Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Derrick und seine Fälle: Folge 214 - Tage des Zorns

Derrick und seine FälleFolge 214
Tage des Zorns

Kripo-Kommissar Alfred Heckel aus Augsburg bewegt ein dringendes persönliches Problem. Hilfesuchend wendet er sich an Derrick, seinen alten Bekannten und Kollegen. Seine Frau Agnes habe ihn verlassen, sei mit einem Barbesitzer nach München durchgebrannt. Und dieser, Ingo Donath, sei ein vorbestrafter Verbrecher, verwickelt in diverse Straftaten: Rauschgift, Betrug, Zuhälterei. Heckel leitete seinerzeit die Ermittlungen gegen Donath und überführte ihn.


Will sich Donath jetzt für diese drei Jahre rächen? Wie es scheint, hat Heckel recht mit seiner Vermutung. Offenbar hat Donath ihm planmäßig die Frau ausgespannt, heuchelt Agnes Liebe vor, um sie später zur Prostitution zu zwingen. Ganz so, wie es der Bardame Simone passiert ist, die Derrick warnt:

"Donath hat nicht das geringste Gewissen." (1)

Derrick als Ehe-Therapeut. Oh....eia. Die Reihe erreicht einen weiteren Tiefpunkt. Ganz so schlecht wie die beiden vorigen Folgen ist das Ergebnis zwar nicht, aber letztlich doch reichlich mager und fad. Es ist kein Kriminalfall, der einem hier geboten wird, da es nichts zu ermitteln gibt. Und wieder einmal muss Derrick einem Kollegen beistehen.

Folgen wie Wer bist Du, Vater? und Verlorene Würde waren auch so angelegt. Aber wenigstens gab es hier noch einen Kriminalfall zu lösen. Zu allem Überfluss gelingt es Derrick sogar am Ende des Falls ein Happy-End herbeizuführen.


Schwach, sehr schwach. Krista Posch feiert ihren Derrick-Einstieg. Weitere interessante Personalien gibt es in diesem Fall nicht. Außer das Klaus Grünberg, der den gehörnten Ehemann spielt hier einmalig zu Gast ist.

Darsteller: Horst Tappert (Stephan Derrick), Fritz Wepper (Inspektor Klein), Jürgen Schmidt, Jessica Kosmalle, Klaus Grünberg, Krista Posch und andere
Stab: Musik: Helmut Trunz Titelmusik: Les Humphries, Regie: Günter Gräwert, Produzent: Helmut Ringelmann. Eine Produktion der Telenova Film- und Fernsehproduktion im Auftrag von ZDF, ORF, SRG. Erstsendung: 21.08.1992

(1) ZDF

© by author

Vorheriger Fall: Derrick und seine Fälle: Folge 213 - Eine eiskalte Nummer
Nächster Fall: Derrick und seine Fälle: Folge 215 - Die Frau des Mörders

Kommentare  

#1 Frank Reichelt 2016-09-21 12:04
"Tage des Zorns" Klingt wie der Titel eines Hollywood-Blockbusters und ist eine der lahmsten Folgen überhaupt. Einzig Jürgen Schmidt (mal ohne Schnäuzer) als eiskalter Ganove hat mich überzeugt.
#2 Wichmann 2021-07-05 21:57
Ja, ist was besser als die 2 vorigen, sehr langweiligen Folgen, aber was besonderes ist diese Folge auch nicht. Passiet zu wenig, kein echter Fall.

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.