Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Derrick und seine Fälle: Folge 192 - Der Augenblick der Wahrheit

Derrick und seine FälleFolge 192
Der Augenblick der Wahrheit

Arno Hauk und Kurt Schenk entführen den Filialleiter einer Bank, um an das Geld im Banktresor zu gelangen. Dabei geht etwas schief.

Ein zufällig in das Vorhaben platzender junger Mann wird erschossen.


Derrick erwartet jetzt die Hilfe von Schenks Freundin Kati. (1)


Diese Folge mutet schon sehr merkwürdig an. Da begehen drei völlig dusselige Typen (dargestellt von Walter Renneisen, Jochen Horst und Heike Faber) einen Bankraub, entführen den Filialleiter und als die weibliche Tat-Beteiligte einfach abhaut, rufen die beiden Männer ihr auch noch hinterher "Wart doch Kati". Jetzt hat der Filialleiter schon mal den Vornamen der Täterin.

Die Frage stellt sich, warum die Amateur-Gangster die Frau erst mitgenommen haben. Sie war von vornherein ein Sicherheitsrisiko für die Räuber. Dann erschießen die Herren Gangster auch noch einen völlig Unbeteiligten ohne dass von diesem eine ernsthafte Gefahr ausging. Der Gipfel der Einfallslosigkeit dieser absolut indiskutablen Handlung aber ist ein anderer.

Ein alter Kollege von Derrick ruft aus Hamburg an, und bittet Derrick ein Auge auf seine Tochter Kati zu haben, die mit einem merkwürdigen Typen zusammen ist, der nicht ohne Vorstrafen ist. Natürlich ist es die besagte Kati aus dem Überfall. Für Derrick ist es nun ein leichtes alles zusammen zu zählen, er muss noch Beweise liefern. Einen solchen Zufall gibt es wohl nur im Fernsehen. Entsprechend spannungsarm ist die Story.

Auch die Darsteller hatten wohl nicht viel Freude an dem Fall. Tappert und Klein spielen emotionslos, wie selten unter Weidenmann. Heike Faber, Walter Renneisen und Jochen Horst agieren wie Karikaturen auf einer reichlich grotesken Bühne. Einziger Lichtblick ist Matthias Fuchs als Bankmensch. Er ist der bekannte und leider viel zu früh verstorbene Die Drei???-Erzähler der EUROPA-Hörspielserie. Zum letzten Mal bei Derrick dabei ist Charles Brauer.

Darsteller: Horst Tappert (Stephan Derrick), Fritz Wepper (Inspektor Klein), Jochen Horst, Heike Faber, Charles Brauer, Walter Renneisen, Matthias Fuchs und andere
Stab: Musik: Eberhard Schoener Titelmusik: Les Humphries, Regie: Alfred Weidenmann, Produzent: Helmut Ringelmann. Eine Produktion der Telenova Film- und Fernsehproduktion im Auftrag von ZDF, ORF, SRG. Erstsendung: 12.10.1990

(1) ZDF

© by author

Vorheriger Fall: Derrick und seine Fälle: Folge 191 - Abgrund der Gefühle
Nächster Fall: Derrick und seine Fälle: Folge 193 - Beziehung abgebrochen

Kommentare  

#1 Herbertle 2017-04-18 00:32
Und Originell ist, dass im TV die Folge vom "Derrick" mit Wolfgang Fierek läuft... :lol:
#2 G. Walt 2017-04-18 18:16
Ja "Ein merkwürdiger Tag auf dem Lande" ist hier in einer kurzen Seqeunz erkennbar......
#3 Luserke 2021-02-17 00:32
In der Rezension wird zu Recht kritisiert, wie konstruiert diese Folge ist. Kommissar Zufall statt Derrick. Trotzdem fand ich die Folge ganz ansehnlich, was wohl vor allem am guten Spiel von Jochen Horst liegt. Auch der philosophische Auftakt mit den Bahngleisen ("Woher? Wohin?") hat mir gefallen. Da hätte ich mir noch eine Verbindung zum Schluss oder zum Sinneswandel des jungen Mannes gewünscht. Und auch mehr Einbezug des Folgentitels.

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.