Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Kurt Luifs Beerdigung am 14.05.2012

Kurt LuifKurt Luifs Beerdigung
am 14.05.2012

Um 13:00 Uhr traf ich auf den Friedhof Mauer, Friedensstraße, im 23. Wiener Bezirk ein. Im Laufe meiner häufigen Besuche in Wien war ich schon an diversen Plätzen und Orten gewesen, aber in diesen 23. Bezirksteil hatten mich meine Wege noch nie geführt.

Die Urnenbeisetzung sollte zwar erst um 14:00 Uhr stattfinden, aber ich war, um wirklich pünktlich da zu sein, lieber früher eingetroffen.

Kurze Zeit später trafen Axel Melhardt mit Frau Tilly und seinem Sohn Julius ein. Wir stellten uns einander persönlich vor, denn bisher bestand der Kontakt nur per E-Mail. Im Laufe der nächsten dreiviertel Stunde trafen dann zuerst das Ehepaar Kathi & Josef Kwasnewski ein, die Kurt Luif als Nachbarn in den letzten Jahren hilfreich unter die Arme gegriffen hatten - ihn also betreut hatten. Danach kamen von der Wiener SF-Gruppe Hermann Urbanek, Alfred Vejchar mit Begleitung, Edi Lukschandl und Hans Langsteiner. Franz Schicker, ein Pferdesport-Journalist und langjähriger Freund von Kurt Luif, der ihm den Job beim Sport beschafft hatte, war auch anwesend. Martin Mayer, Axel Melhardts rechte Hand im Jazzland kam auch, denn er kannte Kurt Luif auch schon über dreißig Jahre, wie er sagte, und wollte ihm die letzte Ehre erweisen. Regina Vlcek, die Witwe von Ernst Vlcek, ließ es sich ebenso nicht nehmen, wie Kurts Freundin Biggy Winter, die Witwe von Jonny Winter, samt Begleitung ihrer Kindfrau Gitta zur Trauerfeier zu erscheinen.

Um 14:00 Uhr begann die Zeremonie. Am Anfang wurde das Lied „Where are the clowns“ von Shirley Bassey, der Lieblingssängerin von Kurt Luif, gespielt. Dann hielt Axel Melhardt eine kurze, aber sehr tiefgehende Ansprache über Kurt Luif, die ich als Video-Handy-Aufnahme festhielt. Dann verließen wir mit dem Beatleslied „Help“ die Kapelle und wir folgten der Urne mit Kurt Luifs Asche zum Familiengrab der Familie Melhardt. Sicher kommt jetzt die Frage, warum Kurt Luif dort beigesetzt wurde. Nun, Kurt Luif hatte nie irgendwelche Vorkehrungen für seinen Tod getroffen und so wurde er als „Gast“ mit in das Familiengrab aufgenommen, da er seit über fünfzig Jahren mit der Familie befreundet war.

Nach der Urnenbeisetzung verabschiedete sich Regina Vlcek von der Gruppe, die dann zum Leichenschmaus in den „Schwammerlwirt“ ging. Biggy Winter und Begleitung und das Ehepaar Kwasnewski blieben noch einige Zeit und verließen dann die Trauergruppe.

So bis gegen 16:30 Uhr klönten wir über Kurt Luif und seine „Macken“ und erzählten uns Anekdoten über ihn. Für mich gab es einiges Neues zu erfahren, da ich ihn ja nur von meinen Besuchen, Telefonaten und E-Mails her kannte. Axel stellte mich als Kurt Luifs größten Fan vor. Ich konnte es nicht lassen und sagte darauf: Größter Fan, weiß ich nicht, aber der nervigste Fan seit 1976, das stimmt.

Ich habe im Anhang noch die Ankündigung für die Trauerfeier angefügt, und anbei noch einige Fotos von der Beerdigung.

Uwe Schnabel

Kommentare  

#1 Predator 2012-05-19 12:53
Sehr schöner Artikel. Kurt Luif hat schon tolle Romane geschrieben. Ausserhalb der Dämonenkiller fand ich u.a. die Frankenstein Triologie spitze. Nicht zu vergessen das er einige tolle Fledermaus Romane geschrieben hat. Ruhe in Frieden Kurt. Tolle Bilder, danke Uwe.
Zitieren
#2 GoMar 2012-05-19 15:35
Und wieder ist ein Großer der Heftromanszene aus den 70er- und 80er-Jahren für immer von uns gegangen. Ich hoffe, dass Ernst und Du wieder miteinander vereint seid, wo immer dies auch sein wird. Vielen Dank für die vielen Stunden Lesegenuss, die Du mir bereitet hast. Ruhe in Frieden, Kurt!
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok