Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Derrick und seine Fälle: Folge 173 - Der zweite Mord

Derrick und seine FälleFolge 173
Der zweite Mord

"Ihr Fall, Derrick - der Mann ist erschossen worden" Das verzweifelte Bemühen des Notarztes, den Schwerverletzten zu retten, ist ohne Erfolg geblieben. Der Tote, der einen Ausweis auf den Namen Hans Seelmann bei sich trägt, ist auf einem Parkplatz gefunden worden. In Seelmanns Wohnung treffen Derrick und sein Kollege Harry Klein auf Ursula Kieler. Die junge Frau präsentiert beiden ein Papier, das ihr mit dem heutigen Datum die Entlassung aus einem Jugendheim bestätigt.

SzenenfotoSie habe zwar den Notarztwagen gerufen, beteuert aber gleichzeitig, ohne eigenes Zutun in die Sache mit Hans Seelmann hineingeraten zu sein. Am Abend habe er telefoniert und dabei für 22.00 Uhr eine Verabredung getroffen, zu der er sie mitgenommen habe. Denn es handele sich, wie er ihr erklärte, um "Geschäfte mit windigen Leuten". Deshalb wollte er sie unbedingt als Zeugin mit dabeihaben. Was sich dann auf dem Parkplatz im einzelnen alles abgespielt hatte, konnte sie wegen der Dunkelheit nicht genau wahrnehmen. Aber deutlich hätte sie gesehen, wie zwei Männer, die aus ihrem Auto stiegen, plötzlich über Seelmann hergefallen seien. Einer von ihnen habe dabei einen Revolver gezückt und auf ihren Begleiter geschossen. (1)

Wieder mal ein Action-Derrick, in dem reichlich Blei durch die Gegend fliegt. Ein Krimi-Western, der ohne weiteres von Volker Vogeler hätte stammen können. Aber vielleicht liegt es ja nur an Regisseur Zbynek Brynych, der immer die Unart hatte, einige Szenen gern zu übertreiben.

Das jedoch außer Acht gelassen, ist diese Folge sehr gelungen. Die Erzählweise stimmt, und die Spannung kommt nicht zu kurz. Highlight ist dabei wohl die Mordszene zu Beginn an Claude-Oliver Rudolph, der zum zweiten Mal nach "Die Kälte des Lebens" einen Toten spielt.

Etwas überzogen ist der Schluss. Dass sich das Mädchen gleich selbst umbringt, nur weil sie einem Schwindel aufgesessen ist, war reichlich übertrieben, und auch Derricks emotionaler Ausbruch war eher untypisch und passte so rein gar nicht zur Figur. Aber das ist eben alles Zbynek Brynych zu verdanken, der wieder stark überzeichnete, und aus dem Krimi ein Drama machte.


Darsteller: Horst Tappert (Stephan Derrick), Fritz Wepper (Inspektor Klein), Willy Schäfer, Claude-Oliver Rudolph, Esther Hausmann, Philipp Moog, Stefan Wigger, Ursula Dirichs, Uli Kinalzik, Andreas Borcherding und andere

Musik: Eberhard Schoener, Titelmusik: Les Humphries, Regie: Zbynek Brynych, Produzent: Helmut Ringelmann. Eine Produktion der Telenova Film- und Fernsehproduktion im Auftrag von ZDF, ORF, SRG. Erstsendung: 24.02.1989


(1) Quelle: ZDF

Kommentare  

#1 Ralph Lehmkühler 2013-07-21 18:16
Hier möchte ich dem Kommentar widersprechen:
1. Es wird gar nicht so viel geschossen, genau 1x
2. Als "Action"-Derrick empfinde ich die Folge nicht, aber sie hat freilich Dynammik und Tempo.
3. Brynych übertreibt die Figurenzeichnung für meine Begriffe nicht, im Gegenteil, man sieht endlich mal Derrick als emotionalen Menschen und auch werden mit Ursula Kieler (Esther Hausmann) und Bruno Hausmann (Philipp Moog) zwei Menschen vorgestellt, die auch lachen können.
4.Den Schluss finde ich nicht übertrieben, wenn jemand sein großes Glück zerplatzen sieht, das er wohl noch nie hatte und zudem noch in einen Mordfall verwickelt ist, warum sollte er/sie sich nicht umbringen ?
5. Wie auch schon in Folge 72 wird hier mal wieder ein Balkon "weggemacht", das Zimmer, aus dem Ursula Kieler türmt, befindet sich im 1. Stock.
6.Der Titel ist irreführend und damit unpassend.
7.Großes Lob für die Darstellung von Esther Hausmann- sie macht diesen "Derrick" auch sehenswert.
Zitieren
#2 Thomas 2019-10-16 22:25
wieso Selbstmord? Ich denke der von Uli Kinalzik gespielte Charakter hat sie ermordet, daher der Titel.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.