Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Fernsehstars im Fummel - »Wenn die tollen Tanten kommen«

Wenn die tollen Tanten kommenFernsehstars im Fummel
»Wenn die tollen Tanten kommen«

Vor einem Monat feierte die Karl-Spiehs-Produktion „Die Supernasen“ mit Thomas Gottschalk und Mike Krüger ihr BluRay-Debüt. Nun ist man bei „Subkultur Entertainment“ noch tiefer in die Mottenkiste eingetaucht und hat mit „Wenn die tollen Tanten kommen“ einen weiteren Spiehs-Film vom Wörthersee, in dem zwei TV-Stars zum ersten Mal in Kinohauptrollen zu sehen sind, vollständig restauriert und erstmals in HD-Qualität veröffentlicht.

Wenn die tollen Tanten kommenRudi Carrell kannte und mochte das deutsche TV-Publikum als Gastgeber der „Rudi Carrell Show“, die seit 1965 in der ARD ausgestrahlt wurde, Ilja Richter hatte sich 1969 erstmals als Co-Moderator von „4-3-2-1 Hot and Sweet“ einen Namen gemacht (1971 sollte dann das legendäre „Disco“ folgen). Gemeinsam hatten die beiden zwar kaum Schauspielerfahrung, waren Karl Spiehs aber prominent genug, um ihnen eine Komödie auf den Leib schneidern zu lassen. Da Spiehs schon in den 1960er Jahren in die „Charleys Tante“-Ableger „Unsere tollen Tanten“ und die beiden Fortsetzungen involviert war, in denen Männer gezwungen waren, sich als Frauen auszugeben, war auch für Rudi und Ilja schnell die passende Thematik gefunden. „Wenn die tollen Tanten kommen“ war dermaßen erfolgreich, dass die beiden Stars noch zwei weitere „Tanten“-Filme für Karl Spiehs drehten („Die tollen Tanten schlagen zu“ und „Tante Trude aus Buxtehude“).

Wenn die tollen Tanten kommenPaul Förster (Ilja Richter) freut sich schon auf den Spanien-Urlaub, den er zusammen mit seinem Kumpel Rudi (Rudi Carrell) gebucht hat. Doch als Pauls Chef aus dem Reisebüro, Herr Storz (Hubert von Meyerinck), erfährt, dass Paul vergessen hat, den Vertrag mit dem Schlosshotel Velden zu verlängern, ist der Spanien-Urlaub gestrichen. Stattdessen müssen die beiden an den Wörthersee fahren, um die beliebte Nobelunterkunft wieder an Storz‘ Unternehmen zu binden. Der befürchtet nämlich, dass die Konkurrenz die Gelegenheit beim Schopfe packt. Nachdem die beiden Freunde sich im See abgekühlt haben und dabei ihre Kleider in den Futtertrögen der Kühe gelandet sind, müssen sich die beiden als Damen verkleiden und so im Schlosshotel unterkommen. Portier Poldi (Gunther Philipp) glaubt, es handle sich bei Rudi um die Reisebüro-Besitzerin Frau Himmelreich, während man den Dieb von Pauls Auto (Jochen Busse) für den bislang unbekannten neuen Hotelbesitzer hält. Weitere Verwechslungen entstehen, weil der Empfangschef (Chris Roberts) Zwillinge (Gaby & Ulli König) als Telefonistinnen einstellt, ohne zu wissen, dass er den Job an gleich zwei Mädchen vergeben hat.

Wenn die tollen Tanten kommenWer zur BluRay von „Wenn die tollen Tanten kommen“ greift, der dürfte wissen, was ihn hier erwartet. Rütten und Kalkofe haben den Film einmal in ihrer Reihe „Die schlechtesten Filme aller Zeiten“ auseinandergenommen, und in diesem Fall hatten sie tatsächlich den richtigen Riecher. Die Gags, die die Routiniers Kurt Nachmann und August Rieger den TV-Stars und einigen altverdienten Filmkomikern auf den Leib geschrieben haben, waren auch anno 1970 bereits gut zwanzig Jahre alt und der Klamottenkiste entsprungen. Erstaunlich ist die Selbstverständlichkeit, mit der sich hier auch gestandene Schauspieler zum Affen machen und jegliche Schmerzgrenze überschreiten. Sieben aktuelle Schlager (u.a. von Christian Anders und Graham Bonney) sowie ein aus sechs Titeln bestehendes Medley des Stimmimitators Kurt Stadel sorgen für die musikalische Abwechslung, dazwischen gibt es auch hier wieder Stunteinlagen auf dem Wasser und in der Luft. Immerhin hat Franz Josef Gottlieb den niveaufreien Ulk mit ordentlichem Tempo inszeniert, weswegen er als Party- oder Trinkfilm durchaus auch heute noch seinen Zweck erfüllen kann. Die BluRay wartet mit einem exzellenten Bild (im Widescreen-Format 1,78:1) auf. Der Ton (Deutsch im DTS HD Master Audio Mono) liegt wahlweise als Magnet-/Lichtton oder nur als Lichtton vor, optional sind deutsche Untertitel verfügbar. Als Extras gibt es drei verschiedene Kinotrailer zum Film sowie eine sehr umfangreiche Bildergalerie.

Kommentare  

#1 Friedhelm 2019-03-06 14:34
Gags, die damals Lachsalven auslösten, holen heute "keinen Hund mehr unter dem Sofa hervor" - ob es nun die 70er-Plotten waren - oder die platten Gottschlalk/Krüger-Dinger. Die von dir erwähnten Kalkofe und Rütten haben eigentlich immer den richtigen Riecher, wenn es um grottige C-Movies geht. Abgesehen davon - wir haben diese Filme (mit Carrell) halt in den Jugendvorstellungen der 70er gesehen..und wussten es natürlich nicht besser...

Ganz ehrlich, so abgestanden wie das Zeug heute auch ist - als NOstalgiker greife ich vielleicht dennoch zu.

Ach, die schöne (Kino)-Jugendzeit... :-*
Zitieren
#2 Laurin 2019-03-06 19:01
Nun ja, solche Filme hatten mich schon in meiner Jugendzeit nie in die Jugendvorstellung des Kino gezogen. Da wurden die fünf Mark dann lieber in Comics umgesetzt. :lol:

Dementsprechend hält sich heute der Reiz bei solchen Filmen auch extrem bei mir in Grenzen. :-*
Zitieren
#3 Thomas Mühlbauer 2019-03-06 21:09
Als Reminiszenz an diese "schöne Kino-Jugendzeit" hatte ich mir vor Jahren die Box "Rudi Carrell - Kinohighlights" gekauft. Es stimmt schon, dass man kann die Filme heute nur ansehen kann, wenn man sie damals im Kino gesehen hatte, und obwohl man es kaum glauben mag: Ilja Richter ist noch schlimmer als man es in Erinnerung hat.
Aber in der Kinderzeit war es ein harmloses Vergnügen, das einem den Kinobesuch ermöglicht hat.
Zitieren
#4 Loxagon 2019-03-09 23:45
Ich bin nicht aus den 70ern, sondern den 80ern und schaue diese Filme verdammt gerne. Ja, sie sind sinnfrei, aber na und? Wenn man sich mal ansieht, wie viel Schrott heutzutage im Kino / TV läuft, aber behauptet einen XXL-Anspruch zu haben ...

Das haben diese Filme nie. Sie sind eine tolle Unterhaltung und mehr wollten sie auch nie sein. Und gerade die "Tanten-Filme" finde ich ganz gelungen. Schade nur, dass man nicht endlich mal eine KOMPLETTBOX rausbringt. Da wäre "SD auf BD" doch perfekt. Da würden 4 Filme auf eine BD passen und man könnte eine Komplettbox mit allen Filmen anbieten.

Das Einzige das an den Dingern stört: teilweise ist der Ton unterirdisch. Bei "Die tollen Tanten schlagen zu" ist der Ton stellenweise so leise, dass man selbst bei 100% nicht viel versteht.

Aber okay, das kenne ich von den Warner-DVDs zur genüge. Die sind auch verdammt leise (Dallas & Co) und nein, es liegt NICHT an meinem Player oder TV. Denn andere DVDs/BDs haben normale Lautstärke. Dallas & Co laufen stets auf 100% - LEIDER. Andere Serien/Filme kann man auch mit 30% anschauen
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok