Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Derrick und seine Fälle: Folge 163 - Auf Motivsuche

Derrick und seine FälleFolge 163
Auf Motivsuche

Auf dem Bahngelände liegt ein Toter. Die Obduktion bestätigt Derricks Vermutung:

Das Opfer Willy Laufen wurde an ganz anderer Stelle erschossen und erst später auf den Gleisen abgelegt, wo ihn dann ein Zug überrollte. Willy Laufen befand sich als Aufnahmeleiter einer Filmproduktion auf Motivsuche, die tödlich endete.  (1)


Horst TappertErich Karau, ein Name so typisch wie kaum ein anderer im Reinecker-Kosmos, begibt sich auf Motivsuche für einen Film. Sein Kollege Laufen begleitet ihn. Sie trennen sich um einen geeigneten Ort zu finden und zu fotografieren. Während Laufen seine Arbeit längst beendet hat, bleibt Karau verschwunden, nachdem er ein altes verlassenes Gebäude gesichtet hatte, von wo aus er noch telefonierte. Zwölf Stunden später taucht er wieder auf, völlig verändert. Was er erlebt hat, darüber will er mit niemanden sprechen. Das Gebäude, das er gefunden hat, wird zum Objekt der Begierde für die Filmleute. Laufen soll erneut dorthin und einige Eindrücke sammeln. Diesmal bleibt er auch verschwunden. Er taucht ebenfalls wieder auf, allerdings nur als Leiche am Bahndamm. Jetzt bleibt Karau nichts weiter übrig als zu reden...

Eine über die erste Hälfte sehr kurzweilige Derrick-Folge mit mystischem Charakter. Fast ein Grusel-Derrick. Doch zur zweiten Hälfte hin klärt sich alles auf und es geht nur noch darum die Gangster zu fassen, die bereits bekannt sind. In dem Gebäude hatte sich nämlich eine Geldfälscherbande versteckt, womit der Titel "Auf Motivsuche" recht doppeldeutig, ja gar dreideutig zu betrachten ist. Karau war den Fälschern entkommen, Laufen nicht. Überdies ist diese Folge von einigen Verfolgungsjagten und Schießereien geprägt, wie man sie so im Derrick nie gesehen hat. Es ist wahrscheinlich sogar die bleihaltigste aller Folgen, selbst die frühen Folgen aus den 70ern kommen da nicht mit. Und unwillkürlich fühlt man sich an den ALTEN erinnert. Autor Volker Vogeler ließ es zu Lowitz-Zeiten auch oft richtig krachen. Aber nein - dieser Derrick ist ein waschechter Reinecker, wie nicht nur der Name Karau verrät, sondern auch einige Logik-Lücken. Und bei den Verfolgungsjagten stellen sich die Polizisten ziemich dumm an. Dieses Phänomen konnte man besonders in dieser Staffel öfter beobachten; siehe Folge 155 und 157.

Zum zweiten Mal ist Will Danin dabei, der hiermit langsam zum Stammgast der Serie avancierte. Ute Christensen, in dieser Staffel sehr oft vertreten hat eine Nebenrolle.


Darsteller: Horst Tappert (Stephan Derrick), Fritz Wepper (Inspektor Klein), Willy Schäfer, Will Danin, Beate Finckh, Pierre Franckh, Ute Christensen, Rudolf Wessely, Peter von Strombeck, Nikolaus Lansky und andere

Musik: Frank Duval, Titelmusik: Les Humphries, Regie: Zbynek Brynych, Produzent: Helmut Ringelmann. Eine Produktion der Telenova Film- und Fernsehproduktion im Auftrag von ZDF, ORF, SRG. Erstsendung: 22.04.1988


(1) Quelle: ZDF

 

Kommentare  

#1 Ralph Lehmkühler 2013-09-24 00:56
Kleine Kritik: also einmal glaubt der Zuschauer ja, dass ein Fester des alten Gebäudes offen steht, wo Karau einsteigt, aber dass nach diesem Vorfall offenbar noch eine Tür offen steht, wo Laufen hineingeht, ist doch sehr unwahrscheinlich. Die Bande hätte doch alles sicherlich noch einmal gecheckt.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.