Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Der Alte - Erwin Kösters Fälle: Folge 32 - Alte Kameraden

Der Alte - Erwin Kösters FälleFolge 32
Alte Kameraden

Plötzlich weiß Köster, wer ihm da aus dem Portal der Strafanstalt entgegentritt: Hans Pagel, den er vor acht Jahren des Mordes überführen konnte und der jetzt entlassen wird. Köster hat diesen Fall nie vergessen, trotz der eindeutigen Indizien, die auf Pagel hinwiesen. Schüsse aus einer Maschinenpistole verfehlen Pagel nur knapp. Und dann sitzen sich Köster und Pagel wie schon vor acht Jahren wieder gegenüber….


Lowitz, Ande und Bernhard WickiPagel schaut sich Kösters Büro an und sagt: "Hier hat sich gar nichts verändert. Und die Einrichtung?…"
Köster: "Die Schreibtischlampen sind neu."
Pagel: "So? Ich habe noch einen Menschen kennengelernt, der so viel Phantasie und gleichzeitig so wenig Geschmack hat wie Sie."
Etwas muss sich dann doch geändert haben. Pagel entdeckt in Kösters Büro ein Foto an der Wand, welches den Kriminalhauptkommissar im Krieg zeigt. Pagel stellt fest, dass er in derselben Einheit war. 1943 hatte er Köster gerettet, nachdem er mit dem Krad in der Wüste Afrikas stecken geblieben ist und zu verdursten drohte. Dieses alte Band scheint nun hinderlich für Köster. Der Mann, den er für acht Jahre hinter Schloss und Riegel brachte, war einst sein Lebensretter. Nun, vor dem Gefängnistor hat er Pagel vor tödlichen Schüssen bewahrt. "Wir sind uns dahingehend quitt," sagte Pagel. "Doch meine acht Jahre, die will ich zurückhaben, Köster."
Köster weiß, dass er Pagel vor einer Dummheit bewahren muss. Seine damaligen Komplizen waren in Waffengeschäfte verwickelt. Einer dieser Komplizen wurde damals ermordet. Doch nicht von ihm, sagt Pagel, sondern von Jellinek. Und gerade dieser Jellinek hat es nun auf Pagel abgesehen. Doch auch Pagel will abrechnen und besorgt sich eine Waffe.
Kann Köster eine alte Abrechnung unter Gangstern gerade noch verhindern?

"Alte Kameraden" ist ein sehr schöner Fall, da hier die Figur Köster einmal mehr in den Mittelpunkt gerückt wird. Die Figur wird ausgeleuchtet und hintergründig betrachtet. Pagel wird von Bernhard Wicki gespielt. Mit ihm und Lowitz treffen zwei ganz Große der Schauspielkunst gemeinsam aufeinander. Es macht besondere Freude, beim Schauspiel der beiden zuzusehen.
Dabei kommt auch die Spannung nicht zu kurz, die durch die Gangsterbande erzeugt wird und durch ihre Absicht, Pagel zu töten. Einen der Gangster erwischt es dann doch, und Pagel gerät in Verdacht. Erneut. Doch Köster ahnt, dass dies ein abgekartetes Spiel der Ganoven ist.

Zum ersten Mal beim Alten dabei: der Assistent Meyer Zwo, gespielt von Wolfgang Zerlett. Er blieb der Serie noch bis in die Rolf Schimpf-Ära hinein treu. Damit hatte Köster neben Heymann und Brenner nun auch einen dritten Assistenten.

Besetzung: Siegfried Lowitz (Erwin Köster), Michael Ande (Gerd Heymann), Jan Hendriks (Brenner), Wolfgang Zerlett, Henning Schlüter, Bernhard Wicki, Eric Pohlmann, Peter Capell, Helma Seitz, Toni Ertl, Bruno Hübner und andere
Stab: Buch: Volker Vogeler, Titelmusik: Peter Thomas, Musik: Frank Duval, Kamera: Heinz Hölscher, Szenenbild: Wolf Englert, Herstellungsleitung: Gustl Gotzler, Redaktion: Peter Renfrantz, Produzent: Helmut Ringelmann. Eine Produktion der Telenova Film- und Fernsehproduktion im Auftrag von ZDF, ORF, SRG. Regie: Theodor Grädler. Erstausstrahlung: 12.10.1979 (ZDF).  

Kommentare  

#1 Jochen 2013-05-07 19:52
...ein kleiner Fehler: Köster sagt nicht, der Schreibtisch sei neu, sondern die beiden Schreibtisch-Lampen.

Ich sehe die Folge gerade auf Youtube.
Zitieren
#2 Jochen 2013-05-07 19:53
...und noch ein Fehler: Nicht 1945, sonden 1943 wurde Köster von Pagel gerettet. Denn 1943 war ja der Krieg in Afrika zuende, und das "Afrikakorps" ging in alliierte Kriegsgefangenschaft.
Zitieren
#3 joe p. 2013-05-07 20:03
Ist ein wenig wie bei den Sinclair-Zitaten.
Überschrift:
2+1=4
Zitat:
Zum ersten Mal beim Alten dabei, der Assistent Meyer Zwo, gespielt von Wolfgang Zerlett. Er blieb der Serie noch bis in die Rolf Schimpf-Ära hinein treu. Damit hatte Köster neben Heymann und Brenner nun auch einen vierten Assistenten.
Zitieren
#4 GoMar 2013-05-09 10:20
Zu #1, #2 und #3:

Ich habe soeben die Folge durchkorrigiert und auch gleich alle hier dankenswerterweise aufgezeigten Fehler ebenfalls ausgebessert.

Ich hoffe, somit allen damit zu entsprechen.

Die zukünftigen Leser stolpern jedenfalls nicht mehr über diese Fehler. :oops:

Beste Grüße an alle!
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.