Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Der Kommissar und seine Mörder - Folge 97 Tod im Transit

Der Kommissar und seine MörderFolge 97
Tod im Transit

Als Herr Eckerts, Reisebüro-Besitzer aus dem Ruhrgebiet, am Abend in seinen Wagen steigen will, ist er nicht aufzufinden. Wenig später meldet sich die Polizei und teilt mit, dass man im Kofferraum die Leiche eines jungen Mannes gefunden hat.

Eckert ist entsetzt und bestreitet, irgend etwas von dem Toten zu wissen.


Doch nicht nur das äußerst nervöse Verhalten Herrn Eckerts kommt dem Kommissar verdächtig vor, auch einige andere Gäste im Hotel erregen sein Mißtrauen.

Ehe sich der Kommissar und sein Mitarbeiter versehen, stecken sie in einer äußerst dramatischen und teilweise lebensgefährlichen Geschichte, die erst auf langen Umwegen zu einem glücklichen Ende geführt wird. (1)

Am Schluss seiner Dienstzeit verabschiedet sich der Kommissar mit einer rasanten und spannenden Verfolgungsgeschichte wo es um Waffenhändler geht. Die ist wirklich gut geworden. Die Superverbrecher werden hier noch einmal von Udo Vioff und Peter Fricke gespielt. Und sie spielen dem Team um Keller übel mit.

Grabert wird sogar in die Gewalt der Gansgter genommen und lange ist nicht klar, ob es überlebt. Denn schließlich ist dies die letzte Folge und da kann alles passieren. Darf aber nicht - und so wird am Ende alles gut wie immer beim Kommissar.

Und Keller sagt fast beiläufig den letzten Satz der 97. Folge:

"Danke Jungs. Ich danke Euch für alles".

Schönere Abschiedworte kann es für diese Serie wohl kaum geben. Deswegen sagte Derrick auch 22 Jahre später in "Das Abschiedsgeschenk" fast das gleiche. Auch wenn seine letzte Folge nicht mal annährend so gut war wie dieser Kommissar. Günter Schramm sagte es 2009 einmal ganz deutlich.

"Es ist gut, das wir damals im richtigen Moment Schluss gemacht haben. Wenn ich mir Derrick so angeschaut habe, der versteinert und vergreist den 281. Fall löste... Das wollten wir auf keinen Fall." (2)

Tja, da war es vielleicht gut auch noch auf 3 Folgen zu verzichten, die die 100 voll gemacht hätten. Denn der 100. Derrick war schon nicht mehr gut.

Das Hamburger Abendblatt würdigte 1976 den Kommissar, als die letzte Folge Ende Janaur lief. Vor fast genau vierzig Jahren. Er bescherte dem ZDF Traumquoten bis zu 90%. Und er verkaufte sich wie warme Semmel ins Ausland. Doch nun war es Zeit für kernigere Kommissare. Auch wenn der Maigret-Typ großen Erfolg hatte. Und all diesen Typen war ausgrechnet ein Einäugiger König (Columbo). Doch nun kamen Derrick, Der Alte, Haferkamp und bald sogar Schimanski. Der Krimiwelt sollte sich verändern. So weit sie sich bis heute veränderte.

Für den letzten Kommissar gilt allerdings, das ich mir soetwas Spannendes für die letzte Folge einer langlebigen und liebgewonnen Serie wünsche. Und ganz am Schluss darf auch Heines noch mal Held sein und seinen Chef vor dem Tode rettem - mit dem finalen Rettungsschuß.

Gedreht 1975, Erstsendung 30.1.1976

mit Erik Ode, Günter Schramm, Reinhard Glemnitz, Elmar Wepper, Helma Seitz, Udo Vioff, Peter Fricke, Dirk Dautzenberg, Arthur Brauss, Paul Muller,Petra Drechsler, Thomas Astan, Angela Hillebrecht,Hugo Panczak, Karl Obermeier, Minja Vojvodic  u.a.
Stab: Regie: Theodor Grädler- Buch: Herbert Reinecker - Titelmusik: Hansjürgen Majewski- Musik: Hermann Thieme, JMozart: Serenade in G, K.525 "Eine kleine Nachtmusik" - Neue Münchner Fernsehproduktion 1975

(1)= 3sat
(2)= Günter Schramm
Foto: 3sat

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok