Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Derrick und seine Fälle: Folge 24 - Ein unbegreiflicher Typ

Derrick und seine FälleFolge 24
Ein unbegreiflicher Typ

Herr Koller befreundet sich mit einem Penner, lädt diesen in sein Hotel ein und bewirtet ihn reichlich.

Dann trifft sich Koller mit einem undurchsichtigen Geschäftsmann, läßt sich von diesem einen Koffer mit sehr viel Geld geben. Plötzlich wird Koller vermißt. Im Hotelzimmer liegt der tote Penner. Derrick steht vor einem Rätsel... (1)

Für Theodor Grädler, der (für mich) eher ein "Langweiler" unter den Derrick-Regisseuren war, ist diese Folge schon außergewöhnlich, da sie sehr spannend ist und durchaus über Tempo verfügt. Mit passender Musik wäre es noch besser geworden. Doch Grädler verzichtete meist auf Musik außerhalb der Titelmelodie von Les Humphries. Einmal lies er sogar die Titelmusik weg. Grädler war da sehr experimentierfreudig, wenn es darum ging, ohne Musik zu arbeiten. Den Folgen tat das aber nicht gut, da viele Derrick-Szenen von den Dialogen und Gesichtern leben. Wenn man dem keine gute Musik beimischen kann, dann sind diese Stilmittel m.E. wirkungslos. Alfred Vohrer hat es stets verstanden, diese beiden Komponenten miteinader zu kombinieren: Das Gesicht und die Musik.

Obwohl diese Folge nicht typisch für die Phase der 12 außergewöhnlichsten Derrick-Folgen in den 70er Jahren war, weißt sie dennoch einige Merkmale auf, die sie zum "dreckigen Dutzend" zählen lassen. Da ist zum einen der Humor, der besonders zwischen Derrick und seinen Assistenten während der Ermittlungen zu Tragen kommt. Es gibt auch das obligatorische Gangstersyndikat, auch wenn dieses hier nur in Form eines Spionageringes daherkommt, der lediglich in Gestalt von zwei Personen auftritt.

Hans-Michael Rehberg ist zum ersten Mal zu Gast bei Derrick. Als Killer. Er wird die Serie erst 15 Jahre später erneut beehren in der Folge "Das Lächeln des Dr. Bloch", als eben dieser. Rehberg spielte zum Beispiel auch in dem Spielberg-Film Schindlers Liste mit.

Der Killer stellt sich am Ende des Falles reichlich dumm an. So verübt seine Tat unter den Augen der Polizei. Schon etwas seltsam für einen Profikiller.

mit Horst Tappert, Fritz Wepper, Carl-Heinz Schroth, Jürgen Goslar, Hans-Michael Rehberg, Hilde Krahl u.a. -
Stab: Titelmusik: Les Humphries - Produzent: Helmut Ringelmann - Regie: Theodor Grädler - Buch: Herbert Reinecker - Eine Produktion der Telenova Fernsehproduktion - Im Auftrag von ZDF, ORF, SRG, Erstsendung: 25.07.1976 (ZDF)

(1) ZDF
(c) by author

Voherige Folge: Derrick und seine Fälle: Folge 23 - Auf eigene Faust
Nächste Folge: Derrick und seine Fälle: Folge 25 - Das Bordfest

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.