Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Derrick und seine Fälle: Folge 213 - Eine eiskalte Nummer

Derrick und seine FälleFolge 213
Eine eiskalte Nummer

Robert Rudger greift zum Telefon und wählt den Notruf: "Ich melde einen Raubüberfall - es hat einen Toten gegeben ...". Bei dem Toten handelt es sich um seinen Geschäftspartner Joachim Kramer.

Rudger verschweigt der Polizei, dass er zwei Einbrecher überrascht und gestellt hat, die daraufhin die Flucht ergriffen und ihre Waffe am Tatort zurück ließen.


Damit hat Rudger seinen Kompagnon erschossen, da er herausgefunden hatte, dass Robert Rudger dunkle Geschäfte betreibt. Derrick wittert den Braten bald.. (1)

Vermehrt wird in diesem Jahrgang Helmuth Ashley Regie bei Derrick führen. Das tut einigen Folgen sehr gut, obwohl sie allein vom Drehbuch her eher schlecht sind. Diese Folge ist sehr durchwachsen und der Inhalt schwankt zwischen annehmbarer Krimi und absoluter Unglaubwürdigkeit. Wieder einmal ist ein  altes Derrick-Thema sehr lauwarm aufbereitet worden und es endet in einer Katastrophe.

Peter Fricke darf einmal mehr einen eiskalten Mörder spielen. Doch der Zufall der ihm hier in die Hände spielt ist eine Spur zu dick aufgetragen und der Schluss, wo Rutger mit einem Theaterstück überführt wird ist sowas von an den Haaren herbeigezogen das es manchen Zuschauer sehr sehr sauer aufstoßen mag. Das die besten Derrick-Jahre nun endlich vorbei sind wird wohl jedem so langsam klar.

Die guten Darsteller retten den Krimi nicht, obwohl dieser ohne all zuviel philosophisches Geschwafel auskommt.

Diese Folge wurde bereits als Nr. 193 gedreht. Warum sie erst fast zwei Jahre später zur Ausstrahlung kam ist unbekannt. Man merkt es auch daran, dass Derrick hier keine Brille trägt, was er erst ab Folge 203 dauerhaft tat.

Ein paar Dialoge der Folge:

Rudger: "Ich hasse Gefühle!"
Derrick: "Wahrscheinlich, weil Sie keine haben…"
Rudger: "Ich mag keine Gefühle, vielleicht habe ich keine - aber keine zu haben, ist ja auch schon ein Gefühl."

Derrick: "Er ist ein eiskalter Mann!"
Harry: "Seit wann lösen wir unsere Fälle mit dem Thermometer?"

Darsteller: Horst Tappert (Stephan Derrick), Fritz Wepper (Inspektor Klein), Peter Fricke, Rolf Becker, Illona Grübel, Alexander Kerst, Robert Jarczyck, Ludwig Haas, Christiane Hammacher, Ulrich Haupt und andere
Stab: Musik: Frank Duval Titelmusik: Les Humphries, Regie: Helmuth Ashley, Produzent: Helmut Ringelmann. Eine Produktion der Telenova Film- und Fernsehproduktion im Auftrag von ZDF, ORF, SRG. Erstsendung: 21.08.1992

(1) ZDF

© by author

Vorheriger Fall: Derrick und seine Fälle: Folge 212 - Beatrice und der Tod
Nächster Fall: Derrick und seine Fälle: Folge 214 - Tage des Zorns

Kommentare  

#1 mst 2020-01-07 18:14
Hier wurde eine alte Zeitung aus Folge 186 wiederverwendet, bei 31:00, Schlagzeile: "Tossner kauft ganze Häuserzeilen im Ruhrgebiet!"
#2 G. Walt 2020-01-08 22:42
@mst: Interessanter Tipp, danke.
#3 Wichmann 2021-07-05 21:53
Ja das mit dem Theaterstück ist äußerst unglaubwürdig und sehr unrealistisch. Für mich ist das eine weitere schwache Folge.
#4 Frank Reichelt 2021-07-06 18:17
Wenn man bedenkt, was es danach noch alles auf den Bildschirm geschafft hat, finde ich die Folge gar nicht so schlecht. Gutes Ensemble, Fricke spielt seine Paraderolle als gefühlskalter Dunkelmann wie immer überzeugend. Ich gucke sie mir ab und zu gerne an, ganz im Gegensatz zu anderen 200+ Folgen die ich mir nur einmal antun konnte.

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.