Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Mitmenschin & Der Stärkste

StoryMitmenschin

Die Seuche ist in der Mitte von uns angekommen.    
Die roten Punkte der Todesfälle sind Kreise geworden,
und viel zahlreicher, oft überlappen sie einander.
Ich aber bin gesund und werde es bleiben,
ebenso meine Kinder und meine Frau.
Und du, Mitmensch, wirst nie mein Bruder werden.
Und du, Mitmenschin, wirst nie meine Schwester werden.
So weit wird es niemals kommen.


INRI umgestoßen - Foto von Bright Angel

Der Stärkste

Kardinal Christoph Schönborn,
der höchste österreichische römisch-katholische Würdenträger,
sprach im Fernsehen in den Hauptabendnachrichten.
Die Situation ist ernst.

Aber pass mal auf, Kardinal!,
ich werde nicht hinter meinem Bruder stehen
und ihn auffangen, wenn er schwach wird.
ich werde nicht meiner verzweifelten Schwester Mut einhauchen.

Ich kümmere mich nur noch um meine Familie und um mich.
Und wenn jetzt das Gesetz des Stärkeren regiert,
dann will ich der Stärkste sein.

Die Marienkirche am Benediktinermarkt in Klagenfurt von innen - Foto von Bright Angel

Zum Autor
Bright Angel (Pseudonym) wurde Mitte der 1960er Jahre in Kärnten geboren. Er ist ein unsteter Geist und ein rollender Stein. Er schreibt Lyrik, Prosa und Hörspiele und fotografiert. Er veröffentlichte Lyrik, Kurzprosa und Fotos in Zeitschriften und Anthologien und bei „Erozuna“, „Zukunftia“, „Gangway“ und „zugetextet.com“ im Internet.

Veröffentlichungen:

  • Gedichte in „Driesch“, Nr. 5  im Jahr 2011.
  • Kurzgeschichte in „Brückenschlag“, Band 27 im Jahr 2011.
  • Kurzgeschichte in „TrokkenPresse“, Nr. 5 im Jahr 2011.
  • Prosatext in „TrokkenPresse“, Nr. 2 im Jahr 2012.
  • Gedichte in und Gedicht auf „Brückenschlag“, Band 28 im Jahr 2012.
  • Miniaturen in „WORTSCHAU“, Nr. 17 im November des Jahres 2012.
  • Gedichte in „Spring ins Feld“, 13. Ausgabe, Dezember des Jahres 2012.
  • Kurzgeschichte in „Brückenschlag“, Band 29 im Jahr 2013.
  • Prosatext in „TrokkenPresse“, Nr. 3 im Jahr 2013.
  • Gedicht in „DATT IS IRRE !“, Ausgabe 59, 09/2013.
  • Kurzgeschichte in der Anthologie „Mein heimliches Auge, Das Jahrbuch der Erotik XXVIII“ vom konkursbuch Verlag
  • Claudia Gehrke im Jahr 2013.
  • Gedichte in „DATT IS IRRE !“, Ausgabe 60, 12/2013.
  • Gedichte in „DATT IS IRRE !“, Ausgabe 61, 04/2014.
  • Gedichte in „DATT IS IRRE !“, Ausgabe 62, 08/2014.
  • Kurzgeschichte und Gedicht in „DATT IS IRRE !“, Ausgabe 63, 11/2014.
  • Gedichte in „DATT IS IRRE !“, Ausgabe 64, 04/2015.
  • Kurzgeschichte und Gedicht in „DATT IS IRRE !“, Ausgabe 67, 04/2016.

Kommentare  

#1 Heiko Langhans 2020-03-23 06:43
Es reicht. Das war's für mich.

Bleibt gesund.
Zitieren
#2 Tom.S. 2020-03-23 09:36
Was für einen geistigen Dünnschiss gibt dieser Typ eigentlich noch von sich?
Bleibt zu Hause, bleibt gesund und achtet auch auf die Anderen!
Zitieren
#3 purdurus 2020-03-23 17:54
Angesichts der jüngsten Kärntner Geschmacklosigkeiten sollte sich Horst fragen, ob er die widerwärtigen Gedanken eines offensichtlich gestörten Geistes tatsächlich weiterhin an die Öffentlichkeit bringen will oder damit nicht doch besser Schluss machen sollte. Mit Kunst- oder Meinungsfreiheit haben solche Abscheulichkeiten nun wirklich nichts zu tun. Wenn Horst diese Texte „sehenden Auges durchgewunken“ hat, ist das mindestens genauso schlimm wie das Verfassen derselben. Ich würde mit einem Menschen wie Johannes Tosin nicht in Verbindung gebracht werden wollen.
Zitieren
#4 Myxin der Magier 2020-03-23 19:27
Nach gestern dachte ich, schlimmer und ekelhafter geht es nicht mehr. Falsch gedacht!

Oder um den weisen Rudi Völler zu zitieren:"Ein Tiefpunkt und ein niedrigerer Tiefpunkt und dann ein noch tieferer Tiefpunkt!"

Wie man so etwas Platz bieten kann, wird mir auf alle Zeiten unbegreiflich sein. Und was für ein Mensch man sein muss, um sowas widerliches aufs digitale Papier zu kotzen, noch weniger!

Hier sollte man eine geistige Ausgangssperre verhängt werden.
Zitieren
#5 Friedhelm 2020-03-23 23:07
Also, eigentlich hatte ich ja nicht vor, die Ergüsse "Bright Angels" weiter zu verfolgen - aber irgendwie hat ja jeder Mensch eine dunkle Seite.. :-*

Leider verstehe ich immer noch nicht, was "B.A" zum Schreiben antreibt - so sehr ich mich auch abmühe. Wie dunkel muss die Welt sein, in der er sich bewegt... :cry:
Zitieren
#6 Kaffee-Charly 2020-03-25 12:12
Der Beitrag mit dem sterbenden Biker war schon an Ekelhaftigkeit kaum zu überbieten.
Und jetzt auch noch dieser geistige Abfall.
Wer so einem asozialen Stück Dreck hier eine Plattform bietet, ist kein bisschen besser als diese kranke Sau !!!

Horst, lösch bitte meinen User-Account.
Ich bin hier weg!
Zitieren
#7 Kaffee-Charly 2020-03-27 20:07
Mein Account wurde immer noch nicht gelöscht - deshalb hier noch eine Mitteilung:

Der Artikel "SF und Fantasy - zwei Seiten einer Medaille", den ich für den Zauberspiegel verfasst und bis auf einige noch fehlende Quellennachweise so gut wie fertig hatte, wird hier nicht mehr erscheinen.
Eigentlich wollte ich diesen Artikel im April an Horst schicken, aber das wird nicht mehr passieren, denn ich will mit einem Online-Magazin nichts zu tun haben, das derart menschenverachtenden Dreck veröffentlicht.
Deshalb habe ich - nach langem Überlegen - die Datei mit dem bereits erstellten Artikel heute gelöscht (einschließlich der Sicherungskopie).

Und nun bin ich hier endgültig weg.

Tschüss, macht es gut, bleibt gesund und kümmert euch um eure Mitmenschen. Denn nur Solidarität ist wahre Stärke.
Zitieren
#8 Hermes 2020-03-27 23:33
Kunst und Künstler wollen Menschen konfrontieren, wachrütteln.

Ist schon mal jemand in den Sinn gekommen, dass Bright Angel nicht von seinen eigenen Einstellungen schreibt, sondern den Lesern quasi so eine Art Spiegel vorhält?

Gibt es nicht etliche Menschen, die Unfälle mit Schwerverletzten mit dem Handy filmen und dann ins Netz stellen?

Kaufen nicht viele, viele Menschen gerade auf Vorrat Klopapier, Nudeln etc. und nehmen damit in Kauf, dass andere leer ausgehen?
Zitieren
#9 Laurin 2020-03-28 11:42
Nun ja, ob da z.B. gerade der oben eingestellte Beitrag in Zeiten von Covid-19 gerade für die Veröffentlichung so glücklich gewählt war, da habe ich auch ein wenig meine Zweifel. Aber an sich sehe ich mich da mit Hermes (Kommentar #8) auf einer Linie, bzw. sehe es genauso.

Da sehe ich so Beleidigungen oder Kurzschlussreaktionen hier durchaus eher skeptisch, da eigentlich eher stark überzogen.
Zitieren
#10 Myxin der Magier 2020-03-28 13:08
Ich bezweifel eure Sichtweise stark. Wenn es so wäre, könnte der "Künstler" sich durchaus mal erklären.

Einen Spiegel würde man erkennen, wenn da ein Hauch von Moral, Belehrung oder was auch immer mitschwingt. Hier ist es nur ekelhafter Bullshit.
Zitieren
#11 Des Romero 2020-03-28 16:04
Ich bin sicher kein Fan von BA.
Dennoch – auch seine Stimme soll gehört werden!
Niemand weiß, was ihn veranlasst hat, sich in dieser Weise zu äußern. Ich möchte trotzdem betonen, dass er es darf.
Ob es nun Provokation oder Gesinnung ist, spielt keine Rolle. Wenn man nicht mehr äußern darf, was einem am Herzen liegt, sind wir wieder da angekommen, wo wir niemals mehr hinwollten.
Deshalb auch Dank an Hermes und Laurin, die eine gemäßigte Position einnehmen. Besonnenheit und Vernunft sind heute wichtiger denn je.

Ein kleiner Nachtrag: "Beim Sterben" ist starker Tobak. Der Text gefällt mir nicht. Schlimmer noch: Er erfüllt mich mit Abscheu.
Nicht gegenüber dem Verfasser, sondern lediglich wegen dem Inhalt. Das ist nichts, was ich lesen möchte.
Doch der Text war da, und ich habe ihn konsumiert. Von Anfang bis Ende.
Was sagt das über mich aus? Ich hätte abbrechen können, habe es aber nicht getan.
Sensationslust? Anreichern von Vorbehalten, weil ich ja ein ach so guter Mensch bin?
Bright Angel trifft kein Vorwurf. Der Vorwurf gilt mir selbst!
Genau deshalb werte ich den Text nicht, denn sonst müsste ich mich selbst werten.
Und dabei würde ich nicht gut abschneiden ...
Zitieren
#12 Estrangain 2020-03-29 16:33
zitiere Hermes:
Kunst und Künstler wollen Menschen konfrontieren, wachrütteln.

Ist schon mal jemand in den Sinn gekommen, dass Bright Angel nicht von seinen eigenen Einstellungen schreibt, sondern den Lesern quasi so eine Art Spiegel vorhält?

Gibt es nicht etliche Menschen, die Unfälle mit Schwerverletzten mit dem Handy filmen und dann ins Netz stellen?

Kaufen nicht viele, viele Menschen gerade auf Vorrat Klopapier, Nudeln etc. und nehmen damit in Kauf, dass andere leer ausgehen?

Ich gebe Dir recht. Es ist wohl tatsächlich ein Spiegel, in den wir nicht allzugerne blicken möchten und daher die Augen lieber geschlossen halten.
Hear no evil - see no evil - speak no evil.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.