Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Derrick und seine Fälle: Folge 239 - Der Schlüssel

Derrick und seine FälleFolge 239
Der Schlüssel

Derrick ist im Dilemma, denn er empfindet Sympathie für die mutmaßliche Bestellerin eines Auftragsmordes. Eine anonyme Anruferin fordert Oberinspektor Derrick eindringlich auf, einen geplanten Mordanschlag auf Konstantin Howald zu verhindern, falls dieser überhaupt noch lebe. Derrick ist verwundert, nimmt die Warnung aber ernst und informiert den Inhaber von Howald Systeme telefonisch über die mögliche Bedrohung. Dieser fühlt sich aber keineswegs in Gefahr. Noch am selben Abend wird Howald vor seinem Haus erschossen.


SzenenfotoDie Ballistiker stellen fest, dass Konstantin Howald mit derselben Waffe ermordet wurde, wie bereits fünf weitere Mordopfer in den vergangenen Monaten. Derrick gerät ausser sich, denn offensichtlich handelt es sich auch hier um einen Auftragsmord. Die Witwe Susanne Howald gibt sich bei der Befragung nichts ahnend, dennoch weiß Derrick, dass sie in den Mord verwickelt ist. Obwohl der Oberinspektor von der naiven Art Susanne Howalds nicht nur angetan, sondern auch empört ist, lässt er sie an den Ermittlungen teilhaben. Noch bevor der Serienmörder überführt werden kann, wird Derrick Zeuge eines weiteren Auftragsmordes.

Mord als Geschäftsidee. Das ist mal Neues und total verrücktes. Und so wie Derrick und Klein feststellen ist es auch für sie Neuland. Da kann man einen Mord in Auftrag geben, wenn man in einer zwielichtigen Kneipe nach einem bestimmten Schlüssel fragt. Dann kommt der Stein ins Rollen. Gegen Bezahlung wird gemordet, und die "Mord GmbH" arbeitet präzise. Am Ende gibt die Protagonistin Frau Howald sogar ihren eigenen Tod in Auftrag.
Der Fall hat klassische Elemente, kann jedoch trotz einiger Spannungsmomente nicht auf ganzer Linie überzeugen. Zu abgefahren, zu aufgesetzt wirkt das Thema und die Darsteller wirken zum Teil verloren und hölzern in einer für sie überfordernden Handlung.

Gastauftritt für Musiker Frank Duval als verkommener Mörder.

Für Regisseur Zbynek Brynych war dies seine letzte Derrick-Arbeit. Der Regisseur verstarb 1995.

Darsteller: Horst Tappert, Fritz Wepper, Sunni Melles, Sky DuMont, Eva Kotthaus, Willy Schäfer, Gundis Zambo, Dieter Eppler, Pierre Frankh, Frank Duval, Holger Petzold und andere
Stab: Musik: Frank Duval Titelmusik: Les Hmphries, Regie: Zbynyk Brynych Produzent: Helmut Ringelmann. Eine Produktion der Telenova Film- und Fernsehproduktion im Auftrag von ZDF, ORF, SRG. Erstsendung: 09.09.1994

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok