Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Dramatische Überlebensstrategie - Midnight Tales (3) Futterneid

Midnight TalesDramatische Überlebensstrategie
Midnight Tales (3) Futterneid

Wir haben uns daran gewöhnt, alles mit den Regeln der Wissenschaft erklären zu können. Doch was, wenn diese Regeln versagen und wir uns vor dem Unerklärlichen nicht hinter dieser zerbrechlichen Sicherheit verstecken können? Sobald wir einer Welt gegenüberstehen, die nicht ganz der unseren entspricht, ist es Zeit, sich dem zu stellen, was uns anfallen könnte, wie ein Raubtier seine Beute.

FutterneidMIDNIGHT TALES – Angst um Mitternacht
Ein Atomkrieg hat weite Teile der Welt verheert. Einige Großstädte sind jetzt Zufluchtsorte für alle Menschen, die dem Sterben entkommen wollen. Es herrscht ständiger Hunger. Wer arbeiten kann, erhält Nahrungsrationen, die ausreichen, um ihn bei Kräften zu halten. Wer zu schwach ist, stirbt. Das schwerste Verbrechen in dieser Zeit ist nicht Mord…es ist der Diebstahl von Nahrungsmitteln. (1)

Für die dritte Ausgabe der Reihe Midnight Tales, die den passenden Übertitel Angst um Mitternacht trägt, ist Erik Albrodt der Autor. Der bekannte Hörspielmacher Albrodt, zeichnet in diesem Werk ein apokalyptisches Szenario. Nach einem Atomkrieg ist die Welt zerstört. Die wenigen Überlebenden kämpfen ums Essen. Essen ist zur begehrten Ware geworden und zum Zahlungsmittel. Gegenüber den ersten beiden Titeln der Reihe, weiß man hier in etwa wo die Reise hinführt. Aber Albrodt liefert keine postapokalyptische Zombiegeschichte, sondern einen Überlebenskampf, in dem sich Menschen wie Zombies benehmen.

Zombies anderer Art. Die nur auf Nahrung aus sind. Er erzählt dies anhand des Paares Max und Eve. Dabei wird eine gewisse Dramatik der Situation mit eingespielt. Die beiden Hauptsprecher agieren in ihren Rollen überzeugend und die ausweglose in der sich befinden ist gut wiedergegeben. Auch ansonsten stimmt die Atmosphäre. Der Schluss versöhnt fast mit einer Art Happy End und doch gibt es noch eine Überraschung.

Wieder gibt es düstere Klänge und gute Sprecher. Fast muss man es gar nicht mehr erwähnen. Wer am Ende des Hörspiels gut einschläft, der wird so einiges gewohnt sein. Der Schock kommt am Ende.

Futterneid
Midnight Tales (3)
Sprecher:
Max – Uve Teschner · Eve – Katja Liebing · Grant – Tobias Brecklinghaus · Dylan – Michael Pan · Mutter – Liane Rudolph · Dean – Bastian Sierich · Spade – Joachim Tennstedt · Host – Peter Flechtner · Credits – Alex Bolte
Dramaturgie, Regisseur, Produzent & Schnitt: Christoph Piasecki · Buch: Erik Albrodt · Musik: Michael Donner, Scott Lyle Sambora, Alexander Schiborr und Konrad Dornfels · Sounddesign: Erik Albrodt · Design & Illustration: Alexander von Wieding · Produktion & Vertrieb: Contendo Media GmbH


(1) = Klappentext

© by author

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.