Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Der Alte - Erwin Kösters Fälle: Folge 39 - Die tote Hand

Der Alte - Erwin Kösters FälleFolge 39
Die tote Hand

Der Pensionär Alois Bettler ist ein begeisterter Fotoamateur. Eines Tages entdeckt er auf einer seiner idyllischen Naturaufnahmen ein makabres Detail: aus dem Waldboden ragt eine menschliche Hand. Kommissar Köster, den Bettler sogleich aufsucht, ist nicht weniger erschrocken als der alte Mann. Er lässt an der angegebenen Stelle graben und findet dort tatsächlich die Leiche eines jungen Mannes. Die gerichtsmedizinischen Untersuchungen ergeben, dass er vor rund zwei Wochen erschossen worden ist….

 

SzenenfotoIdentifiziert wird der Tote als ein gewisser Kulek, der in Unterweltskreisen nicht unbekannt war. Doch die Ermittlungen im Milieu ergeben zwar Verdachtsmomente, jedoch keine konkreten Beweise für eine Abrechnung im Gangstermilieu. Hinweise deuten dann auf ein ganz anderes Motiv. Und es geschieht ein zweiter Mord, der mit dem ersten in direktem Zusammenhang steht ...

Köster muss sich einerseits mit der Unterwelt rumschlagen, andererseits macht er die Bekanntschaft eines zarten, jungen Mädchens, das im Rollstuhl sitzt. Schnell erfährt er, dass Kulek das Mädchen zur Prostitution zwingen wollte. Als sie sich wehrte, prügelte er sie dermaßen, dass sie nun auf den Rollstuhl angewiesen ist.

Eine Nutte aus dem Milieu ist bereit zu sprechen, doch bevor sie etwas sagen kann, findet man sie tot auf. Die Herren aus dem Milieu sind nicht kleinlich und arbeiten für Kulek scheinbar auch noch nach seinem Tod.

Dann geschieht etwas Unvorhersehbares. Der Fotoamateur Bettler hat im Seniorenheim einige Bilder achtlos rumliegen lassen, die seinem Mitbewohner und ehemaligen Kriminalbeamten Franz Burger in die Hände fallen. Darauf ist der gleiche Wald zu sehen wie auf dem Bild mit der toten Hand. Doch man erkennt auch ein Auto mit Kennzeichen und eine Person darauf. Dieses Foto hatte Bettler der Kripo vorenthalten. Offenbar wollte er den Mörder erpressen.

Jedenfalls führt dieses Foto Köster zum Mörder.

Eine schöne und routiniert inszenierte Folge, bei der Alfred Vohrer nicht nur Regie führte, sondern auch gleich das Drehbuch schrieb. Die unerwartete Wendung am Schluss ist geradezu typisch für viele Köster-Folgen. Ruhig und besonnen ermittelt Köster, immer nett und freundlich und doch hart zu den Verbrechern. Sein Charme und sein Wortwitz setzten jeden Gegenspieler schachmatt.

Er lässt sich in dieser Folge auch von einer Rockergang nicht beeindrucken.

Die glänzende Musik am Schluss stammt von Frank Duval, der auch viele Derrick-Folgen musikalisch begleitete. Als Darsteller glänzen Rudolf Schündler als schrulliger Fotograf, Jaques Breuer als sehr junger Rocker und viele andere.

Eine schöne nostalgische Krimistunde, wenn die Folge auch nicht unbedingt zu Kösters besten Fällen gehört.


Stab: Siegfried Lowitz (Erwin Köster), Michael Ande (Gerd Heymann), Wolfgang Zerlett (Meyer Zwo), Jaques Breuer (Bieler), Bruno Dallansky (Herr Staiger), Rudolf Schündler (Alois Bettler), Paul Dahlke (Gruber), Eleonore Weisgerber, Käthe Jaenicke, Michael Maien, Werner Pochath und andere

Buch: Alfred Vohrer, Musik: Frank Duval, Kamera: Rolf Kästel, Szenenbild: Wolf Englert, Herstellungsleitung: Gustl Gotzler, Redaktion: Peter Renfrantz, Produzent: Helmut Ringelmann. Eine Produktion der Telenova Film und Fernsehproduktion im Auftrag von ZDF, ORF, SRG. Regie: Alfred Vohrer. Erstausstrahlung: 11.04.1980 (ZDF). 

Kommentare  

#1 Jochen 2013-05-08 21:37
Meiner Meinung nach ist der Mord an der Prostituierten am Ende nicht aufgeklärt worden. Man hat zwar Sir Henry und Blacky verhaftet, aber die beiden leugnen ja, und auch ihr Motiv ist nicht ganz klar. Hier gebe ich Punkt-Abzug.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.