deren Mittelpunkt ein altes Landhaus ist.

Atmosphärisch ist die Folge recht dicht. Die Handlung jedoch langweilt mehr als sie fesselt. Man hätte mehr daraus machen können.
Derrick hat in der Folge auch nicht allzu Viel zutun, Harry noch viel weniger.

Den letzten Derrick-Auftritt absolviert hier Bernd Herzsprung. Insgesamt 7x war er dabei.

Darsteller: Horst Tappert (Stephan Derrick), Fritz Wepper (Inspektor Klein), Muriel Baumeister, Bernd Herzsprung, Will Danin, Nikolaus Gröbe, Elisabeth Endriss, Dorothea Kramps-Ehrlich, Sona McDonald, Lis Verhoeven, Thomas Schücke und andere
Musik: Frank Duval Titelmusik: Les Humphries, Regie: Wolfgang Becker, Produzent: Helmut Ringelmann. Eine Produktion der Telenova Film- und Fernsehproduktion im Auftrag von ZDF, ORF, SRG. Erstsendung: 16.10.1992

(1) ZDF

© by author

Vorheriger Fall: Derrick und seine Fälle: Folge 215 - Die Frau des Mörders
Nächster Fall: Derrick und seine Fälle: Folge 217 - Ein merkwürdiger Privatdetektiv

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.