Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Around The Corner - OVA, OAV, OAD, ONA...? Wie bitte?

Around The CorberOVA, OAV, OAD, ONA...?
Wie bitte? 

Auch die Welt des Anime ist nicht von obskuren Abkürzungen verschont. Hier und da läuft einem doch der eine oder andere Fachtermini über den Weg. Während sich viele noch durch einen gesunden Menschenverstand und etwas mediale Kompetenz aufklären lassen, bleibt dennoch ein kleiner Rest, der sich nicht Preis geben will. Doch bevor ich mich auf die Abkürzungen stürze und was sie implizieren, will ich noch eine kleine Ergänzung zum letzten Thema geben, zu "3,2,1, Let's jam!".

 

Ich habe das Gefühl, das ich nicht ganz rübergebracht habe, was ich eigentlich hatte ausdrücken wollen. Es ist nicht immer einfach über ein Thema zu schreiben, dem man sich selbst so sehr verbunden fühlt, und das einen solange Zeit schon begleitet. Während ich im Artikel mehr also auf die bekannten Komponisten und Größen der Musikindustrie eingegangen bin habe ich ganz vergessen wirklich zu vermitteln, was die Musik für den Anime bedeutet und was sie an dieser Stelle so besonders und anders macht.

Am einfachsten wäre wohl ein Vergleich mit den US-Amerikanischen Erfolgsserien. Auch sie nutzen die Macht der Musik, meist in Form von Songs, um eine entsprechende Stimmung zu vermitteln. Oft ist diese Stimmung eine depressive, traurige, halb-dramatische oder pure Dramatik. Ernste Momente, die Mitgefühl beim Zuschauer erwecken sollen und es natürlich auch tun, auch bei mir.

Seltener haben wir sie in Momenten der Freude, des Spaßes, so wie wir es noch gut aus Ally McBeal kennen, abgesehen von den sarkastisch-zynischen Momenten bei House M.D. Ansonsten, finden wir auch das eine oder andere instrumentale Stück, das die Interpretation der Szene noch einmal unterstützt.

Ein Anime funktioniert anders und doch ähnlich. Auch im Anime finden wir beides, wir haben instrumentale Stück und Lieder. Und während auch die Lieder im Anime nicht einfach verschleudert werden, so tauchen auch sie nur an bestimmten Momenten auf, jedoch nicht alleine um eine dramatische und ernste Szene zu tragen. In Kämpfen und schnellen Szenen, ein romantischer Augenblick, beim Teamwork, oder auch nur beim Flug über die Wolken. An all den Stellen können Lieder auftauchen, und dabei natürlich auch zur Stimmung beitragen. Im Vergleich zu den Serien also kein wirklicher Unterschied, wenn man die fröhlichen Momente einmal weg lässt.

Das wirklich andere zeigt sich hier nur mit den anderen westlichen Cartoon-Serien. So finden wir hier auch zwar Hintergrundmusik, aber nicht mehr. Banal gesagt haben die Anime also einen muskalischen Level von realen Serienproduktionen. Doch, meist gehen sie sogar noch eine Stufe weiter und bilden oft mit ihrer Musik eine Symbiose. Nicht immer muss diese so extrem und cool ausfallen wie bei Cowboy Bebop, aber in den meisten Fällen ist die Musik nicht nur ein reines unterstützendes Element, sondern würde ohne sie, sogar etwas bei Betrachtung fehlen.

In diesem Sinne, zurück zum Thema.

MFG - Mit freundlichen Grüßen

Wie es die Fanta 4 schon einst so schön vorgemacht haben, lebt die Welt durch und mit Abkürzungen. Das lässt sich nicht vermeiden. Bei vollmundigen Titeln und Institutionen geht es einfach schneller.

So gibt es auch in der Welt des Anime feste Abkürzungen und andere Begriffe, bei denen nicht jeder sofort weiß, was genau gemeint ist.

Chocolate UndergroundONA - Original Net Animation
Darunter sind Anime zu verstehen, die ausschließlich, oder zumindest zu erst eine Veröffentlichung als Internet-Serie erfahren haben. Erfolgreiche Serien erscheinen dann entweder auf DVD und Blue-Ray oder im Fernsehen. Neben ein paar Ausnahmen, wie z.B. Xam'd: Lost Memories/Bounen no Xamdou (2008/2009), die pro Episode die normalen 25 Minuten umfasste, sind die Episoden meist kürzer und bewegen sich in einem Rahmen zwischen 3 bis 15 Minuten, so z.B. Chocolate Underground (2008), ca. 3 MInuten pro Episode, Inhalt: eine an die Macht gelangte Gesundheitspartei verbietet alle Schokolade, die Menschen beginnen sich zu wehren; Time of Eve, ca. 15 Minuten pro Episode, Inhalt: In der nahen Zukunft gehören Androiden zum normalen Weltbild, doch wenn die Grenzen zwischen Mensch und Maschine verschwinden, beginnen die Probleme erst (2008-2009); Hetalia Axis Power, ca. 5 Minuten pro Episode, Inhalt: Zentriert auf Italien, der einst mächtigsten Nation, nun leicht degeneriert, und seine Freunde, ebenfalls personifizierte Nationen, und ihre Erlebnisse bei verschiedenen historischen Ereignissen (2009-2010).

OVA/OAV - Original Video Anime/Original Anime Video

Beide Bezeichnungen stehen für das gleiche. Wobei erstes bevorzugt genommen wird, vor allem in englischen sprachigen Ländern um keine Verwirrungen mit Adult Video zu haben.

Es sind dabei Produktionen, die damals gleich auf Videokassette herausgekommen sind, und sich nun sehr wahrscheinlich auch auf DVD/Blue-Ray adaptieren wird. Sie können manchmal nur einen Film darstellen oder auch mehrere Teile umfassen.

Der Unterschied zu normalen TV-Produktionen liegt auch darin, das meist im Hintergrund keine Manga Adaption steht, auch Anleihen bei TV-Serien sind eher selten, und wenn, entfernen sich die OVA's auch gerne von der Story und gehen eigene Wege.

Ebenso ist die Qualität in Bezug auf die Animation meist besser, da hier oft ein höhere Budget zur Verfügung steht, als bei einer normalen Produktion fürs Fernsehen.

So werden vor allem pornographische Serien, Hentai, auf diese Weise veröffentlicht, da sie in den seltensten Fällen für eine normale Ausstrahlung geeignet sind.

OAD - Original Anime DVD

Bewegt sich in einem ähnlichen Rahmen wie OVA. Jedoch sind es OVA Produktionen, die direkt auf DVD veröffentlicht werden, und dann einer Mangaband-Veröffentlichung beigegeben werden. Es ist eine rechte neue Praxis, die sehr wahrscheinlich erst seit 2008 durchgeführt wird.

Movie
Pocketful of RainbowsEin Film, durch die überwiegende englischsprachige Anime Community im Westen meist als Movie bezeichnet, ist auch im Animebereich ein Film.

Wer die Produktionen von Miyazaki kennt, wird dem zustimmen. Aber das ist auch nur eine Seite, viele Movie Produktionen, beruhen auf bereits bestehenden Anime-Serien. So weißt Pokemon rund 5 Kinoproduktionen vor, One Piece hatte gerade erst sehr erfolgreich den 10. ins Rennen geschickt. Viele andere Serien bleiben, wenn, bei einem.

Manche erzählen dabei die Story des eigentlichen Anime noch einmal neu, so bei Eureka Seven - good night, sleep tight, young lovers/ Pockets full of Rainbows (2009), der die Geschichte von der Originalen Eureka Seven Serie noch einmal alternativ erzählt.
 
eden Of The EastWeitere Möglichkeiten bestehen, die Serie erst im Film zu einem Abschluss zu bringen, wie bei Higashi no Eden/Eden of the East, dessen Story nun mit zwei Filmen abgeschlossen wurde. Der erste, Eden of the East the Movie I: The King of Eden (2009), knüpft direkt an die Vorkommnisse in der Serie an. Sein Nachfolger: Paradise Lost (2010) führt die Geschichte dann weiter.

In den meisten Fällen basieren die Filme lose auf der Handlung der Serie und erzählen gerne eine eigene Geschichte, die meist nicht viel mit der eigentlichen Geschichte zu tun hat.

Bei langlaufenden Serien steht manchmal ein anderer Charakter im Mittelpunkt und erzählt Aspekte aus seinem Leben näher oder ähnliches. Manche sind aber auch Nacherzählungen in dem Sinn, das sie entweder die Serie noch einmal kürzer zusammenfassen und mit neuem Material erweitern bzw. arcs zusammenfassen.

Fanservice
Fanservice ist ein Phänomen und kann sehr schnell auf die Spitze getrieben werden, wie die Produktionen um Agent Aika zeigen. Den Produzenten geht es dabei darum, den Fans etwas zurückzugeben und bauen Szenen und Momente ein, die die Fans glücklich machen sollen. In vielen Anime Produktionen der neueren Zeit sind das für männliche Fans gerne leicht bekleidete Damen, gerne im Bikini am Pool, laszive Posen oder vollbusige Frauen, aber auch der berühmt berüchtigte panty shot (genau wieder Name sagt), ist mit von der Party.
 
Für weibliche Zuschauer gib es im Gegenstück, den einen oder anderen Kerl zu sehen.

Saber RiderDoch es muss nicht wirklich auf der sexuellen Ebene bleiben, auch andere Dinge wie Verwandlungsszenen bei Magical Serien als Sailor Moon machen Fans glücklich, oder Robotertransformationen ala Saber Rider, oder ein besonderer Einsatz eines Maskottchens, das in einer Episode vielleicht ein eigenes Abenteuer erlebt.

Arc
Auch wenn es in den Artikeln um One Piece schon ziemlich gut herausgekommen ist, möchte sie trotzdem hier noch mal kurz erklären. Arcs sind Handlungsbögen bei meist längeren Serien. Sie umfassen eine bestimmte Plotidee, die innhalb der arc zu Ende geführt wird, sich aber in das Gesamtgefüge der Story eingliedert und diese voranbringt. Danach geht die Story meist mit einer nächsten arc weiter, die eine unterschiedliche Anzahl von Episoden umfassen kann.

Filler
Filler-Folgen oder auch ganze arcs, werden eingesetzt um entweder die Handlung zu strecken, oder auch eine Zeit zu überbrücken, wenn man z.B. bei einer Adaptionen von einem Manga, der noch nicht abgeschlossen ist, zu nahe an dessen aktuellen Stand herangekommen ist. Dann werden manche Serien nicht pausiert, sondern es werden Lückenfüller eingesetzt, die nur manchmal auch wirklich für die Story interessant sind, sondern, leider, oft nichts damit zu tun haben, und von vielen Fans, wenn sie zu oft auftauchen, nur noch als nervig empfunden werden. Vor allem dann wenn sie nicht wirklich etwas zum Verständnis der Serie beitragen.

In zwei Wochen:  Die bunte Welt der Genres - Was im Anime alles geht.

Kommentare  

#1 Heiko 2014-02-18 11:05
Danke Julia H. für diesen klasse Artikel, er hat nicht nur meine Frage beantwortet sondern mir auch noch mehr Lust auf Anime's gemacht. Ich hab in letzter Zeit die ganzen alten Anime's aus meiner Jugend geschaut wie Fist of the North Star, Cyber City, etc! Einige Leute verstehen einfach nicht das dies keine einfachen Kinderfilme sind,sondern ernsthafte Unterhaltung für Erwachsene. Ich kann mir nicht vorstellen z.B. FotNS kleinen Kindern zu zeigen.Was ich eigentlich sagen will ist, gut zu wissen das noch mir Menschen in meinem Alter Anime's lieben und schauen.
LG
Heiko
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.