Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

B-MOVIE STARS DER 70er: Mary Woronov

LogoMARY WORONOV
»„Ich weiss, was Kunst und was Scheiße ist. Aber manchmal ist die Scheiße viel interessanter.“«

Es dürfte so manch einen Hollywood-Star geben, der neidisch auf diese Dame schaut. Obwohl im klassischen Sinne keine Schönheit, nie mit einer großen A-Film-Rolle gesegnet, hat sie mehr Anhänger in der Welt als viele von jenen, die gern als Stars gefeiert werden. Mary ist sich selbst treu geblieben und das ist es, was ihre Fans schätzen. Keine Kompromisse in Hollywood, keine Anbiederungen an das Massenpublikum. Mary war und ist Mary, Schauspielerin, Malerin und Schriftstellerin.


Mary WoronovSie ist stolz darauf, ein Kultstar zu sein. Keine schleimigen, kreischenden Fans, sondern wahre Verehrung. Ehrlichkeit ist das was zählt. Und wenn Anfang 2009 endlich ihr neuer Film erscheint, dann werden ihr wieder alle zu Füssen liegen.
Die Geschichte beginnt bei Andy Warhol...

Während einer Klassenreise Mitte der 60'er Jahre lernte sie diesen ungewöhnlichen Künstler kennen, sie studierte gerade bildende Künste an der Cornell University. Die am 8. Dezember 1943 in Palm Beach/Florida geborene Mary blieb bei ihm, fuhr erst verspätet wieder zur Universität zurück. Wann immer es die Freizeit erlaubte, besuchte sie Warhol, trat in diversen seiner sehr experimentellen Filme auf und tanzte als Go-Go-Girl zur Musik der Szene-Band THE VELVET UNDERGROUND. Sie gab sich diversen Drogen- und Alkoholexzessen hin und lernte doch mehr über Darstellung und Kunst als an einer der offiziellen Schulen.

Plakat der VELVET UNDERGROUND1968 war Schluss damit. Sie machte eine Entziehungskur und ging dann für zwei Jahre nach Europa. Abstand gewinnen. Als sie 1970 zurückkehrte heiratete sie den Regisseur Theodore Gershuny, der sie bis 1974 in drei Seiner Filme besetzte. 1973 zerbrach die Ehe auch schon wieder. Von Anfang an war sie auf den B-Film fixiert. Anfängliche Bemühungen, auch Rollen in größeren Filmen zu erhalten, scheiterten an der Art, wie sie diese Rollen interpretierte.

So suchte sie ihr Heil in B-Filmen, die meist eher abseits des Standards lagen. Sie scheute sich nicht, auch Filme zu machen, bei denen von vornherein klar war, dass sie schlecht sein würden. Ihre ersten drei Filme entstanden unter der Regie Gershunys. Der Thriller KEMEK, die schrille Klamotte SUGAR COOKIES (an dem der spätere TROMA-Gründer Lloyd Kaufman als Drehbuchautor beteiligt war) und der seltsame Horrorfilm SILENT NIGHT BLOODY NIGHT.

Horror- und Exploitationfilme finden sich derer mehrere in ihre Filmografie. Mit der Zeit kristallisierte sich mehr und mehr heraus, dass sie ein sehr komödiantisches Talent besaß, das aber durchaus nicht der üblichen Art entsprach. In ihr scharf geschnittenes Gesicht mit den eher strengen Zügen mischte sich ein feiner ironischer Ausdruck.

Nach ihrer Trennung suchte sie Kontakt zu ihrem Freund Paul Bartel, der als Regisseur zu jener Zeit bei Roger Cormans Produktionsfirma NEW WORLD arbeitete. Dort konnte sie bald einen Erfolg verbuchen. DEATH RACE 2000 (1975) ist eine skurrile Actionkomödie um ein futuristisches Autorennen, bei dem es darauf ankommt, auf die höchste Punktzahl durch das überfahren von Menschen zu kommen. An der Seite von David Carradine und eines nie komischeren jungen Sylvester Stallone konnte sie in der Rolle als 'Calamity Jane' glänzen. Der Film ist einer der wenigen wahren Kult-Klassiker (Leider wird heutzutage nur allzu leicht mit dem Begriff 'Kult' um sich geworfen).

Mary WoronovCANNONBALL (1976) war ein Folgefilm, in dem es wieder um ein Autorennen quer durch Amerika ging. Auch hier wurde kuriose Action groß geschrieben. Dieser Streifen war so etwas wie der Startschuss zu einer Welle von Filmen um illegale Autorennen, deren bekanntester Vertreter wohl der mit Stars gespickte THE CANNONBALL RUN (AUF DEM HIGHWAY IST DIE HÖLLE LOS – 1981) ist. Der ursprüngliche Film von Paul Bartel blieb, was den Erfolg anging, auf der Strecke, gilt heute aber als der bessere und auch beliebtere Vertreter des Genres.

Ebenfalls 1976 war sie in der Komödie HOLLYWOOD BOULEVARD zu sehen, einer Liebeserklärung an das B-Movie-Kino, zu dem sie nun auch gehörte. Ebenfalls ein Film mit Kultstatus, was auch für die Komödie ROCK'N'ROLL HIGH SCHOOL (1979) gilt, einem echt abgefahrenen Streifen, in dem die Kids zu den Klängen der Punkrock-Band THE RAMONES mächtig auf die Kacke hauen.

Ihr größter Hit sollte 1982 folgen, ein wahrer Kultklassiker schlechthin. Die kuriose schwarze Komödie EATING RAOUL, wieder unter der Regie von Paul Bartel, brachte Mary endgültig in die Herzen der Fans. Das Ehepaar Paul und Mary Bland (Paul Bartel und Mary Woronov) träumt davon, ein Restaurant eröffnen zu können, doch es fehlt das Geld. Der Zufall bringt sie auf die Idee, dass Mary es als Prostituierte versucht. Jedes Mal, wenn es aufs Ganze geht, erscheint Paul mit der Bratpfanne und erschlägt den Freier. Die Leichen verkaufen sie an Raoul (Robert Beltran – später durch STAR TREK-VOYAGER bekannt geworden), der sie zu Fleisch für seinen Imbiss verarbeitet. Eines Tages wird Raoul jedoch sehr zudringlich. Da hilft nur die Bratpfanne. Der Film ist die beste Arbeit Bartels und eine Tour de Force in Sachen schwarzer Comedy (leider gibt es in Deutschland nur eine unterirdische Billig-DVD davon, nur in 4:3 und lediglich mit Deutscher Tonspur). Die Rollen waren wie geschaffen für Mary und Paul und sie lebten diese exzessiv aus. In CHOPPING MALL (1986) spielten sie diese Charaktere noch einmal in der Prologsequenz, wo sie sich über einen Überwachungsroboter lustig machten.

Paul Bartel und Mary Woronov in EATING RAOULEs gab danach keinen Film mehr, der ihre Qualitäten derart zur Geltung bringen konnte. In den 80'er und 90'er Jahren blieb sie aber der Linie treu, trat fast ausschließlich in Filmen mit eher kuriosem Inhalt auf, so etwa NIGHT OF THE COMET (1984), in dem es um zwei Mädchen geht, die die letzten Menschen zu sein scheinen. TERROR VISION (1986), ein wahrhaft schrottiger Film um das Grauen aus dem Fernsehen.

Im Fernsehen war Mary Woronov in ihrer Karriere ebenfalls häufiger in TV-Folgen zu sehen, auch hier hielt sie sich eher in kruden Filmchen oder Horrorserien auf. Selbst in einer Folge der Mainstream-Serie CHARLIE'S ANGELS (DREI ENGEL FÜR CHARLIE) spielte sie die etwas abartige Aufseherin in einen Frauengefängnis (ANGELS IN CHAINS – 1976).

Es gab fortan genug Angebote und sie spielte in vielen kleineren Filmen mit. Alle diese Streifen sind kaum einer breiteren Öffentlichkeit bekannt geworden, aber sie haben einen gewissen Reiz, und wenn es nur jener ist, Mary zu sehen. Schon ihre pure Präsenz half manch einem dieser Filme, nicht ganz im Müll zu versinken. Man muss ihr zugestehen, dass sie zwar nicht wirklich wählerisch in der Wahl ihrer Rollen ist, aber grundsätzlich vollen Einsatz zeigt, was eben manch einen Film veredelt.

1996/97 war sie sehr stark involviert in die TV-Serie WOMEN: STORIES OF PASSION. Sie trat in diversen Folgen auf und inszenierte selbst vier davon (zu drei ihrer Regiearbeiten schrieb sie auch das Drehbuch).

Auch abseits des Films war und ist Mary Woronov sehr aktiv. Nach ihrer Zeit bei Andy Warhol trat sie in diversen Off-Broadway Shows auf (erhielt dafür schon 1973 den 'Theater World Award'). Sie begann bereits Mitte der 70'er zu Malen und hat schon mehrere Ausstellungen in der ganzen Welt gehabt. Sie betätigt sich auch als Schriftstellerin. Unter anderem veröffentlichte sie zwei Autobiografien über ihre Zeit bei Warhol, schrieb diverse Kurzgeschichten, die 2002 gesammelt veröffentlicht wurden, und hat mehrere Romane verfasst.

Mary Woronov - Ein CharakterkopfFILMOGRAFIE
(Die Angaben DVD,Video,TV,Kino bezeichnen die derzeitige Verfügbarkeit in Deutschland)

1966
SUPERBOY

1966
HEDY

1966
MILK

1966
SHOWER

1966
CHELSEA GIRLS

1966
KISS THE BOAT

1966
THE BEARD

1967
****

Mary Woronov1970
KEMEK

1973
SUGAR COOKIES
(SUGAR COOKIES - Video)

1974

SEIZURE
(DIE HERRSCHERIN DES BÖSEN - Video)

1974
SILENT NIGHT, BLOODY NIGHT
(HAUS DES SCHRECKENS-BLUTNACHT - Video)

1975
DEATH RACE 2000
(FRANKENSTEINS TODESRENNEN – DVD)

1975
COVER GIRL MODELS

1976
HOLLYWOOD MAN
(HOLLYWOOD MAN - Video)

1976
HOLLYWOOD BOULEVARD

(HOLLYWOOD BOULEVARD - Video)

1976
JACKSON COUNTY JAIL
(VERGEWALTIGT HINTER GITTERN - Video)

1976
CANNONBALL
(CANNONBALL - DVD)

1977
IN THE GLITTER PALACE

1977
MR. BILLION (uncredited)
(MISTER BILLION - TV)

1977
BAD GEORGIA ROAD

(GEORGIA ROAD-DIE UNSCHLAGBAREN - Video)

1978
THE ONE AND ONLY
(DAS CHARMANTE GROSSMAUL - Kino)

1979
LADY IN RED
(THE LADY IN RED - Video)

1979
ROCK'N'ROLL HIGH SCHOOL
(ROCK'N'ROLL HIGH SCHOOL – DVD)

1980
HEARTBEEPS
(HERZQUIETSCHEN - Video)

Plakat: EATING RAOUL1982
EATING RAOUL
(EATING RAOUL - DVD)

1982
NATIONAL LAMPOON GOES TO THE MOVIES
(NATIONAL LAMPOON'S MOVIE MADNESS - Video)

1983
ANGEL OF H.E.A.T.

1983
GET CRAZY
(GET CRAZY - Video)

1984
THE MOVIE HOUSE MASSACRE

1984
THE PRINCESS WHO HAD NEVER LAUGHED

1984
NIGHT OF THE COMET
(DER KOMET - Video)

1985
GET OUT OF MY ROOM

1985
CHALLENGE OF A LIFETIME

1985
A BUNNY'S TALE
(MEIN LEBEN ALS BUNNY - TV)

1985
HELLHOLE
(HELLHOLE – Video)

1986
TERRORVISION
(TERRORVISION – Video)

1986 NOMADS
(NOMADS – Video)

1986
CHOPPING MALL
(SHOPPING – Video)

1987
KAPPA

1987
BLACK WIDOW
(DIE SCHWARZE WITWE – Video)

1988
MORTUARY ACADEMY
(BEI UNS LIEGEN SIE RICHTIG - Video)

1989
WARLOCK
(WARLOCK-SATANS SOHN - Video)

1989
SCENES FROM THE CLASS STRUGGLE IN BEVERLY HILLS
(SCENES FROM THE CLASS STRUGGLE IN BEVERLY HILLS - Video)

1989
LET IT RIDE
(ALLES AUF SIEG - Video)

1990
CLUB FED

1990
WATCHERS II
(WATCHERS II - Video)

1990
DICK TRACY
(DICK TRACY – DVD)

1991
BUSTER'S BALLROOM

1991
ROCK'N'ROLL HIGH SCHOOL FOREVER

1991
MOTORAMA

1991
WHERE SLEEPING DOGS LIE
(SLEEPING DOGS-TAGEBUCH EINES MÖRDERS - DVD)

1992

THE LIVING END

1993
GOOD GIRLS DON'T

1993
ACTING ON IMPULSE

1993
GRIEF

1994
SHAKE, RATTLE AND ROCK!
(GLORY DAYS - Video)

1995
NUMBER ONE FAN
(GIERIGES VERLANGEN - TV)

1995
HERE CAME THE MUNSTERS

1996
GLORY DAZE

1996
THE MUNSTERS' SCARY LITTLE CHRISTMAS
(MUNSTER'S FRÖHLICHE WEIHNACHTEN - Video)

1998
SECRETS OF A CHAMBERMAID
(MADAME FELICITY'S ERBEN - TV)

1998
SWEET JANE

1998
MOM, CAN I KEEP HER?

1999
ZOO

1999
PERFECT FIT

1999
INVISIBLE MOM II

2000
STRAIGHT RIGHT

2000
THE VAMPIRE HUNTERS CLUB

2001
THE NEW WOMEN

2003
PRISON-A-GO-GO!

2003
LOONEY TUNES: BACK IN ACTION
(LOONEY TUNES: BACK IN ACTION - DVD)

2004
THE HALFWAY HOUSE
(THE HALFWAY HOUSE - TV)

2004
FROG-G-G!

2004
PASS FOR HUMAN

2005
THE DEVIL'S REJECTS
(THE DEVIL'S REJECTS - DVD)

2009
THE HOUSE OF THE DEVIL

Eine eher schlecht gemachte WEB-SITE zu Mary Woronov gibt es unter:

http://www.maryworonov.com

Kommentare  

#1 Valerius 2008-04-30 16:21
Sehr schöner, informativer und kompetenter Bericht. Freue mich schon auf die nächsten.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.