Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Derrick und seine Fälle: Folge 47 - Solo für Margarethe

Derrick und seine FälleFolge 47
Solo für Margarethe
 
Ein PKW, dessen Fahrer offensichtlich betrunken ist, entgeht nicht der Aufmerksamkeit einer motorisierten Polizeistreife. Schon von einer Brücke aus hatten die Beamten beobachtet, wie das verdächtige Fahrzeug über eine unwegsame Uferböschung in Richtung City davongerast war. Einer Verkehrskontrolle jedoch können sich die drei Insassen durch riskante Fahrmanöver entziehen. Der nächtliche Vorfall indes führt die Polizei auf die Spur eines schrecklichen Verbrechens. Noch im Morgengrauen entdeckt man am Flussufer ein nur notdürftig verschnürtes Bündel - es enthält die Leiche einer jungen Frau! Jeglicher Hinweis auf die Identität der Toten fehlt.

Gaststar Susanne Beck mit PlumpaquatschOberinspektor Derrick von der Mordkommission entschließt sich daher zur Veröffentlichung ihres Fotos in allen Tageszeitungen. Noch am selben Tag meldet sich bei ihm Frau Ellweg, die in der Ermordeten ihre Untermieterin wieder erkennt, Margarete Wenk, Schülerin an einer Grafikschule. (1)

Drogen und Moral
An diesem Fall gefällt mir so ziemlich gar nichts. Es ist eine der üblichen Drogengeschichten innerhalb der Derrick-Reihe, die vor Moralapostelrei nur so strotzen. Typisch 70er-Jahre eben, aber ohne Höhepunkte und einfach nur wenig unterhaltsam. Die Schauspieler agieren ebenso blass. Die Musikertruppe um Alexis (Horst Buchholz) ist richtig unrealistisch und total überzeichnet dargestellt.
Dazu kommt, dass man am Ende noch nicht einmal weiß, wer der Mörder ist. Klar, es war einer der Musiker, aber wer? Diese Frage interessierte weder Regisseur noch Autor. Scheint, als ginge es nur darum eine total unglaubwürdige Musikertruppe aus dem Drogenmilleu vorzustellen.
Die Tote, die mit Alexis befreundet war, hat dem großen Star die Spritze geklaut. Daraufhin wurde sie von der Gruppe umgebracht.

Mehr gedacht?
Offensichtlich hatte sich Herbert Reinecker bei der Story mehr gedacht, aber er hat es nicht geschafft, dass zu transportieren, was er wollte. "Solo für Margarethe" ist sicher eine der schwächsten Folgen. Sie hat vieles von den späteren 90er-Jahren-Folgen, die ebenfalls durch eine stark überzogene Charakterpsychologie auffallen. Allerdings geht dort zu allem Überfluss noch alles in Endlos-Dialogen unter, was einem bei dieser frühen Folge zum Glück erspart bleibt. Dennoch gibt es hier keine überzeugenden Argumente für einen gelungenen Derrick. Auch die Actioneinsätze von Harry und Derrick (wie sie mit Pistole in der Hand eine Wohnung stürmen) heben die Spannung dieses Falles nicht im Geringsten.

Susanne Beck
Neben Horst Buchholz und Lisa Kreutzer spielt ihr übrigens wieder Susanne Beck eine Rolle. Die Blondine war in den 70er-Jahren im TV häufig präsent. Die Tochter des Schauspielers Horst Beck erlangte vor allem als Co-Moderatorin der Kindersendung Plumpaquatsch Beliebtheit und sprach in vielen Hörspielen (u.a. bei EUROPA) mit. Die 1947 in Hamburg geborene Darstellerin ist später mit einem PR-Manager eines Großunternehmens verheiratet, und hat das schauspielern aufgegeben. Seit 1992 hat man sie in keiner nennenswerten Rolle mehr gesehen.

Die Musik zu dieser Folge lieferte Klaus Doldinger , außerdem hört man Passport - Ataraxia Part 1


Besetzung: Horst Tappert (Oberinspektor Derrick), Fritz Wepper (Inspektor Klein), Willy Schäfer (Berger), Lisa Kreutzer, Horst Buchholz, Susanne Beck, Jaques Breuer, Elisabeth Neuman-Viertel und andere
Stab: Buch: Herbert Reinecker, Musik: Klaus Doldinger Kamera: Dietmar Graf, Szenenbild: Wolf Englert, Herstellungsleitung: Gustl Gotzler, Redaktion: Claus Legal, Produzent: Helmut Ringelmann. Eine Produktion der Telenova Film und Fernsehproduktion im Auftrag von ZDF, ORF, SRG. Regie: Michael Braun. Erstausstrahlung: 04.08.1978 (ZDF)
 
(1) ZDF
Foto: ZDF
(c) by author

Vorherige Folge: Derrick und seine Fälle: Folge 46 - Kaffee mit Beate
Nächste Folge: Derrick und seine Fälle: Folge 48 - Lissas Vater

Kommentare  

#1 Harry Klein 2020-04-03 19:44
Immerhin: Der Soundtrack fetzt!
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.