Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Und es hat »Klick« gemacht Space Troopers – Der Bericht aus der Werkstatt

0Und es hat »Klick« gemacht
Space Troopers – Der Bericht aus der Werkstatt

Wie alles begann
Begonnen hat alles im Oktober 2012, als ich Helmut Pesch von Bastei Lübbe auf der Frankfurter Buchmesse getroffen habe. Helmut und ich kennen uns schon recht lange aus der Zeit, als wir beide in FOLLOW aktiv waren. Schon damals habe ich geschrieben und Helmut hat sich daran erinnert und mich gefragt, ob ich Lust hätte, an einem Fantasy-Projekt mitzuschreiben, das er im folgenden Jahr umsetzen wollte.


0Natürlich sagte ich „ja“, solch eine Chance lässt man sich nicht entgehen.

Wir telefonierten daraufhin einige Male, aber Helmut hatte leider keine Zeit, das Fantasy-Projekt umzusetzen, da er zu sehr in andere Projekte eingespannt war. Anfang 2013 klagte er mir sein Leid und erwähnte dabei in einem Nebensatz, dass er gerne auch eine Science Fiction Serie im Ebookbereich realisieren würde. Ihm schwebte etwas im Stil der Chanur-Reihe von C. J. Cherryh oder der Fernsehserie „Space 2063“ vor.


0Es machte „klick“
Cherryh ist eine meiner SF-Lieblingsautorinnen, die genannte Fernsehserie habe ich geliebt. In meinem Kopf hat es sofort „klick“ gemacht. Zudem hatte sich in den letzten Jahren mein Interesse zusehends von der Fantasy ab und der SF zugewendet. Immerhin hatte ich zu dem Zeitpunkt bereits zwei SiFi-Romane geschrieben, die übrigens beide nächstes Jahr ebenfalls veröffentlich werden sollen.

Da ich Anfang des Jahres als freischaffende Biologin meistens wenig zu tun habe, bot ich Helmut an, ein Konzept zu erarbeiten. Gesagt, getan. Innerhalb einer Woche war das Konzept fertig. Und was soll ich sagen? Helmut war begeistert. Ich sollte dann noch die erste Folge schreiben, damit er das Konzept im Verlag vorstellen konnte. Und auch die erste Folge war innerhalb kürzester Zeit geschrieben. Die Rückmeldungen aus dem Verlag waren positiv. Sowohl das Konzept als auch die erste Folge wurden vom Verlag gekauft.


0Widrigkeiten
Wir suchten gemeinsam nach weiteren Autoren, die an der Serie mitschreiben wollten. Dann geschah lange Zeit nichts, da andere Projekte beim Verlag höhere Prioritäten hatten. Bis Helmut sich Anfang 2014 wieder bei mir mit einer schlechten Nachricht meldete.

Der Verlag wollte mein Projekt nun doch nicht realisieren. Aber Helmut gefiel es so gut, dass er nach einer anderweitigen Möglichkeit zur Realisierung suchen wollte.


Ich glaube, es war im März 2014, als er sich wieder bei mir meldete. Bastei Lübbe wollte die Serie doch machen, allerdings geschrumpft auf sechs Folgen, die ich jedoch alle selber schreiben durfte. Es dauerte noch bis Mitte April, bis der Vertrag endlich bei mir eintrudelte. Abgabetermin für die fehlenden fünf Folgen war Ende Mai. Das hieß, ich musste sechshundert Seiten in sechs Wochen schreiben.

0Es wird ernst
Ein sportliches Unterfangen, das ich neben meinem Brotjob als Biologin und meinen Tätigkeiten als Mutter und Hausfrau bewerkstelligen musste. Das war nicht einfach. Ich schrieb nicht nur in jeder freien Minute sondern vorzugsweise nachts von Mitternacht bis 3 Uhr morgens, da mich dann weder Mann noch Sohn oder Telefon störten. Nur unsere drei Katzen leisteten mir dann Gesellschaft und die schnurrten meistens nur leise.

Nebenbei meldete sich der Verlag wieder bei mir. Obwohl ich die Serie eigentlich unter meinem bürgerlichen Namen veröffentlichen wollte, da ich gerne auch in Zukunft Science Fiction schreiben wollte und zu dem Zeitpunkt bereits klar war, dass zwei weitere SiFi-Romane von mir 2015 bei anderen Verlagen veröffentlicht werden würden, wollte Bastei Lübbe, dass ich unter einem männlichen oder wenigstens geschlechtsneutralen englischen Pseudo veröffentlichen sollte.

0So wurde dann P. E. Jones geboren. Denn wenigstens meine Initialen wollte ich behalten. Zudem kam das meinem Vorbild C. J. Cherryh recht nahe. Als ich vom Verlag dann noch die Zusage erhielt, dass ich das Pseudo auch für meine anderen SiFi-Romane nutzen durfte, obwohl es ursprünglich als verlagsinternes Pseudo geplant war, konnte ich mich damit anfreunden.

Es geht voran
Beflügelt haben mich beim Schreiben auch weitere Nachrichten aus dem Verlagsbetrieb. Ich lernte den für mich zuständigen Redakteur Stephan Trinius kennen, der sich wirklich unermüdlich und unglaublich nett um mich und mein Werk kümmerte. Dann erfuhr ich, dass Arndt Drechsler die Titelbilder machen würde und sogar eine Audio-Version auf den Markt kommen sollte, die von Uve Teschner gesprochen werden sollte. Schließlich schickte Stephan mir die Covers zu, von denen ich schlichtweg begeistert war.

0Dann kam der Erstkontakt mit dem Lektorat. Auch hier stand das Projekt sofort wieder unter Zeitdruck, da wir uns beeilen mussten, damit das Projekt plangemäß im Oktober nach der Buchmesse fertig wurde. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis des Lektorats. Kleinigkeiten blieben haften wie z.B. als wir uns eine Woche darüber stritten, ob die Flugobjekte der Aliens nun Kampfflieger oder Raumjäger heißen mussten. Aber wahrscheinlich gehören solche Dinge einfach dazu.

Ausblick
Trotz aller Widrigkeiten wurden wir rechtzeitig fertig und ich glaube, dass wir zu Recht stolz auf das gemeinsame Ergebnis sein dürfen. Natürlich hoffe ich, dass wir so viel Erfolg damit haben, dass auch die geplanten beiden nächsten Staffeln á sechs Folgen vom Verlag realisiert werden.

0Denn ich möchte die Geschichte von John Flanagan und seinen Kameraden gerne zu Ende erzählen und hoffe, dass er genug Fans finden wird, die das Ende erfahren möchten. Also denkt daran, die Space Troopers weiter zu empfehlen, wenn sie euch gefallen haben.


Wer gerne mehr SciFi von mir lesen möchte, der kann spätestens bis Ende 2015 in meinen anderen beiden Universen vorbeischauen, die bei p.machinery und Gmeiner in Vorbereitung sind. In diesen Verlagen soll nämlich 2015 der jeweils erste Teil zweier Romanserien herauskommen: „Fremde Heimat“, der erste Teil eines Dreiteiler bei p.machinery und „Auge – Erstes Licht“, der erste Band eines Fünfteiler bei Gmeiner.

Kommentare, Anregungen und Kritik zu meinen SiFi-Epen könnt ihr gerne auf meiner neuen Facebookseite „P. E. Jones“ loswerden. Dort werde ich meine Fans stets auf dem Laufenden halten. Ich freue mich auf euren Besuch.

Und hier gibt es die Space Troopers
Unter  anderem auf Lübbe.de

Kommentare  

#1 Kaffee-Charly 2014-10-16 21:11
Danke für den Artikel, der mich auf diese Serie aufmerksam gemacht hat.

Hab' mir gleich mal die ersten drei Folgen bei Amazon geholt.
(Nr.1 war sogar gratis).
Wenn es mir gefällt (Leseprobe hat mich schon angefixt), hole ich mir auch den Rest der Serie dazu.

Weiterhin viel Erfolg.
Kaffee-Pott
Zitieren
#2 Kaffee-Charly 2014-10-20 20:38
So - die ersten beiden Bände habe ich durch.
Leicht verdauliche Kost, gut und flüssig zu lesen. Nichts literarisch Hochwertiges, dafür aber richtig spannend und unterhaltsam.
Macht Appetit auf mehr!
Dass eine Autorin sich so gut mit den rauen Sitten beim Militär auskennt, hat mich allerdings überrascht. RESPEKT!
Sobald ich den dritten Band durch habe, hole ich mir auch den Rest der Serie auf meinen Reader.
Zitieren
#3 Micha Nbg 2015-03-19 13:43
So, nachdem ich nun angefixt bin, interessiert es mich natürlich brennend wann Folge 7 rauskommt?
Zitieren
#4 Oliver 2015-03-22 00:21
oh mann... nach Krieg der Klone hatte ich schon Angst nichts gutes mehr zu finden... und siehe da... Space Troopers kommen mit einem wenig originellen Namen daher.....ABER... die Storys, der Stil. Erstklassig. Hab mir dann auch direkt die Hörbücher besorgt um alles nochmal zu erleben...
sensationell vorgetragen. Ich würde davon dutzende Bücher/Hörbücher verschlingen.

Ich hoffe es geht nach Teil 6 weiter... hab den 5. schon zur hälfte hinter mir und tief drinnen fürchte ich mich vor einem Ende :(
Zitieren
#5 Seidenblatt 2015-04-17 18:35
habe aus reiner neugier im google playstore das erste buch gefunden und gleich gelesen was soll ich sagen gerade mit band 6 fertig geworden und überall nach band 7 gesucht und nichts gefunden hoffe auf jeden fall das es weitergeht lange zeit nicht mehr so lang wach geblieben um zu lesen :D
Zitieren
#6 Cherek 2015-04-23 15:58
Die Neugier trieb mich hierher - bei Audible habe ich die erste Folge für wenig Geld gefunden und war sofort begeistert - von dem Plot und dem Universum, als auch von Uve Teschner. Und nun, wo die sechste Folge vorbei ist, interessiert es mich sehr, ob, wann und wie es weiter geht - weshalb ich diese Seite gefunden habe. Ich bin da ein klein wenig wie der Charakter "Sheldon Cooper" aus "The Big Bang Theory". Auf jeden Fall möchte ich mich für die interessanten Stunden bedanken und hoffe auf eine baldige Fortsetzung!
Zitieren
#7 Thorsten K. 2015-05-28 10:33
Ich scharre schon seid dem ersten Erscheinen der Hörbücher bei Audile mit den Hufen und konnte immer den nächsten Erscheinungstermin kaum abwarten. Ich hoffe inständig das es bald einen Teil 7, 8 und 9 geben wird. Ich MUSS unbedingt wissen wie es weitergeht! Es wird doch gerade erst richtig interessant *g*
Zitieren
#8 Matzekaether 2015-05-28 13:55
Uve Teschners Space-Troopers-Hörbücher sind super! Hoffe auch, dass sowohl die Reihe wie die Hörbuch-Edition fortgesetzt wird.
Zitieren
#9 Marco Greuling 2015-08-13 14:40
Hallo,
vor der Urlaubsfahrt wollte ich für die Reise ein Hörbuch runterladen und stieß auf Space Troopers. Ich bin von dem Stil, und vor allem von den gut herausgearbeiteten Charakteren sehr angetan. Nach drei Tagen habe ich bereits alle 6 Folgen verschlungen und warte auf neue Folgen!
Ich gratuliere der Autorin. So etwas mal geschwind nachts und nebenher zu schreiben, und in dieser Qualität und Schlüssigkeit, verdient mehr als meinen vollen Respekt und Anerkennung! Vielen Dank für diese Unterhaltsamen Stunden. Bitte weiter so! :lol:
Zitieren
#10 Alessan 2015-08-27 12:01
Hallo zusammen,
die Space Troopers gehen Ende Oktober in die zweite Runde. Zur Zeit sind die Hörbücher und Ebooks der Folgen 7 bis 12 in der Produktion. Wer mehr wissen will, kann auf der Facebookseite von P.E. Jones nachschauen.
Lieben Gruß an alle Leser
von Petra E. Jörns alias P.E. Joens
Zitieren
#11 Alessan 2015-08-27 12:03
Herrje, jetzt vertippe ich mich bei meinem Pseudonym!

Kleiner Nachtrag: Es gibt seit Anfang August bei Gmeiner was neues aus dem SiFi-Genre von mir zu lesen. der Titel lautet "Auge - erstes Licht". Wem die Space Troopers gefallen, wird auch diesen Roman mögen.
Zitieren
#12 Alessan 2015-08-27 12:14 Zitieren
#13 Harantor 2015-08-27 12:22
zitiere Alessan:

Es gibt seit Anfang August bei Gmeiner was neues aus dem SiFi-Genre von mir zu lesen. der Titel lautet "Auge - erstes Licht".

Und auch diese Buch wird Frau Jörns/Jones im Zauberspiegel in Kürze vorstellen ...
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok