Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

DER ALTE - Die Fälle des Leo Kress - Folge 134: Blackout

DER ALTE - Die Kress-Ära Folge 134:
Blackout

Nach der Ära Köster mit Siegfried Lowitz, die immerhin 100 Folgen der Reihe DER ALTE umfasste, kam man nicht umhin einen Nachfolger für das erfolgreiche Krimiformat zu finden. Am Ostermontag 1977 startete die Reihe mit dem Pilotfilm "Die Dienstreise". In Folge 100 starb Köster den Serientod. Helmut Ringelmann griff als Nachfolger auf Rolf Schimpf als Kress zurück, den er aus der gemeinsam mit ihm produzierten Serie "Mensch Bachmann" kannte.

Anton Reitinger hört um zehn Minuten nach Mitternacht einen Schuss aus der nachbarlichen Villa. Wie sich herausstellt, ist Max Lambert tot. Er hat sich anscheinend erschossen. Seine Ehefrau Britta hat schnell einen Grund dafür gefunden: ihr Gatte habe anscheinend einen Rückfall erlitten, bei dem er erneut erblindet sei.

Nachdem Max bei einem Autounfall seinen eigenen Sohn getötet habe, erlitt er diese psychische Störung, konnte aber wieder geheilt werden. Er schwor aber, dass er sich umbrächte, sollte er jemals wieder einen Rückfall erleiden. Hauptkommissar Kress beginnt in dem scheinbar klaren Fall zu ermitteln, denn irgendetwas scheint nicht zu stimmen. Je mehr er nachforscht, desto sicherer scheint zu sein, dass es sich dabei um keinen gewöhnlichen Selbstmord handelt. Der alte Fuchs rekonstruiert Minute für Minute vor und nach der Tat und setzt die Abläufe wie ein Puzzle zusammen, sodass der Fall in einem völlig anderen Licht erscheint ... (1)

Christa-Maria Bandmann hatte schon mit "Eiskalt geplant" einen Fall geschrieben, bei dem es um einen Selbstmord ging, der aber als Mord getarnt war. Hier ist nun genau andersherum. Die Geschichte mit der psychischen Erblindung ist dabei etwas arg an den Haaren herbeigezogen. Durchaus ist dies medizinisch bereits belegt, aber doch reichlich selten und somit ist es schon ein großer Zufall, dass so eine Erkrankung dann auch noch das Alibi für einen Mord darstellt. Dennoch hat der Fall einige Qualitäten, denn Leo Kress kann nach langen mal wieder etwas solo ermitteln und er puzzelt sich des Rätsels Lösung sozusagen zurecht.

Erfrischungen gibt es bei den Gaststars. Alle waren bisher noch nie Gast bei Leo Kress. Auch bei der Musik gibt es diesmal Abwechslung, abgesehen vom Titelthema.

Buch: Christa- Maria Bandmann
Musik: Dietmar Kawohl, Mats Björklund, Eberhard Schoener
Regie: Günter Gräwert
Mit: Rolf Schimpf, Michael Ande, Charles M. Huber, Markus Böttcher, Angelica Domröse, Jürgen Schmid, Jürgen Heinrich, Hans Quest, Elke Aberle, Werner Asam u.a. Erstsendung: ZDF, 28.10.1988

© by author
(1) = Die Krimihomepage (GP)

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok