Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Ein Fall, der dauert - »Lord Peter Wimsey: Die neun Schneider«

Ärger im Bellona ClubLord Peter in der Werbebranche
»Lord Peter Wimsey: Die neun Schneider«

Zwischen 1972 und 1975 verfilmte die BBC fünf Fälle des Amateurdetektivs Lord Peter Wimsey in 5 Vierteilern mit Ian Carmichael in der Titelrolle. Wimsey ist eine Schöpfung der bekannten Kriminalschriftstellerin Dorothy L. Sayers (* 13. Juni 1893 - † 17. Dezember 1957).

»Die neun Schneider« ist der vierte dieser Vierteiler ...

Die neun SchneiderLord Peter und ein Fall, der ihn über Jahre beschäftigt ist der Fall mit den neuen Schneidern. Das ganze geht los mit einem Juwelendiebstahl am Vorabend des 1. Weltkriegs, irgendwann kommt noch Mord hinzu und das Puzzle wird erst Jahre nach dem Krieg geknackt. Besagte neuen Schneider spielen dabei eine Rolle. Bei den neun Schneidern handelt es sich um Kirchenglocken und gerade das Läuten der Glocken hilft Wimsey letztendlich auch den Fall zu lösen und die Juwelen zu finden als auch den Mörder zu entlarven. Das ganze in vier höchsten amüsanten Teilen.

Die neun SchneiderMan erfährt dann auch wie Lord Peter (Ian Carmichael) an seinen Butler Bunter (Glyn Huston) gekommen ist. Dieser rettete ihm im Krieg das Leben und trat dann in die Dienste von Lord Peter. Bunter erweist sich stets als hilfreicher Mann. Ein bekannter Gast in dieser Staffel ist Desmond Llewelyn  (Q aus den James Bond-Filmen). Aber ob bekannt oder (in Deutschland) eher unbekannt. Wie auch in den anderen Lord Peter Wimsey-Vierteilern ist esetzung wieder toll. Die Schauspieler machen dabei echt Laune und aus dem TV-Krimi wird ein spannender Spaß für den Zuschauer. Das ganze hat wieder das tolle Wohlgefühl dessen was man inzwischen Cozy-Crime gibt. Ian Carmichael war eine Idealbesetzung für Dorothy Sayers berühmten adeligen Detektiv.

Die neun SchneiderPidax hat auch mit Die neun Schneider einen Schatz gehoben, der sich anzuschauen lohnt. Die Wimsey-Krimis mit Ian Carmichael sind sehenswertes Fernsehen. Dabei ist insbesondere das Gefühl der BBC hervorzuheben, den Flair de zwanziger Jahre zu transportieren, wie es ihnen überhaupt wieder gelingt, den Flair vergangener Zeiten glaubwürdig zum Leben zu erwecken und es der jeweiligen Zeit angemessen es very britisch zu gestalten. Das gilt eigentlich für viele englische Produktionen, nicht nur der BBC.

Die Lord Peter Wimsey Vierteiler sind dabei besonders schön. Das Setting ist immer so Britisch wie nur möglich und das ganze ist sehr humorvoll gefilmt und gespielt. Wer gern britische TV-Krimis mag, der wird mit den verfilmten Dorothy Sayers Stoffen bestens bedient. Diese Pidax Editionen lohnen sich und machen dem Zuschauer viel Freude. Ich bin bekennender Fan. Ich empfehle für den besonderen Genuss die englische Originalversion zu kucken. Die deutsche synchronisation ist von guter Qualität, aber nur die englische Fassung liefert das typisch Britische.


 

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.