Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Von einer Miliz zur Polizei - »Die Texas Rangers: Die legendärste Polizeitruppe der Welt«

Die Texas Rangers: Die legendärste Polizeitruppe der WeltVon einer Miliz zur Polizei
»Die Texas Rangers: Die legendärste Polizeitruppe der Welt«

Die Texas Rangers sind ehr als der von Chuck Norris dargestrellte Walker. Sie haben eine 200jährige Geschichte hinter sich, verbunden mit eine Wandel der Truppe von einer Miliz hin zu einer Polizeitruppe.

Dietmar Kuegler zeichnet in der grundlegend überarbeiteten Neuauflage seines Buches diesen Weg nach.

Dietmar KueglerKuegler; bekannt als Westernautor, Mastermind der Serie »Ronco«, Herausgeber und Redakteur des »Magazins für Amerikanistik« ist einer der deutschen Experten für die US-amerikanische Geschichte. Auch viele seiner Western spielen vor einem historischen Hintergrund, der auch stimmig ist.

Dazu hat er Biographien geschrieben. Unter andere die von Jim Bridger und Kit Carson. Beides hoch interessante Texte über zwei herausragende Figuren der amerikanischen Geschichte.

Jetzt hat er eines seiner Frühwerke im Sachbuchbereich grundlegend überarbeitet. Es geht um die Geschichte der Texas Rangers (zur Leseprobe), die in 200 Jahren Geschichte Höhen und Tiefen überstanden haben und von einer Miliz zu einer Elite-Polizeitruppe geworden sind.

Die Texas Rangers: Die legendärste Polizeitruppe der WeltDer Klappentext:

Die Geschichte der Texas Rangers begann in den sonnendurchglühten Steppen des westlichen Texas und den unwegsamen, zerklüfteten Grenzregionen des Rio Grande. Eine Handvoll entschlossener, unerschrockener Männer durchstreifte die ausgedehnten Ebenen, die „wide open Ranges“, um die frühen Siedler dieses unwirtlichen Gebiets vor Überfällen durch Indianer und Grenzbanditen zu schützen.
Romantik und Abenteuer prägen das Charisma dieser einstigen Miliz, aber auch Blut und Gewalt, hingebungsvoller Mut, Prinzipien und Leidenschaft für Recht, Gesetz und Freiheit.
Ihre erstaunliche Entwicklung in 200 Jahren zu einer hoch qualifizierten Elitepolizei des 21. Jahrhunderts spiegelt den Aufbau des Staates Texas wider, von der ersten Kolonisation, den Kämpfen mit Comanchen, der Revolution gegen die mexikanische Herrschaft, der Bildung der freien Republik, dem Anschluss an die USA, dem Krieg gegen Mexiko, bis zu den Weidekriegen der texanischen Rancher, zu den blutigen Ölboom-Städten und zur Alkoholprohibition.
Die historisch gewachsene Struktur der Texas Rangers räumte den Beamten immer ein Höchstmaß an Individualität und Entscheidungsfreiheit ein. Das trug dazu bei, dass sie sich als anpassungsfähig und den Anforderungen aller Zeitabschnitte gewachsen erwiesen.
Dieses Buch umreißt die Geschichte einer der legendärsten Polizeiorganisationen der Welt. Die Rangers sind ebenso ein Symbol des Staates Texas wie der „Lone Star“, der „einsame Stern“. Sie repräsentieren zudem ein vitales Kapitel der Pionierzeit des amerikanischen Westens.

Das Buch Kueglers hat es geschafft in die Leseliste der Texas Rangers zum anstehenden 200jährigem Jubiläum geschafft. Es ist das erste Buch aus Europa, dem das gelungen ist.

Kuegler schildert die Geschichte der Texas Rangers von der Gründung vor beinahe 200 Jahren bis ins 21. Jahrhundert. Dabei zeichnet der Verfasser kenntnisreich (muss man das bei Kuegler überhaupt noch erwähnen?) die wechselnden Aufgaben der Texas Rangers nach und zeigt die Entwicklung von der iliz zur Polizei auf. Dabei ist immer eines gleich geblieben. Die Rangers waren eigentlich nie uniform. Sie sollten immer in der Lage sein, individuell zu handeln. Das ist etwas, dass sich durch die ganze Geschichte und all die verschiedenen übernommenen Aufgaben zieht. Kuegler zeigt das immer wieder auf.

Besonders interessant ist dabei insbesondere die Geschichte von Frank Hamer, der Ranger, der Bony und Clyde jagte. In seiner Dienstzeit bei den Rangers wurde er um die fünfzig Mal angeschossen. Seine Erben erhielten wegen der Darstellung Hamers in de Film mit Beatty und Dunaway Schadensersatz. Auch in diesem Punkt arbeitet Kuegler heraus, dass die Amerikaner dazu neigen Outlaws zu glorifizieren.

Das Buch ist sehr unterhaltsam und flüssig geschrieben und bringt neben dem wunderbar aufbereiteten Wissen auch einen hohen Unterhaltungsfaktor mit, so dass die Lektüre niemals zu trocken gerät.

Wer also etwas über die Texas Rangers erfahren will, der ist it diesem Buch gut bedient. 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.