Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Vom Leid des Filmfans

Jochen Adam und der (phantastische) TellerrandVom Leid des Filmfans

Zurzeit stinkt es mir ganz gewaltig. Warum? Weil ich mir gegenwärtig von der Filmindustrie so richtig verkohlt vorkomme.

Eigentlich bin ich ja ein großer Fan von Filmen, ob sie nun fürs Kino oder fürs Fernsehen produziert wurden. Wie lange meine Begeisterung für das Medium Film allerdings noch anhält, kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen.

Denn momentan setzen die Macher, Regisseure und Vertreiber von Filmen alles dran, mir die Freude am Filmegucken kräftig zu versauen.

Harsche Worte? Vielleicht. Aber welche, die durch und durch gerechtfertigt sind, wie ich Euch nur zu gerne zeigen möchte:


Ärgernis Nummer eins: »Transformers – Die Rache« von Michael Bay. Stand ich dem Spektakel anfangs noch etwas skeptisch gegenüber (Teil 1 ist ja nun nicht gerade der Überflieger schlechthin gewesen), so hat sich das nach Veröffentlichung des zweiten Trailers geändert. Bis vor Kurzem habe ich mich richtig auf den Film gefreut.

Jedenfalls bis zu dem Zeitpunkt, an dem Michael Bay bekannt gegeben hat, dass es von dem Film eine längere Fassung exklusiv für IMAX-Kinos geben wird.

Normalerweise halte ich mich ja zurück, aber diesmal kann ich nicht anders, als zu fragen: WAS BITTE SOLL DIESES SCHEISSE???

Eine gekürzte Filmfassung für „normale“ Kinos – so ein Schwachsinn!!! In der Gegend, in der ich wohne, gibt es weit und breit kein IMAX-Kino. Wie soll ich da bitteschön in den Genuss der vollständigen Fassung kommen? Wenn die Filmindustrie Filme unbedingt in neuen Formaten und mit neuer Technik drehen will, dann soll sie überhaupt mal dafür sorgen, dass es dem geneigten Fan möglich ist, den Film auch zu schauen!!!

Doch davon mal abgesehen: Bin ich als Besucher eines „normalen“ Kinos den Machern von »Transformers – Die Rache« etwa weniger wert als der Besucher eines IMAX-Kinos?

So was verdirbt einem echt die Lust, sowohl am Film an sich, als auch daran, überhaupt ins Kino zu gehen. Warum sollte ich mein sauer verdientes Geld für ein Machwerk hinlegen, von dem ich eh nur die gekürzte Fassung zu sehen bekomme? Und da wundert sich die Filmindustrie, dass immer weniger Leute ins Kino gehen. Solche dämlichen Ideen wie die von Bay sind mit Sicherheit einer der Gründe für den Besucherschwund.

Aber in Sachen DVD sieht die Welt auch nicht besser aus, wie Ärgernis Nummer zwei zeigt.

Ärgernis Nummer 2: »Tin Man« von Nick Willing. Für alle die, denen dieser Titel nichts sagt: Hierbei handelt es sich um eine Mini-Serie, die fürs amerikanische TV produziert wurde und lose auf den Motiven des Romans »Der Zauberer von Oz« basiert. Die ersten Ausschnitte, die ich von dieser Reihe zu sehen bekam, waren klasse. Kein Wunder, dass ich mit großer Vorfreude auf die DVDs gewartet habe.

Concorde Home Entertainment hat mir hier aber einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Filmfassung, die wir in Deutschland zu kaufen bekommen, ist nämlich gegenüber der amerikanischen Originalversion gekürzt – und zwar um beinahe 100 Minuten!!!

Ich glaube, das muss ich nicht weiter kommentieren, oder?

Ach ja, es ist ja SOOOO lustig, ein Filmfan zu sein ...

Immerhin: Noch ein paar solcher tollen Aktionen, und ich werde künftig mehr Zeit  für Brett- und Videospiele haben. Mein Zeitbudget hierfür hatte bislang aufgrund meines Enthusiasmus für Filme einen eng begrenzten Rahmen. Sieht so aus, als würde sich das in Kürze ändern.

Kommentare  

#1 Lobo 2009-06-12 01:37
Oh ja, wie sehr Du mir aus der Seele sprichst, Jochen.
Wirklich eine Schande, dass auch auf dem Parkett des internationalen Films Zustände wie in einem deutschen Krankenhaus herrschen, wo die Kunden (oder Patienten im Fall des Krankenhauses) in zwei Kategorien eingeteilt werden.

Sowas kann einfach nicht angehen!

Es kristallisiert sich immer mehr heraus, dass die Filmindustrie damit pokert dem Kinobesucher bzw. dem DVD-Sammler nach und nach die Kohle aus dem Beutel zu ziehen.

Ich denke nur an die verschiedenen Fassungen vom "Herr der Ringe", die mit jeder weiteren Veröffentlichung teurer und teurer wurden.

"Wir möchten dem Zuschauer etwas ganz besonderes bieten", so in etwa hatte sich seinerzeit Peter Jackson in einem "Making off" ausgedrückt.

Sch**ß die Wand an, Peter (und all die anderen Typen, die hinter solchen Taktiken stecken).

Früher wurde ein Film für die breite Masse produziert und somit bekamen auch alle dieselbe Fassung zu sehen.

Heute muss man sich gewissermaßen einkaufen, um in den vollen Genuß zu kommen.

Und passt mal auf ... wenn das alles so weitergeht, müssen wir zukünftig Filme im Minutentakt bezahlen.

Wem die Kohle ausgeht und nichts mehr in den Schlitz wirft, der muss das Kino leider schon ab der Hälfte verlassen.

Prost Mahlzeit!

Toller Beitrag Jochen! ;-)
Zitieren
#2 Postman 2009-06-12 08:25
Schlimmer als die verschiedenen Fassungen von "Herr der Ringe" sind nur die Käufer selbst, welche trotz Aufklärung über die gekürzte Version noch oft dümmlich von sich geben "Hauptsache ich habe den Film, mir egal ob er gekürzt ist".

Wir Käufer sind also wohl mit der Entscheidung beteiligt, nur solange die Verkäufe stimmen, wird der Verleih auch jeden Schwachsinn vermarkten.

Ein aktuelles Ärgernis sind erneut die geplanten Bluray Fassungen der Trilogie. Auch dieser gekürzte Mist wird wieder "Mitläufer Käufer" finden, weil es ja neuerdings cool ist sich für neue Medien zu interessieren (Hauptsache HD bzw. Bluray) und das Fantasieinteresse nach außen zu demonstrieren.
Zitieren
#3 Mainstream 2009-06-12 08:39
-
Aber halt mein Freund, wer wird den gleich in die Luft gehen?!

DU WIRST NICHT WIRKLCH WAS VERPASSEN!

Erstens: IMAX-Format setzt mittlerweile nicht mehr eine 20x15 Meter große Leinwand vorraus, sondern bedeutet nur das Kino so umzurüsten, das dein Blickwinkel sich nach IMAX-Standard ändert. Also, ein bisschen Betrug, weil somit jedes x-beliebige Kino sich dann als IMAX-Leinwand bezeichnen kann.

Zweitens: Prozentual gesehen, hat STAR TREK durch IMAX Kopien das meiste Geld eingespielt. In Amerika kostet das Ticket drei bis fünf Dollar mehr. Gute Geschäftsidee. Und die Dummen fallen drauf rein.

Drittens: Die Nummer mit der längeren Fassung ist dann wieder für die ganz dummen. Zum Beispiel die fünfzehn (!) Minuten längere Fassung von DA VINCI CODE. Das sind so viele, kleine Schnipsel, das Du handlungstechnisch und sinngemäß überhaupt nichts verpasst. Im Gegenteil, es nimmt nur ordentlich Fahrt aus dem Film. Und der Film war auch nicht so gedacht.
Du kannst davon ausgehen, das die normale Kinokopie der perfekte Schnitt ist, bei dem Tempo und Erzählweise so rüber kommt, wie die Macher beabsichtigt haben. Du bekommst im Kino keine gekürzte Fassung, sondern im IMAX nur eine aufgeblasene Version.

Viertens: IMAX-Format muss durch die Größe des Bildes mit ganz anderen Bildkatrierungen arbeiten. Bei einem herkömmlich fotografierten Film verschieben sich die Bildverhältnisse total, Du empfindest den Film ganz anders, meist im negativen Sinn.

Ich freue mich auf einen schönen, gepflegten Kinoabend. Geniesse das Spektakel, und weiß, das ich genau das zu sehen bekomme, was es zu sehen auch lohnt. Verarscht werden nur die unbelehrbaren Freaks.
Zitieren
#4 Harantor 2009-06-12 09:04
Lobo schrieb:Zitat:
Ich denke nur an die verschiedenen Fassungen vom "Herr der Ringe", die mit jeder weiteren Veröffentlichung teurer und teurer wurden.
Die extended Version vom Herrn der Ringe war absolut wunderbar. Sie ergänzte perfekt die Kinofassung. Und die konnte nich länger sein, weil sonst Kinoketten und -Besitzer rebelliert hätten.

Und ich kann Mainstreams Einschätzung vieler verlängerter Versionen nur teilen... Sie sind überflüssig. Ich denke da an die ach so alnge und komplette Version von Halloween. Loomis rast rum und erklärt noch dreimal öfter, dass Michael böse ist und das Mädel verleiht einen Pullover.
Zitieren
#5 Christian Montillon 2009-06-12 10:05
Jochens Tellerrand ist einfach klasse, das muss ich mal sagen!!

Aber zur Sache:

Ich denke, das ist tatsächlich eine Sache der Perspektive, zumindest teilweise:

Ist der Film im Kino gekürzt ... oder in IMAX erweitert?
Und worin besteht die Erweiterung? In IMAX-spezifischen Szenen?

(Keine Ahnung, ich weiß niggese über Transformers und darüber, wie sie die Versionen angekündigt haben.)

Jedenfalls: Ja, Jochen, die Vorschau auf den zweiten Film ist wirklich super :-)
Zitieren
#6 Kyr 2009-06-12 13:05
Das ist doch seit Jahren so. Ich habe meine Konsequenzen gezogen: Die Musikindustrie und die Filmindustrie bekommt nicht einen verdammten Cent von mir - keinen. Lass die doch pleite gehen.
Musik- und Filmemacher haben (und werden) immer Möglichkeiten finden ihre "Werke" an den Mann/Frau zu bringen.
Zitieren
#7 Gabriel Adams 2009-06-12 19:45
@ Lobo

Freut mich sehr, dass dir auch dieser Beitrag gefällt. Eigentlich berichte ich lieber über was Positives - Gemecker und Artikel mit negativem Ton gibts ja ohnehin wie Sand am Meer - aber manchmal muss man einfach mal Kritik loswerden und Dampf ablassen.

@ Mainstream

So hab ich die Sache noch gar nicht betrachtet! Vielen Dank für diesen Kommentar!
Dass so mancher Film durchaus gewinnt, wenn er etwas kürzer ist, stimmt vollkommen. Ich erinnere mich hier an die Neuverfilmung von Miami Vice. Da hätte Mann ruhig so manche viel zu langgezogene Fahrt über das Meer wegkürzen können. Das hätte dem Tempo des Films nicht geschadet ...
Zum IMAX-Kino kann ich nichts sagen, ich war noch nie in einem - es gibt einfach keines in meiner Nähe (nicht mal in der weiteren Umgebung ...)

@ Harantor

Wie gesehen, ich schließe der Meinung an. Aber das Beispiel HdR zeigt schön, dass es eben auch anders sein kann und ein Film durch eine verlängerte Fassung gewinnt.

@ Christian

Vielen Dank für das Lob, so was hört man gerne!
Was die zusätzlichen Szenen angeht: Das sollen so weit ich weiß vor allem Actionsequenzen sein (Kämpfe zwischen den Robots). Inhaltlich vermutlich nicht wichtig, aber als Freund von Action hätte ich sie schon gerne gesehen ...
Zitieren
#8 Mainstream 2009-06-12 20:18
-
Ich wollte mit meinem Kommentar allerdings diese Praktiken keinesfalls
in Schutz nehmen. Keineswegs.

Man kann davon ausgehen, das ein Film, so wie er in den Kinos gezeigt
wird, auch die Vision des Regisseures ist. Die verlängerten Versionen
auf DVD haben sind Geld getriebener Aktionismus der Produzenten.
Die Weinstein-Brüder sind bekannt dafür, hinter dem Rücken des
Regisseurs noch eimal in den Scheideraum zu gehen und Dinge
nach eigenen Auffassungen zu schneiden.

Als man merkte, das man mit dem DVD-Verkauf vom DIRECTORS CUT
nochmal sehr viel Geld zu machen, hat Cent-Fox Ridley Scott gefragt,
ob er von ALIENS nicht nochmal einen Directors Cut amchen wollte (war
eigentlich schon einer). Der Schreck war groß, als die überarbeitete
Fassung von Scott plötzlich kürzer war, als die ursprüngliche Version.

Teenie-Komödien werden heute schon explizit mit extra Szenen für
die sogenannte UNCENCSORED VERSION gedreht.
Jeder Film kommt aus dem Schneideraum, wo hinfällige Szenen
übrig bleiben. Und Michael Bay wird nun der Erste sein, der diese
üblen Machenschaften noch innerhalb der Kinoauswertung betreiben wird.

Das dies die Leute anpisst, ist mehr als verständlich. Das Internet
tut sein übriges, solche Praktiken weiter auf zu bauschen. Aber man
muss es nicht ernst nehmen. Niemand wird den Untergang der
Welt deswegen verpassen. Da du, Jochen, noch nie in einem richtigen
IMAX warst, wird dir natürlich suggeriert, das dir DASS Erlebnis
schlechthin entgeht. Blödsinn.

Umso ärgerlicher.
Zitieren
#9 Harantor 2009-06-12 20:30
@Mainstream: war der Directors Cut von Star Trek 1 nicht auch schon kürzer als das Original?
Zitieren
#10 Mainstream 2009-06-12 21:19
-
Gaaaaanz schlechtes Beispiel.
Paramount musste den Starttermin für den Film einhalten,
aber weder der Schnitt war wirklich nach Regisseur Wise befriedigend,
noch waren alle Spezial-Effekte fertig. STAR TREK - MOTION PICTURE
war eigentlich, wie APOCALYPSE NOW seinerzeit, work in progress.

Um den langweiligen Film für die TV-Austrahlung aufzuwerten
(da ham' wirs wieder) wurden fünfzehn Minuten erklärende Dialogszenen
eingefügt. Robert Wise hat Paramount immer wieder gebeten,
STAR TREK nach seinen eigentliche Vorstellungen zu vollenden, was
ihn für die DVD-Auswertung bewilligt wurde. Dieser DIRECTORS CUT
war dann ca. 5 Minuten länger als die ursprüngliche Kinoversion.

Wenn ich mich recht entsinne, sind dabei die wichtigen Dialoge
wieder entfallen. Da bin ich mir aber nicht ganz sicher.
Zitieren
#11 Laurin 2009-06-18 17:37
*Grins...
Ja ja, wenn man Comic's sammelt, hat man das gleiche Problem, irgendwie. Wie war das noch, drei bis sechs mal das selbe Heft, also nix neues bis auf das Cover! Hier wie dort trennt sich das ganze in den Kinogänger schlechthin und dem Hardcore-Fan (im übertragenen Sinne).
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok