Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Siska - Folge 21: Laufsteg ins Verderben

Siska - Aus Derricks SchattenFolge 21
Laufsteg ins Verderben

Peter und Helen Wieberg betreiben gemeinsam eine Firma für Modedesign. Der Modeschöpfer hat jedoch ein Verhältnis mit dem Model Nathalie Kellermann. Eines Nachts geht ein Hilferuf aus der Villa Wieberg bei der Polizei ein: Helen meldet sich verängstigt, da sich ein Einbrecher Zutritt zu dem Haus verschafft hat. Dann hört der Polizeibeamte am Telefon einen Schuss. Hauptkommissar Siska hat damit einen neuen Fall:


Helen Wieberg hat den Einbrecher nämlich in Notwehr erschossen. 

Bei dem Toten handelt es um einen mehrfach vorbestraften Mann. Siskas glaubt jedoch, dass irgendjemand diesem Mann den Auftrag gegeben haben muss, Helen Wieberg zu töten. Alle Indizien deuten auf Nathalie Kellermann. Aber auch Peter Wieberg hätte ein Motiv gehabt und der Ehemann des Models (1)

Die Folge hat mir viel Spaß gemacht, wegen der klassischen Erzählweise. Siegfried Schneider hat die Geschichte geschrieben, doch die Lorbeeren heimst hier eindeutig Vadim Glowna als Regisseur ein. Er versteht es eine düstere und dichte Krimiatmosphäre auf den Bildschirm zu zaubern, die realistisch auch die Glitzerwelt des Modebuissness wieder spiegelt. Aufgrund des gelungenen Settings sind die Darsteller beinahe nur noch schmückendes Beiwerk, obwohl jeder von Ihnen trotz Routinedarbietung überzeugen kann. Henry Hübchen als Ehemann wider Willen, der von seiner Frau erpresst wird. Sie will die Beziehung mit allen Mitteln aufrecht erhalten.

Ich mag Sunnyi Melles in ihren Krimirollen nicht besonders. Hier aber kann sie auch mich gefangen nehmen. Ihr leicht überheblich theatralisches Spiel erinnert an die großen Alten des Theaters wie Elisabeth Flickenschild oder Maria Schell, die in Ringelmann-Krimis wie "Der Kommissar" oder "Derrick" schon ähnlich in Erscheinung getreten sind. Melles hatte ihre ersten Fernsehauftritte u.a. in "Derrick" und einem Schimanski-Tatort, wo sie die Titelrolle in der Folge "Miriam" spielte.

Die Auflösung des Fall endet wieder mit einem kleinen Showdown und nicht wie früher oft üblich in Ringelmann-Krimis mit der bloßen Entlarvung des Mörders. Zudem gibt es eine kleine Überraschung.

mit Peter Kremer, Werner Schnitzer, Matthias Freihof, Katja Weizenböck, Henry Hübchen, Sunny Melles, Daniel Morgenroth, Sissi Perlinger u.a.

Enthalten auf folgender DVD-Box: Siska 13-24, Genre: TV-Serie / Krimi, Produktionsjahr: 1999, Laufzeit: 735 Min. + 11 Min. Bonus, Bildformat: 16:9, Tonformat: DD 2.0 Stereo, Sprache: Deutsch, FSK: ab 12 Jahren, Studio hamburg enterprises, Jahr 2016

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.