Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Derrick und seine Fälle: Folge 5 - Tod am Bahngleis

Derrick und seine FälleFolge 5
Tod am Bahngleis

 Schon zum dritten Mal wurde an einer S-Bahnstrecke eine Frauenleiche gefunden. Derrick wird den Verdacht nicht los, dass der sympathische Gleisbauer Hugo Hase etwas mit der Sache zu tun hat. Er versucht, dem Täter eine Falle zu stellen... (1)

Der kurze Text zum Inhalt ist nicht ganz wahr. Hugo Hase ist zwar sympathisch, aber Derrick bekommt ihn bis zum Schluss gar nicht zu Gesicht. Und damit passiert etwas, was diese Folge ganz anders macht, als die Folgen 1-4. Zwar weiß der Zuschauer wieder von Anfang an, wer der Mörder ist, doch Derrick selbst, tappt bis zum Ende im Dunkeln. So entsteht erstmals in der noch jungen Krimireihe eine ganz andere Art von Spannung, die sich vom Colombo-Prinzip entfernt.

 
Günther Strack und Peter KuiperMan darf Hugo Hase (Peter Kuiper) zu Beginn des Krimis dabei zuschauen, wie er ein Opfer in der S-Bahn anspricht, sie verfolgt und letztlich auf dem Waldweg tötet, als es vor ihm wegläuft.

Derrick beginnt eine verzweifelte Spurensuche, die ihn schließlich zu einem Trupp Gleisbauarbeiter führt. Ist hier der Täter zu finden? Derrick läuft die Zeit davon, denn Hugo Hase ist bereits auf der Suche nach seinem nächsten Opfer, welches völlig ahnungslos in die Falle zu tappen droht. Diesmal ist es die Tochter eines befreundeten Kollegen (Günther Strack). Doch dieser Kollege Herr Greiser, und dessen Tochter Hanni (Mascha Gonksa) sehen in Hugo nur den hilfsbereiten Freund. Was nun folgt ist eine aufreibende Jagd auf ein Phantom. Diese Jagd geht durch S-Bahnhöfe und aufs Land.

Hugo Hase entwischt den Beamten dabei immer nur um Haaresbreite. Häufig besucht dieser auch seine Mutter in der Stadt. Die arbeitet dort als Prostituierte. Der Hass gegenüber seiner Mutter ist Ausgangspunkt für Hases gestörtes Verhältnis zu Frauen. Reinecker gelingt es ganz gut, dieses Psychogramm in der Story zu veranschaulichen.

Am Ende stellt Derrick den Mörder in der Wohnung der Mutter, allerdings erst nachdem der eigene Sohn ihr die Kehle durchgeschnitten hat.

Ein wirklich mal cool-spannender Fall, in einem völlig anderem Stil. Gedreht wurde die Geschichte übrigens unter dem Arbeitstitel: Portrait eines Mörders. Peter Kuiper erhielt für seine Darstellung als Frauenmörder die Auszeichnung "Bester Schauspieler des Jahres 1975".

Außerdem ist interessant, dass in dieser Folge zum ersten Mal ein zweiter Assistent bei Derrick auftaucht. Neben Harry darf von an auch Kriminalassistent Schröder (Günter Stoll) an den Fällen mitwirken. Es ist nur schade, dass dieser Figur nur sehr wenig Raum gelassen wurde.

 
 
Stab: Horst Tappert (Oberinspektor Derrick), Fritz Wepper (Inspektor Klein), Peter Kuiper, Günther Strack, Mascha Gonska, Arthur Brauss, Uli Kinalzik, Gerhard Lippert, Christine Buchegger, Claudia Rieschel, Wolfgang Spier, Günther Stoll, Eleonore Weisgerber, Hermann Lenschau und andere
 

Buch: Herbert Reinecker, Titelmusik: Les Humphries, Musik: Hans-Martin Majewski, Kamera: Manfred Ensinger, Szenenbild: Wolf Englert, Herstellungsleitung: Gustl Gotzler, Redaktion: Claus Legal, Produzent: Helmut Ringelmann.
Regie: Alfred Weidenman. Eine Produktion der Telenova Film und Fernsehproduktion im Auftrag von ZDF, ORF, SRG 1975. Erstausstrahlung: 09.02.1975 (ZDF)

Die Folge ist enthalten auf der Derrick Collector´s Box Vol.1
MORE Home Entertainment GmbH & Co. KG
 

(1) ZDF

Kommentare  

#1 Savas Gürcebe 2016-01-15 01:07
Ob er bei den Mädchenmorden an seine Mutter
dachte ? Mußte sich wohl zunächst
"hocharbeiten" und durch die Morde genug
Hemmungen loswerden um schließlich seine
unzüchtige Mutter aus seiner Sicht der gerechten
Strafe zuzuführen.Sehr überzeugender Darsteller
übrigens.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok