Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

August 2011

Eure Meinung? - Eure Meinung!August 2011

Und auch im August wollen wir es wissen.  Es geht um Medien aller Art. Vom Heft über den Comic bis hin zum Film.

Wie kommen die Fernsehserien, Bücher, Comics, Hörspiele oder was auch immer bei Euch an? Alles, was zu den spannenden Genres gehört und aktuell herausgekommen oder gelaufen ist, darf beurteilt werden.

Was sagt ihr also zu den TV-Serien und Kinofilmen, Heften und DVDs ...

Es gibt noch Leute unter unseren Lesern mit Meinungen ...
 
Macht mit ...

Kommentare  

#1 Michel 2011-08-01 12:16
Kino: Green Lantern. Gut gemachtes Unterhaltungskino, ohne tieferen Sinn. Hat mich aber während der Vorstellung nicht gestört. Es war abwechslungsreich und es gab sogar ein paar Gänsehaut-Momente! :eek:

Womit ich mich nicht anfreunden konnte, war der Bösewicht, der so gar nichts mit dem Comic zu tun hatte: Parallax.

Wer den ersten Abspann abwarten konnte, wurde mit einem Teaser für den nächsten Film - so es denn einen geben soll - belohnt. Da schrie der Fan in mir zuerst "Geil", aber nach der gerade erlebten Handlung machte sie keinen Sinn. Sinestro ist die heroischste lebende Green Lantern. Jedenfalls zur Zeit der Handlung. Da macht er nicht so ohne weiteres diesen Entscheid, der da gezeigt wurde. :sad:

Zudem hat man sich zu sehr mit offenen Armen auf den kosmischen Hintergrund gestürzt, ohne sich vermehrt auf Hal Jordan als Mensch zu besinnen. Es gab schöne Andeutungen, die man gerne hätte ausbauen können. Vielleicht hat man dies mit Absicht gemacht, da das Leben eines Superhelden mittlerweile doch schon sehr ausgewalzt wurde.

Wer sich ohne Hintergrundwissen an den Film heranwagt, bekommt zwei unterhaltsame Stunden geliefert. Dafür ist Kino doch da, oder. Aber nicht das Popcorn vergessen! :P
Zitieren
#2 Lefti 2011-08-01 13:33
MichelZitat:
Aber nicht das Popcorn vergessen!
Du meinst, man soll das Popcorn von zu Hause mitnehmen, weil es im Kino praktisch und faktisch nicht mehr zu bezahlen ist? :P
Zitieren
#3 Michel 2011-08-01 15:10
@Lefti: So ungefähr, grins.
Ne, der Film ist als guter Popcornfilm einzustufen. Da kann man auch genüsslich dazu mit Mais frönen.
Ob die nun von zuhause mitgenommen wurden oder im Kino teuer bezahlt. :P
Zitieren
#4 Torshavn 2011-08-02 10:11
Ich hatte gerade am Kiosk die Heftserie "Winchester" abbestellt- nach 40 Heften hatte ich die Nase voll-, als ich Band 200 entdeckte. Bastei holte seinen ersten Westernserienhelden aus der Mottenkiste: Rocky Steel.
Das Heft hatte mich neugierig gemacht. Ich las es dann auch in einem Schwung durch. Und kann nur sagen klasse. Rocky Steel, die Ein-Mann-Eingreif-Truppe und Terry Ransom, der Hobo sind ein tolles Team.
"Ein Mann wie Rocky Steel" war spannend, humorvoll, mit dem richtigen Grad an Verwicklungen und voller interessanter Charaktere.
Dann zweite Heft "Und dann kam Rocky Steel" konnte ich kaum abwarten. Und wie habe ich mich gefreut, das auch Terry Ransom wieder auftauchte. Hoffentlich arbeiten die beiden auch weiterhin zusammen.
Jetzt lese ich wieder Winchester, zwar nur jedes zweite Heft, doch es macht wieder Spaß.
Kennt jemand die Serie vielleicht von früher? Weiß wie viele Hefte sie umfasst? Wer ist Ralph Forell? Ein Verlagspseudonym?

Harantor sagt: Horst Hübner war der Redakteur der Serie und macht ein paar ganz kurze Bemerkungen dazu. Er wollte noch ausführlich auf Rocky Steel zurück kommen, aber dazu kam es leider nicht mehr www.zauberspiegel-online.de/index.php?option=com_content&task=view&id=1072&Itemid=178
Zitieren
#5 Lefti 2011-08-02 13:43
Rocky Steel

31.7.1961 bis 29.7.1963

92 Ausgaben

(siehe www.bastei.de) ;-)
Zitieren
#6 Lefti 2011-08-06 12:33
Der neue Spider-Man
Gestern stand in einer Tageszeitung unserer Ortschaft folgendes:Zitat:
Erstmals in der Comicgeschichte ist einer der großen Superhelden dunkelhäutig. Der neue Spider-Man wird halb Afroamerikaner, halb Latino sein. Der Verlag Marvel Comics veröffentlichte nun erste Bilder.
Na fällt den denn nichts besseres ein? :cry:
Was soll denn das? :eek:
Wollen die jetzt damit neue Käuferschichten erschließen, den farbigen US-Bürger? :-?
Für mich wieder eine Bestätigung mehr, sich nicht mehr mit Comics zu befassen. :-|

Davon abgesehen habe ich das erste Casting-Video zum neuen Spider-Man-Film entdeckt: www.youtube.com/watch?v=Wx_5GI0QRdw :D
Zitieren
#7 Thomas Rippert 2011-08-06 23:36
Bisher nicht viel, bis auf:

Buch: Weiterhin in der Welt von John Scalzis OLD MAN´S WAR unterwegs. Jetzt im letzten Buch ZWISCHEN DEN PLANETEN, welches eigentlich die Geschichte von DIE LETZTE KOLONIE nochmal erzählt, aus anderer Sicht.

DVD: THE RING. Ist nicht annähernd so gut wie das japanische Original, aber Naomi Watts finde ich immer sehenswert. Und PAINKILLER JANE. Nach der Pilotfolge möchte ich mir noch keinen abschließenden Kommentar erlauben, aber "scheisse" könnte es treffen. Vllt. sind die kommenden 21 Folgen besser...

Hörspiel: AUTUMN von Darker Projects (kostnixxdownload: www.darkerprojects.com/autumn.php). Irgendwie wollen da die Zombies, ich bin jetzt in Part 5, nicht bedrohlich werden. Oder ich bin einfach zu abgebrüht mittlerweile.
Zitieren
#8 Carn 2011-08-07 11:12
Lefti: Da wird sich's wohl um Ultimate Spider-Man handeln - warum sollte der Nachfolger von Peter Parker kein Afroamerikaner sein? Eigentlich 'ne coole Idee - und mutig von den Ultimate-Schaffenden. Ich finde es wirklich klasse, dass die Ihre Ideen konsequent umsetzen - wer da stirbt, scheint auch tot zu bleiben - richtig so (!) - so eine Fahrstuhl-Wiederauferstehungs-Farce wie bei den Regular-Universes braucht's nicht - hier kann realistischer gewerkelt werden.

Tja, was lese ich z.Zt.:
Buch: Habe ILLIUM von Dan Simmons angefangen, sehr interessante Ausgangssituation und eine herrliche Idee, hoffentlich hält der Roman was die ersten paar Seiten versprechen...
Comics: INCOGNITO 2: Bad Influences von Ed Brubaker und Sean Phillips - Klasse, hätte eigentlich von INCOGNITO gar keine Fortsetzung mehr erwartet. Diese lakonischen Noir-Stories von Brubaker und Phillips sind einfach grandios. Brubaker entwickelt sich immer mehr zu meinem amerikanischen Lieblings-Comic-Autor (neben Ennis).
Dann habe ich noch die beiden Hardcover-Restarts von Bendis' Avengers bei Amazon erstanden: THE AVENGERS 1 und NEW AVENGERS 1: Beides nicht mein Fall. Bei den (Orginal)-Avengers versucht sich Bendis an einer Alternate-Timeline/Kang-Story. Puh, ich mochte diese Art von Geschichten nicht vor der Prä-Bendis-Ära, das langweilt mich nuuuuur. Dieser ganze SF-verbrämte Quark kann mich nicht packen - gähn. Gut ist Bendis im zwischenmenschlichen Bereich, bei den Beziehungen (und Nicht-Beziehungen) der Avengers untereinander, da zeigt sich, dass er eigentlich ein Klasse Autor ist, und da liegt auch seine Stärke.
Bei den NEW AVENGERS bringt er ein Thema ins Spiel mit dem ich schon immer mein Problem hatte: Magie - wie ich schon öfter erwähnte, werden die Helden, wenn Big-Magic ins Spiel kommt zu Neben-Witzfiguren degradiert, ihr Beisein ist dann meistens so unnötig wie ein fünftes Bein am Pferd.
Richtig gut, war/ist Bendis, wenn's um Crime/Verschwörungs-Stories geht, wie bei SECRET WAR oder der Skrull-Geschichte. Mann, da ist er wirklich stark (Schuster bleib bei deinen Leisten).
KINO: Heute abend werde ich mir Super 8 von Abrahms reinziehen, bin schon sehr gespannt...
Zitieren
#9 Gabriel Adams 2011-08-07 12:03
Gestern Abend habe ich "Super 8" gesehen. Der Film war deutlich enttäuschender, als ich gedacht habe. Handlwerklich solide, okay, aber von der Story und vom Spannungsaufbau her nicht stimmig. Die Mischung aus Kinder- und Monsterfilm passt einfach nicht. Für einen Kinderfilm ist der Film zu brutal, für einen Monsterfilm zu brav. Besonders schade ist, dass die Konzentration auf die Kinder dem Film viel von seinem Spannungspotenzial nimmt. Statt gebannt im Kinosessel zu sitzen und die - stellenweise aufblitzende - unheimliche Atmosphäre genießen zu können, wird diese immer wieder dadurch zerstört, dass sich Abrams (der Regisseur und Drehbuchautor) allzu lange und ausführlich mit den Kind- und Jugendproblemen seiner Helden befasst.
Ein wirklich schlechter Film ist "Super 8" nicht; er hat durchaus seine Momente. Leider stellt sich aber zu oft Langeweile ein, als dass man ihn wirklich mögen könnte (ging zumindest mir so).
Schauen wir mal, ob das nächste Woche beim Planet der Affen-Prequel besser läuft; bin mal gespannt, wie die Macher es schaffen zu erklären, dass eine vom Aussterben bedrohte Spezies mal so auf die Schnelle rund 7 Milliarden Angehörige einer anderen Spezies mit gleicher Intelligenz besiegt. Kann mir kaum vorstellen, dass das glaubhaft gelingt ...
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok