Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

DER ALTE - Die Fälle des Leo Kress - Folge 133: Der Freispruch

DER ALTE - Die Kress-Ära Folge 133:
Der Freispruch

Nach der Ära Köster mit Siegfried Lowitz, die immerhin 100 Folgen der Reihe DER ALTE umfasste, kam man nicht umhin einen Nachfolger für das erfolgreiche Krimiformat zu finden. Am Ostermontag 1977 startete die Reihe mit dem Pilotfilm "Die Dienstreise". In Folge 100 starb Köster den Serientod. Helmut Ringelmann griff als Nachfolger auf Rolf Schimpf als Kress zurück, den er aus der gemeinsam mit ihm produzierten Serie "Mensch Bachmann" kannte.

Der Prozess rund um Florian Balsam sorgt für reges mediales Interesse: der Mann soll seinen Komplizen Lottke erschossen und die Beute des Einbruchs, immerhin 100.000 D-Mark, behalten und versteckt haben. Zwei Münchner Anwälte - Christian Weigelt und Hubert Schatz - profilieren sich mit der Verteidigung des Angeklagten.

Der Prozess endet mit einem Freispruch. In einem noblen Restaurant feiern die drei in Begleitung von Weigelts Ehefrau Katja dieses sensationelle Ergebnis. Doch dann gesteht Balsam, dass er schuldig ist. Eine Welt bricht für die beiden Verteidiger zusammen. Am nächsten Tag wird Anwalt Schatz von seinen Sekretärinnen erhängt in seinem Büro aufgefunden. Wenig später findet man eine zweite Leiche: Florian Balsam liegt erschossen in seinem Hotelzimmer. Hauptkommissar Leo Kress ermittelt ... (1)

Diese Folge stellt ein kleines Jubiläum dar. In diesem Fall für Autor Volker Vogeler. Der Stammschreiber und Hauptautor der Serie liefert mit "Der Freispruch" sein 50. Drehbuch zur Reihe ab. Großartig punkten kann er mit der verworrenen und konfusen Story allerdings nicht, auch wenn diese diesmal wieder von Alfred Weidenmann umgesetzt wurde. Alle anderen bisherigen Kress-Fälle, die Weidenmann inszenierte, stammten auch aus Vogelers Feder. Zudem war es die dritte Weidenmann-Regie für Kress. Die gleiche Anzahl an Folgen drehte er mit Köster. Gar nicht in die Geschichte passen wollen die Figuren Lottke und seine Schwester (Pierre Frankh und Anja Jaenicke). Auch die guten Darsteller Peter Fricke und Gerd Böckmann können die Story nicht retten.

Buch: Volker Vogeler
Musik: Frank Duval
Regie: Alfred Weidenmann
Mit: Rolf Schimpf, Michael Ande, Charles M. Huber, Markus Böttcher, Ulf J. Söhmisch Christian Kohlund, Anja Jaenicke, Pierre Frankh, Christiane Krüger, Peter Fricke, Gerd Böckmann, Udo Thomer, Michael Gahr, Robert Naegele u.a. Erstsendung: ZDF, 28.10.1988

© by author
(1) = Die Krimihomepage (GP)

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok