Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Lassiters Große Brüder - Adult-Western aus Amerika (Teil 2)

Lassiters große BrüderLassiters große Brüder
Adult-Western aus Amerika (Teil 2)

Longarm. The Gunsmith. The Trailsman. Slocum. Lone Star. Buckskin. Renegade. Doc and Raider. Das sind nur ein paar der erfolgreicheren Serien des sogenannten amerikanischen Adult Westerns.

Ihn gab es auf dem Taschenbuchmarkt über vierzig Jahre lang, und vereinzelt lebt er noch immer als Ebook.


Auch wenn er den Geschmack vieler Westernfans nicht trifft, gibt es nicht den geringsten Zweifel, dass es sich bei den Romanen um "richtige" Western handelt.  Auch wenn es Serienkost und der Inhalt mit Sex angereichert ist.

In den vielen Jahren ihres Erscheinens wurden sie größtenteils von Autoren geschrieben, die mit dem Genre vertraut waren und auch unter ihrem eigenen Namen erfolgreich Romane und andere Serien veröffentlichten.


Longarm, Slocum, The Gunsmith und The Trailsman, die Serien, die sich bis zuletzt auf dem Markt behaupten konnten und zusammengenommen Millionenauflagen hatten, sind von der Anlage und dem Konzept her alle unterschiedlich, auch wenn sie schließlich (technisch gesehen) im selben Verlag erschienen und ihre oft langjährigen Autoren teilten. Beginnen wir diese Übersicht mit einer Serie, die es auch für kurze Zeit nach Deutschland schaffte.

Lassiters große Brüder"Longarm" von "Tabor Evans".
Custis Long ist ein US Deputy Marshall, der ab 1875 im ganzen Westen seine Aufträge für die Bundesregierung erfüllt und in Denver, Colorado, stationiert ist. Long ist buchstäblich der "lange Arm des Gesetzes" und wird daher meistens "Longarm" genannt. Und zum Entzücken seiner Gespielinnen ist nicht nur sein Arm lang. Selbstverständlich unbestechlich und tapfer ist er der klassische Held, der aber durchaus Humor hat und das Leben nicht verbissen sieht. Auf welcher Seite er im Bürgerkrieg kämpfte, hat er bewusst "vergessen", und mit seinem 44er Colt, den er stets in einem Cross Draw-Halfter auf der linken Seite trägt, stellt er sich jedem Schurken. Und natürlich der Damenwelt, von der er in jedem Roman zwischen zwei und drei beglückt.

Erfunden wurde die Figur 1978 von dem damals schon etablierten Schriftsteller Lou Cameron, der sie im Auftrag von Jove Books entwickelte. Er blieb bis kurz vor seinem Tod 2010 bei der Serie und schrieb viele Romane. Cameron war ein erfahrener Profi, der zuvor in allen Genres geschrieben hatte, aber sich vor allem dem Western verpflichtet fühlte. Auch wenn die meisten seiner Bücher unter Pseudonym erschienen, schrieb er so manche Serie auch allein. Wie "Renegade" (als Ramsey Thorne), wo es um einen amerikanischen Abenteurer geht, der sich mit seinem Maxim-Maschinengewehr nach der Jahrhundertwende als Söldner durch alle südamerikanischen Staaten schießt, wenn er nicht gerade die Senhoritas beglückt. Und das in immerhin 36 Bänden.

Die ersten Jahre wurde "Longarm" ausschließlich von Cameron, William C. Knott und Mel Marshall verfasst, bevor die Serie dann irgendwann monatlich erschien. Da kam notgedrungen frisches Blut dazu. Dem deutschen Westernfreund dürfte von diesen Autoren vielleicht Gary McCarthy bekannt sein, dessen Serie um den Derby-Mann bei Heyne erschien. Die Autorenmannschaft blieb trotz einiger Wechsel im Kern relativ stabil. Ab den 90ern waren es Lou Cameron, Frank Roderus, Gary McCarthy und James Reasoner, zwischendurch probierte man auch mal neue Autoren aus. Nach Camerons Tod kam längerfristig der junge Autor Peter Brandvold dazu, der in kurzer Zeit auch mit eigenen Westernprojekten durchaus erfolgreich wurde.

Lassiters große BrüderDie Titelbildgestaltung blieb der Serie von kleinen Änderungen abgesehen die ganze Laufzeit über erhalten. Sie setzte ganz auf den Wiedererkennungswert von Serien. Unter dem Profil von Custis Long mit dem unvermeidlichen Zigarillo im Mund kommt eine Collage diverser Köpfe oder Figuren in typischer Westernaufmachung, die oft den Inhalt widerspiegeln. Eine gelegentlich spärlich bekleidete Schönheit kommt dazu. Darunter befindet sich der große Schriftzug "Longarm", der in den Romantitel übergeht. Jeder Titel heißt "Longarm und …". Davon gab es keine Ausnahme.

Von den vier Serien ist vor allem Longarm meistens nach dem gleichen Schema geschrieben. In Denver erhält Longarm von seinem knurrigen und leidgeprüften Boss Billy Vail, einem ehemaligen Texas Ranger, seinen neuesten Auftrag. Ob er nun Räuber und Banditen zur Strecke zu bringen hat, Leibwächter spielen oder andere Fälle aufklären soll, er reist quer durchs Land und kriegt immer seinen Mann. Natürlich gibt es immer mal wieder Variationen, aber das ist das Kernkonzept.

Im Laufe der Zeit wurden die Romane deutlich expliziter, was die Darstellung von Gewalt und Sex angeht. Der Verlag Jove hat nie öffentlich gemacht, wer welchen Roman schrieb; diese Informationen ergaben sich erst im Internetzeitalter. Allerdings hatte jeder der Hauptautoren einen relativ identifizierbaren Stil. Natürlich ist das Geschmacksache, und es gab, wen wundert es bei einem Roman im Monat, immer mal wieder grässliche Langweiler, aber in den letzten Jahren der Serie waren vor allem die Romane von Reasoner und Brandvold verlässlich unterhaltsam. Reasoner hatte seinen Spaß an ausgefallenen "Nicht-Western"-Themen, wie schon Titel wie "Longarm and the Devil's Bride" oder "Longarm and the Pirate's Gold" andeuten. Im ersten Titel geht es in der Tat um eine Gruppe Satanisten, die die Tochter eines englischen Adligen ihrem Meister opfern wollen. Der Roman ist voller gelungener Anspielungen auf allen möglichen Pulphorror, der Bösewicht ist ein Mann namens Lucius Thorne, und Marshall Long hat einen französischen Detektiv namens Dushane an seiner Seite, der praktisch das Ebenbild von Seabury Quinns Okkultdetektiv Jules de Grandin ist. Im anderen Roman steht ein Piratenschatz an der heißen Golfküste von Texas und der Geist vom bösen Piraten Mahone im Mittelpunkt, der scheinbar wieder auferstanden ist und Schiffe versenkt.

Brandvold hatte ein Talent für ungemein temporeiche, harte Action, Erotik mit einem Augenzwinkern und schräge Charaktere, auch seine Geschichten waren manchmal recht ausgefallen und immer kurzweilig. "Longarm in the Lunatic Mountains" beispielsweise ist eine Variation des Menschenjagd-Klassikers "The most dangerous Game", während der Marshall in "Longarm and the Killer Countess" die leicht gestörte schöne russische Gräfin Lilyana Ivanova, ihre Schwester Zenya und ihre Kossakengarde bei einem winterlichen Jagdausflug in den Rocky Mountains begleiten muss. Der zur Katastrophe wird, als die Gräfin statt eines Grizzly einen Indianer erschießt.

In ihren Spitzenzeiten hatte die Serie eine Auflage von 100000 Exemplaren, und sie wurde auch ins Ausland verkauft. In Deutschland nahm sich Bastei des US-Marshalls an. Zuerst von 1979 bis 1982 in der Reihe "Neue Western aus Amerika", die weder neu noch amerikanisch waren, sondern zuerst aus heftig bearbeiteten Romanen englischer und auch deutscher Autoren bestand, gefolgt von den ersten 23 Longarms. 1996 versuchte man es erneut mit einem Reprint, der aber nicht einmal alle ursprünglichen Romane abarbeiten konnte, bevor er wieder eingestellt wurde. Leider wurde hier wie üblich kräftig gestrichen und bearbeitet, sowohl inhaltlich wie auch wegen der Länge. Vor allem der Debütroman von Lou Cameron und der Nachfolger von Mel Marshall haben darunter schwer gelitten. Es wundert nicht, dass dem Verlag seinerzeit die Sexeinlagen zu heftig waren und darum gestrafft oder gleich ganz gestrichen wurden. Aber auch viele Passagen mit Beschreibungen von Land, Bräuchen und Politik sowie der Charakterisierung des Helden landeten im Papierkorb. So erfährt der deutsche Leser im ersten Band weder, dass Denver schon mit Gaslaternen beleuchtet wird, noch das eine anständige Mahlzeit nach der Rezession von 1870 unverschämte 75 Cent kostet. Cameron hatte zumindest anfangs seinen Spaß an solchen historischen Details, die für authentische Atmosphäre sorgen; die deutsche Redaktion weniger. Übrig blieben Romane, deren Fassung sich beliebig und viel oberflächlicher liest, als die Vorlagen sind.

Lassiters große Brüder"Slocum" von "Jake Logan".
John Slocum ist der typische Satteltramp, der ruhelos durch den Westen streift. Nur der eigenen Moral unterworfen verdient er sich sein Geld auf alle mögliche Weise, ob als Cowboy oder Kopfgeldjäger, um es dann am Spieltisch oder für Frauen zu verjubeln. Mal ist er auch der steckbrieflich gesuchte Outlaw. Dennoch ist er nie der eiskalte Killer vom Typ Django. In keiner der Serien war der Held ein zwiespältiger oder zerrissener Charakter.

Der erste Roman wurde 1975 von Howard Perhson verfasst, über den nicht viel bekannt ist, außer dass er unter Pseudonymen wie David King ein paar Kriegsromane schrieb. Slocum 1 erschien bei dem Verlag Playboy Books und wurde später bei Jove Books fortgeführt. Zu den bekannteren Autoren der Anfangszeit gehören der später erfolgreiche Thrillerautor Martin Cruz Smith und sogar der SF-Autor Jerry Pournelle. Aber in der Hauptsache waren es Westernveteranen wie William C. Knott, Jory Sherman und Frank Roderus. Bereits 1984 stieß Robert Vardeman zum Team, der deutschen Lesern vielleicht noch als Autor von ein paar mäßigen Star Trek-Romanen und Serien wie BattleTech bekannt sein dürfte, und der 2015 den Abschlussband schrieb, der die Serie immerhin auch inhaltlich zu einem Ende brachte. Jory Sherman schrieb auch Western unter seinem eigenen Namen, und zwar nicht nur Adult Western. Aber davon schrieb er viele, wie die Serie "Gunn", eine der wenigen Vertreter ihres Genres, die es nach Deutschland schaffte. Vermutlich ist sie deutschen Lesern dadurch im Gedächtnis haften geblieben, dass die Romane nur eingeschweißt zu kaufen waren, damit sie kein Minderjähriger im Laden durchblättern konnte. Wie Cameron bei "Longarm" arbeitete auch Sherman bis zu seinem Tod mit 81 Jahren für "Slocum".

Die Titelbildgestaltung entsprach im Grunde den Schwesterserien, auch wenn der Blick auf die frühen Bände zeigt, dass daran immer mal wieder gebastelt wurde. Der obere Bildrand wird vom übergroßen Sammelpseudonym eingenommen, darunter thront das Konterfei von Slocum, dem Cowboy mit dem Colt, darum breitet sich das collagenartige Bild einer Westernszene aus, in der die schöne Frau nicht fehlt. Der Titel steht am unteren Bildrand, zusammen mit dem Teaser. Den hatten alle Serien, die Handlung in einem möglichst launigen Satz angerissen. Wie bei "Longarm" ging man bald dazu über, den Namen des Helden in jeden Titel einzubauen.

Vom Konzept her ist "Slocum" so schlicht, wie eine Westernserie nur sein kann. Der Herumtreiber, der ständig über Abenteuer stolpert und schneller zieht als alle anderen. Natürlich ist dabei jede Art Geschichte möglich, und die Autoren haben sich bemüht, ihrer Phantasie keine Zügel anzulegen. Slocum als Figur ist aber sehr austauschbar und bleibt blass, er unterscheidet sich kaum von Hunderten ähnlicher Charaktere. Doch offenbar traf das Konzept einen Nerv, und der Erfolg gab ihm recht.

Lassiters große BrüderDie Qualität der Romane ist wie bei allen Serien schwankend, und jeder Autor ist anders. In "Slocum and the Witch of Westlake", geschrieben von Marcus Pelegrimas, verfolgt Slocum gegen Bezahlung Viehdiebe. Der Drahtzieher behauptet, der Besitzer habe eine Hexe damit beauftragt, sein Vieh zu töten. Slocum hält das alles natürlich für Unsinn, aber dann begegnet er der schönen Eurasierin Minh, die als Medizinfrau wirkt. Als ein Preis auf ihren Kopf ausgesetzt wird, mischt sich der Revolverschwinger ein. In "Slocum and the Runaway Bride", geschrieben von Ellen Recknor, die diverse Bände zu verschiedenen Serien beisteuerte, stolpert Slocum über Beth Tanglewood, die mal wieder auf der Flucht vor ihrem reichen, sadistischen Mann ist. Slocum rettet die Frau, aber auf der Flucht vor ihren Verfolgern muss er entdecken, dass Beth vermutlich durch die Folter ihres Mannes verrückt geworden ist. Der Roman überrascht durch sorgfältige Charakterisierungen auch der Bösen und ein unerwartetes Ende. "Slocum's Great Race" von Robert Vardeman, eine der Giant Novels mit doppeltem Umfang, bietet wiederum eine ganz andere Geschichte. Beim Pokern in St. Louis gewinnt Slocum 1873 einen goldenen Schlüssel, der Teil eines verrückten Gewinnspiels ist. Bei Colonel J. Patterson Turner's Transcontinental Race wartet eine Schatztruhe mit 50000 Dollar in Gold auf den glücklichen Finder. 50 Schlüssel sind für die Schnitzeljagd quer durchs Land ausgegeben worden, und unter den Mitspielern sind eine Menge Gauner, Killer und schöne Frauen, die Slocum in Atem halten.

Zwei der Romane haben sich in den 70ern nach Deutschland verirrt, Bd.1 und Bd. 4 der Serie erschienen als Taschenbuch im Star Western.

Lassiters große Brüder"The Gunsmith" von "J.R.Roberts"
Clint Adams ist der Gunsmith. Der Ex-Gesetzeshüter zieht als Abenteurer und Waffenschmied durch den Westen. Er kennt alle historischen Revolverhelden wie Wyatt Earp oder Wild Bill Hickock, die bereits im ersten Roman einen Gastauftritt haben und im Verlauf der Serie oft zum Thema wurden. Gelegentlich arbeitet er auch als Geheimagent für die Regierung.

Entwickelt wurde die Serie 1982 von Robert J. Randisi für den Verlag Charter Books. Zuerst waren nur ein paar Bände geplant. Als man Randisi fragte, ob er die Serie fortführen will und jeden Monat einen Band liefern könne, sagte er erst einmal ja. Und abgesehen von ein paar Bänden, die andere Autoren unter seiner Anleitung schrieben, um einen Vorrat für seinen neuen Verleger Berkley anzulegen, der Charter aufkaufte – darunter der fleißige Gary McCarthy – schrieb und schreibt er die Serie seitdem allein. Seit mittlerweile 34 Jahren. Monat für Monat.

Dabei kommt Randisi vom Krimi. Er ist Gründer des Verbandes "The Private Eyes Writer of America" und schreibt nebenher immer noch Kriminalromane wie die "Rat Pack Mysteries", eine historische Serie mit Frank Sinatra und dem Rest seines Gefolges im Mittelpunkt. Oder gibt Anthologien heraus. Der erste Gunsmith war zugleich sein erster Western, und man merkt dem Buch die Herkunft des Autors deutlich an. Geschrieben in der Ersten Person erinnert der Stil an den Hardboiled Detective. Nach den ersten 13 Bänden änderte Randisi die Erzählweise und schrieb nun in der Dritten Person, er erarbeitete sich einen typischen Stil. Kurze Kapitel, oft nur ein paar Seiten lang, viele knappe Dialoge wie im Krimi, die Seiten füllen, Tempo und häufige Erzählebenenwechsel. Dafür verhältnismäßig wenige Beschreibungen. Auch wenn die Romane dadurch ziemlich temporeich sind, ist Randisis nüchterner und verknappter Stil Geschmacksache.

Obwohl der Gunsmith durch die Verwendung realer Personen fester im historischen Western verbunden ist als die anderen Serien, schreibt Randisi laut diverser Interviews das, wozu er gerade Lust hat. Also gibt es verhältnismäßig viele Krimiplots in allen Formen und einen Hauch von Kontinuität. Im Jubiläumsband 300 ließ er seinen Helden mit Marshall Long und Slocum zusammentreffen.

Lassiters große BrüderDie Titelbildgestaltung ist eine weitere Variation der anderen Serien. Dafür, dass sie eigentlich alle gleich gemacht sind, sind sie aber durchaus einprägsam. Hier prangt der Serientitel oben am Bildrand, gefolgt vom Romantitel. Das mittige Profil des Helden ist vom Westernbild umgeben. Das Konzept wurde bereits bei den ersten Bänden 1982 benutzt, die bei Charter/Ace erschienen, was deutlich macht, dass man hier beim Marktführer "Longarm" abgekupfert hat. Allerdings ist die Romantitelgestaltung anders. Man verzichtet auf das "Clint Adams und…" und wählt stattdessen Titel, die für sich stehen.

Die Geschichten sind von recht unterschiedlicher Qualität, die Plots sind oft sehr geradlinig, wenn nicht sogar schlicht. Was bei Randisis Arbeitspensum kaum verwundert. Aber es gibt neben den üblichen Westernthemen durchaus schräge Folgen. In "The Mad Scientist of the West" bittet der Präsident den Gunsmith, den Leibwächter für Nikola Tesla zu spielen, der im Westen seinen Experimenten mit der Elektrizität nachgeht und auf den ein Killer angesetzt ist. In der abgelegenen Berghütte muss sich der Held dann gleich mit zwei Killer-Scharfschützen, einer Gruppe rachsüchtiger Raufbolde aus der Minenzeltstadt in der Nähe und einem mörderischen Berglöwen auseinandersetzen. In "The Lincoln Ransom" stiehlt eine Gruppe Ex-Konföderierte den Leichnam von Abraham Lincoln, um mit dem Lösegeld ihre Kriegskasse aufzufüllen, damit sie eine neue Südstaatenarmee aufstellen können. Der Gunsmith soll das Lösegeld überbringen und die Bande ausschalten.

Im Gegensatz zu seinen Kollegen behielt Randisi die Rechte seiner Schöpfung. Seitdem Berkley die Serie einstellte, veröffentlicht er weiterhin jeden Monat einen neuen Roman beim Ebook-Publisher Piccadilly Publishing. Außerdem gibt es Neuausgaben der frühen Romane als Ebook.

Lassiters große Brüder"The Trailsman" von "Jon Sharpe".
Skye Fargo ist der Trailsman. In der Zeit vor dem Bürgerkrieg streift Fargo durch den kaum erschlossenen Westen und arbeitet als Scout und Jäger für das Militär und jeden anderen, der ihn bezahlt. Wenn er nicht gerade über schöne Frauen stolpert, die gerettet werden müssen.

Erschaffen wurde die Serie 1980 von Jon Messmann im Auftrag von Signet Books, einem Imprint der New American Library. Messmann kam nicht vom Western, sondern war etablierter Autor von Agentenromanen. In den frühen 70ern schrieb er eine Weile als Hauptautor für die Serie "Nick Carter", den Killmaster von Axe (15 Bände), veröffentlichte aber auch Serien unter eigenem Namen. Messmann verfasste die ersten 13 Bände des Trailsman allein, allerdings war die Erscheinungsweise da noch nicht monatlich. Dann holte man zur Verstärkung die üblichen Verdächtigen wie William Knott und Frank Roderus an Bord. Im Laufe der Jahre schrieben viele andere Autoren mit, darunter auch der fleißige James Reasoner.

Messmann blieb der Serie für den Rest seines Lebens treu, genau wie seine Kollegen Cameron und Sherman ihren Serien. Sein letzter Roman über den Trailsman erschien 2000, 4 Jahre vor seinem Tod mit 84 Jahren. Zu der Zeit hatte sich längst David Robbins als Hauptautor etabliert. Robbins, ebenfalls Veteran zahlreicher Pulpromane sowohl auf dem Gebiet des Action Adventure wie auch des Endzeitromans, hatte auch viele Western geschrieben. Interessant vom Hintergrund ist vielleicht die Serie "Wilderness", in der es um die Abenteuer des Mountainman Nate King geht, und die er nach über 70 Bänden nun als Ebook noch immer publiziert. In den letzten Jahren schrieb er den Trailsman ebenfalls fast allein.

Von allen Serien ist "The Trailsman" die, deren Titelbildgestaltung im Laufe der Jahre am häufigsten geändert wurde. Die Bilder beziehen sich deutlicher auf den Inhalt, auf die Collagentechnik wurde verzichtet. Eine Weile nahm man zwei verschiedene Westernszenen, eine kleine oben und eine große unten, die in der Mitte vom Serientitel und dem Romantitel getrennt wurde. Die obligate schöne Frau gab es in einem kleinen Bilderrahmen. Zuletzt platzierte man den Serientitel am oberen Rand, gefolgt vom Romantitel und einem großen Bild. Vermutlich um an den Illustrationen zu sparen. Die waren oft ausgesprochen hochwertige, atmosphärische Westernbilder, die den Helden in seinem Trapperaufzug in Action zeigen. Die Romantitel bestehen meistens nur aus zwei Wörtern, die den Schauplatz einbeziehen. "Arizona Slaughter", "Wyoming Manhunt", "Texas Tart".
 
Lassiters große BrüderBedingt durch die Epoche ist der Hintergrund der Romane anders als bei den Schwesterserien. Fargo steht der unbesiedelte Westen vor dem Bürgerkrieg und den Indianerkriegen zur Verfügung. Andererseits grenzt der knappe zeitliche Rahmen die Handlung ziemlich ein. Neben dem unvermeidlichen Resetknopf hat sich der Verlag darum einen zusätzlichen Kniff einfallen lassen. Dem Roman vorgesetzt ist jeweils eine Notiz, die Jahr und Schauplatz datiert und ständig zwischen 1858 und 1864 variiert. Natürlich ist das Augenwischerei, aber es ist immerhin eine originelle Augenwischerei.

Trotz der Epoche liegt das Hauptaugenmerk auf der actionreichen Handlung und zumeist weniger auf dem historischen Hintergrund. Manche Autoren geben sich sichtlich mehr Mühe als andere, die Details stimmig zu halten, ob es nun um Waffen oder das Handwerk des Waldläufers geht. Im Laufe der Jahre wurden die Sexszenen runtergefahren. Dafür hat Fargo kein Problem damit, selbst falls nötig für blutige Gerechtigkeit zu sorgen. In "High Plains Massacre" reitet Fargo 1861 mit einer unerfahrenen Armeepatrouille in die Black Hills, wo ein Offizier eine verlassene illegale Siedlung entdeckt hat, um dann ebenfalls spurlos zu verschwinden. Die Armee befürchtet, der Vorfall könnte einen Krieg mit den Sioux auslösen. Der Trailsman stößt auf eine Gruppe brutaler Métis, kanadische Nachkommen von europäischen Siedlern und Indianern, deren mörderischer Anführer Anton Laguerre die versklavten Siedler nach Gold schürfen lässt. "Shanghaied Six-guns" gehört in die Kategorie der ausgefalleneren Plots. In San Francisco 1861 gerät Fargo in einen Streit um die hübsche Hawaiianerin Keanuenueokalani, die vom Walfänger Captain Strang entführt wurde. Nach ein paar Auseinandersetzungen mit dem harten Captain findet sich Fargo in Ketten auf dessen Schiff wieder und segelt zwangsweise nach Hawaii. Beide Romane sind von David Robbins geschrieben. Robbins' Stil ist stets sehr geradlinig, wenn nicht oberflächlich, aber die Geschichte um den Walfänger ist gelungen und mit vielen Details angereichert. Robbins hat offensichtlich seinen Jack London gelesen, und der Trailsman muss sich sogar mit einem Hai auseinandersetzen, als ihn eine Schlägerei von Bord befördert.

Auch wenn es bei den Adult Western viel schnell runtergeschriebenen Durchschnitt und auch Schrott gab, vor allem bei den Serien vor Ende des Booms, sind die meisten besser als ihr Ruf. Vor allem die "Großen Vier" hatten ihre feste und treue Leserschaft, wie die lange Laufzeit beweist. Und auch wenn die Macher bei Slocum oder Marshall Long keineswegs das Rad neu erfunden haben, boten diese Serien monatliche solide Westernunterhaltung zu kleinem Preis. Redaktion und Autoren bemühten sich, die einfachen Konzepte abwechslungsreich zu gestalten. Die kurzen Einblicke in die Handlung zeigen vielleicht, dass die Sexeinlagen die Handlung lediglich auflockern, ohne sie zu bestimmen. Wen es interessiert, kann mühelos reinlesen. Grob geschätzt die letzten hundert Bände jeder der vier Serien erschienen zusätzlich als Ebook und sind weiterhin lieferbar.

Kommentare  

#1 Heiko Langhans 2018-02-20 10:21
Am vollständigsten zugeordnet ist die Trailsman-Serie von "Jon Sharpe":

1. Jon Messman Seven Ways to Die (1980) aka Seven Wagons West
2. Jon Messman The Hanging Trail (1980)
3. Jon Messman Mountain Man Kill (1983)
4. Jon Messman The Sundown Searchers (1983)
5. Jon Messman The River Raiders (1981)
6. Jon Messman Dakota Wild (1981)
7. Jon Messman Wolf Country (1981)
8. Jon Messman Six Gun Drive (1981)
9. Jon Messman Dead Man's Saddle (1982)
10. Jon Messman Slavehunter (1983)
11. Jon Messman Montana Maiden (1982)
12. Jon Messman Condor Pass (1982)
13. Jon Messman Blood Chase (1982)
14. Jon Messman Arrowhead Territory (1983)
15. Jon Messman The Stalking Horse (1983)
16. Barry Fremont Savage Showdown (1983)
17. Ride the Wild Shadow (1983)
18. Jon Messman Cry the Cheyenne (1983)
19. Barry Fremont Spoon River Stud (1983)
20. Jon Messman The Judas Killer (1983)
21. James Wyckoff The Whiskey Guns (1983)
22. Jon Messman Border Arrows (1983)
23. James Wyckoff The Comstock Killers (1983)
24. Jon Messman The Twisted Noose (1983)
25. Barry Fremont Maverick Maiden (1984)
26. Jon Messman Warpaint Rifles (1984)
27. Jon Messman & James Wyckoff Bloody Heritage (1984)
28. William C. Knott Hostage Trail (1984)
29. Jon Messman High Mountain Guns (1984)
30. William C. Knott White Savage (1984)
31. Jon Messman Six Gun Sombreros (1984)
32. William C. Knott Apache Gold (1984)
33. Jon Messman Red River Revenge (1984)
34. William C. Knott Sharps Justice (1984)
35. Jon Messman Kiowa Kill (1984)
36. William C. Knott The Badge (1984)
37. Jon Messman Valley of Death (1985)
38. William C. Knott Lost Patrol (1985)
39. Jon Messman Tomahawk Justice (1985)
40. William C. Knott The Grizzly Man (1985)
41. Jon Messman The Range Killers (1985)
42. William C. Knott Renegade Command (1985)
43. Jon Messman Mesquite Manhunt (1985)
44. William C. Knott Scorpion Trail (1985)
45. Jon Messman Killer Caravan (1985)
46. William C. Knott Hell Town (1985)
47. Jon Messman Six-Gun Salvation (1985)
48. Frank Roderus The White Hell Trail (1985)
49. Jon Messman The Swamp Slayers (1986)
50. William C. Knott Blood Oath (1986)
51. Jon Messman Sioux Captive (1986)
52. William C. Knott Posse from Hell (1986)
53. Jon Messman Longhorn Guns (1986)
54. Jon Messman oder William C. Knott Killer Clan (1986)
55. Jon Messman Thief River Showdown (1986)
56. Jon Messman oder William C. Knott Guns of Hungry Horse (1986)
57. Jon Messman Fortune Riders (1986)
58. Jeffrey M. Wallmann oder William C. Knott Slaughter Express (1986)
59. Jon Messman Thunderhawk (1986)
60. Frank Roderus The Wayward Lassie (1986)
61. Jon Messman Bullet Caravan (1987)
62. Frank Roderus Horsethief Crossing (1987)
63. Jon Messman Stagecoach to Hell (1987)
64. Frank Roderus Fargo's Woman (1987)
65. Jon Messman River Kill (1987)
66. Jeffrey M. Wallmann Treachery Pass (1987)
67. Jon Messman Manitoba Marauders (1987)
68. Jeffrey M. Wallmann Trapper Rampage (1987)
69. Ed & Martha Quillen Confederate Challenge (1987)
70. Jon Messman Hostage Arrows (1987)
71. Jeffrey M. Wallmann Renegade Rebellion (1987)
72. Jon Messman Calico Kill (1987)
73. Ed & Martha Quillen Santa Fe Slaughter (1988)
74. Jeffery M. Wallman White Hell (1988)
75. Ed & Martha Quillen Colorado Robber (1988)
76. Jon Messman Wildcat Wagon (1988)
77. Jon Messman Devil's Den (1988)
78. Ed & Martha Quillen Minnesota Missionary (1988)
79. Ed & Martha Quillen Smoky Hell Trail (1988)
80. Jon Messman Blood Pass (1988)
81. Jon Messman Twisted Trails (1988)
82. Jon Messman Mescalaro Mask (1988)
83. Jon Messmann Dead Man's Forest (1988)
84. Ed & Martha Quillen Utah Slaughter (1988)
85. Jon Messman Call of the White Wolf (1989)
86. Ed & Martha Quillen Texas Hell Country (1989)
87. Jon Messman Brothel Bullets (1989)
88. Ed & Martha Quillen Mexican Massacre (1989)
89. Jon Messman Target Conestoga (1989)
90. Jon Messman Mesabi Huntdown (1989)
91. Ed & Martha Quillen Cave of Death (1989)
92. Ed & Martha Quillen Death's Caravan (1989)
93. Jon Messman Texas Train (1989)
94. Ed & Martha Quillen Desperate Dispatch (1989)
95. Jon Messman Cry Revenge (1989)
96. Byron Bavousett Buzzard's Gap (1989)
97. Jon Messman Queen's High Bid (1989)
98. Byron Bavousett Desert Desperados (1989)
99. Byron Bavousett Camp St. Lucifer (1990)
100. Jon Messman Riverboat Gold (1990)
101. Byron Bavousett Shoshoni Spirits (1990)
102. Jon Messman The Coronado Killers (1990)
103. Jon Messman Secret Six-Guns (1990)
104. Byron Bavousett Comanche Crossing (1990)
105. Byron Bavousett Black Hills Blood (1990)
106. Jon Messmann Sierra Shootout (1990)
107. Byron Bavousett Gunsmoke Gulch (1990)
108. Jon Messman Pawnee Bargain (1990)
109. Byron Bavousett Lone Star Lightning (1990)
110. Jon Messman Counterfeit Cargo (1991)
111. Byron Bavousett Blood Canyon (1991)
112. Jon Messman The Doomsday Wagons (1991)
113. Byron Bavousett Southern Belles (1991)
114. Jon Messman The Tamarind Trail (1991)
115. Byron Bavousett Gold Mine Madness (1991)
116. Jon Messman Kansas Kill (1991)
117. Byron Bavousett Gun Valley (1991)
118. David Robbins Arizona Slaughter (1991)
119. Jon Messman Renegade Rifles (1991)
120. David Robbins Wyoming Manhunt (1991)
121. Jon Messman Redwood Revenge (1992)
122. David Robbins Gold Fever (1992)
123. David Robbins Desert Death (1992)
124. Jon Messman Colorado Quarry (1992)
125. David Robbins Blood Prairie (1992)
126. J.B. Keller Coins of Death (1992)
127. David Robbins Nevada Warpath (1992)
128. David Robbins Snake River Butcher (1992)
129. J.B. Keller The Silver Maria (1992)
130. Jon Messman Montana Fire Smoke (1992)
131. David Robbins Bear Town Bloodshed (1992)
132. Jon Messman Kentucky Colts (1992)
133. J.B. Keller Sage River Conspiracy (1992)
134. Jon Messman Cougar Dawn (1993)
135. David Robbins Mountain Mayhem (1993)
136. J.B. Keller Texas Triggers (1993)
137. Jon Messman Moon Lake Massacre (1993)
138. David Robbins Silver Fury (1993)
William C. Knott?
139. J.B. Keller Buffalo Guns (1993)
140. Jon Messman The Killing Corridor (1993)
141. David Robbins Tomahawk Justice (1993)
142. Jon Messman Golden Bullets (1993)
143. J.B. Keller Deathblow Trail (1993)
144. David Robbins Abilene Ambush (1993)
William C. Knott?
145. J.B. Keller Cheyenne Crossfire (1994)
146. David Robbins Nebraska Nightmare (1994)
147. Jon Messman Death Trails (1994)
148. J.B. Keller California Quarry (1994)
149. David Robbins Springfield Sharpshooters (1994)
150. Jon Messman Savage Guns (1994)
151. J.B. Keller Crowheart's Revenge (1994)
152. David Robbins Prairie Fire (1994)
153. Jon Messman Saguaro Showdown (1994)
154. J.B. Keller Ambush at Skull Pass (1994)
155. David Robbins Oklahoma Ordeal (1994)
156. Jon Messman The Sawdust Trail (1994)
157. J.B. Keller Ghost Ranch Massacre (1995)
158. David Robbins Texas Terror (1995)
159. Jon Messmann North Country Guns (1995)
160. J.B. Keller The Tornado Trail (1995)
161. David Robbins Rogue River Feud (1995)
162. Jon Messman Revenge at Lost Creek (1995)
163. J.B. Keller Yukon Massacre (1995)
164. David Robbins Nez Perce Nightmare (1995)
165. Jon Messman Dakota Death House (1996)
166. J.B. Keller Colorado Carnage (1995)
167. David Robbins Black Mesa Treachery (1995)
168. Jon Messman Kiowa Command (1995)
169. David Robbins Soccoro Slaughter (1996)
170. David Robbins Utah Trackdown (1996)
171. Jon Messman Dead Man's River (1996)
172. J.B. Keller Sutter's Secret (1996)
173. David Robbins Washington Warpath (1996)
174. David Robbins Death Valley Bloodbath (1996)
175. J.B. Keller Betrayal at El Diablo [Dorado?] (1996)
176. Jon Messman Curse of the Grizzly (1996)
177. David Robbins Colorado Wolfpack (1996)
178. David Robbins Apache Arrows (1996)
179. Jon Messman Sagebrush Skeletons (1996)
180. The Greenback Trail (1996)
181. J.B. Keller Vengeance at Dead Man Rapids (1997)
182. Jon Messman Blood Canyon (1997)
183. David Robbins Bayou Bloodbath (1997)
184. David Robbins Rocky Mountain Nightmare (1997)
185. Jon Messman Bullet Hole Claims (1997)
186. J.B. Keller Blue Sierra Renegades (1997)
187. David Robbins Sioux War Cry (1997)
188. Jon Messman Mercy Manhunt (1997)
189. David Robbins Missouri Massacre (1997)
190. David Robbins Pecos Death (1997)
191. Jon Messman Target Gold (1997)
192. David Robbins Durango Duel (1997)
193. Jon Messman Bullets and Bridles (1998)
194. Jon Messmann Montana Stage (1998)
195. J.B. Keller Fort Ravage Conspiracy (1998)
196. Jon Messman Kansas Carnage (1998)
197. David Robins Utah Uprising (1998)
198. J.B. Keller Black Gulch Gamble (1998)
199. David Robbins Wyoming Wildcats (1998)
200. Jon Messman Six Guns by the Sea (1998)
201. David Robbins Salmon River Rage (1998)
J.B. Keller??
202. J.B. Keller Mountain Mankillers (1998)
202. David Robins The Stallion Search (1998)
203. Jon Messman Silver Hooves (1998)
204. Robert J. Randisi The Leavenworth Express (1998)
205. David Robbins Mountain Mankillers (1998)
206. Jon Messman Oregon Outrider (1999)
207. Robert J. Randisi Chimney Rock Burial (1999)
208. David Robbins Arizona Renegades (1999)
209. Timber Terror (1999)
210. Robert J. Randisi The Bush League (1999)
211. David Robbins Badlands Bloodbath (1999)
212. Sioux Stampede (1999)
213. Robert J. Randisi Apache Wells (1999)
214. David Robbins Texas Hellion (1999)
215. Duet for Six-Guns (1999)
216. David Robbins High Sierra Horror (1999)
217. David Robbins Dakota Deception (1999)
218. Alice Duncan Pecos Belle Brigade (1999)
219. Arizona Silver Strike (2000)
220. David Robbins Montana Gun Sharps (2000)
221. Alice Duncan California Crusader (2000)
222. David Robbins Colorado Diamond Dupe (2000)
223. Idaho Ghost Town (2000)
224. Texas Tinhorns (2000)
225. Prairie Firestorm (2000)
226. David Robbins Nebraska Slaying Ground (2000)
227. Robert E. Vardeman Navajo Revenge (2000)
228. David Robbins Wyoming War Cry (2000)
229. Jon Messman Manitoba Marauders (2000)
230. Gary Goldstein Flatwater Firebrand (2000)
231. Robert E. Vardeman Salt Lake Siren (2001)
232. David Robbins Pacific Phantoms (2001)
233. Gary Goldstein oder Chet Cunningham Missouri Mayhem (2001)
234. Robert E. Vardeman Apache Duel (2001)
235. David Robbins Flathead Fury (2001)
236. Robert E. Vardeman Denver City Gold (2001)
237. David Robbins Dakota Damnation (2001)
238. Robert E. Vardeman Cherokee Justice (2001)
239. Fred Bean Comanche Battle Cry (2001)
240. Robert E. Vardeman Frisco Filly (2001)
241. Gary Goldstein Texas Blood Money (2001)
242. Robert E. Vardeman Wyoming Whirlwind (2001)
243. Stephen Mertz West Texas Uprising (2002)
244. David Robbins Pacific Polecats (2002)
245. James Reasoner Bloody Brazos (2002)
246. Ed Gorman Texas Death Storm (2002)
247. David Robbins Seven Devils Slaughter (2002)
248. James Reasoner Six-Gun Justice (2002)
249. Ed Gorman Silver City Slayer (2002)
250. Stephen Mertz Arizona Ambush (2002)
251. David Robbins Utah Uproar (2002)
252. Ellen Recknor Kansas City Swindle (2002)
253. Ed Gorman Dead Man's Hand (2002)
254. James Reasoner Nebraska Gunrunners (2002)
255. Ed Gorman Montana Madmen (2003)
256. James Reasoner High Country Horror (2003)
257. David Robbins Colorado Cutthroats (2003)
258. Ed Gorman Casino Carnage (2003)
259. David Robbins Wyoming Wolf Pact (2003)
260. Ed Gorman Blood Wedding (2003)
261. David Robbins Desert Death Trap (2003)
262. John Edward Ames Badland Bloodbath (2003)
263. Ed Gorman Arkansas Assault (2003)
264. David Robbins Snake River Ruins (2003)
265. John Edward Ames Dakota Death Rattle (2003)
266. James Reasoner Six-Gun Scholar (2003)
267. Ed Gorman California Casualties (2004)
268. Ellen Recknor New Mexico Nymph (2004)
269. James Reasoner Devil´s Den (2004)
270. Ed Gorman Colorado Corpse (2004)
271. Ellen Recknor St. Louis Sinners (2004)
272. David Robbins Nevada Nemesis (2004)
273. James Reasoner Montana Massacre (2004)
274. Ed Gorman Nebraska Nightmare (274) (2004)
275. David Robbins Ozarks Onslaught (2004)
276. James Reasoner The Skeleton Canyon (2004)
277. John Edward Ames Hell's Belles (2004)
278. David Robbins Mountain Manhunt (Trailsman) (2004)
279. James Reasoner Death Valley Vengeance (2005)
280. Ed Gorman Texas Tart (2005)
281. John Edward Ames New Mexico Nightmare (2005)
282. James Reasoner The Kansas Weapon Wolves (2005)
283. Ed Gorman Colorado Claim Jumpers (2005)
284. David Robbins Dakota Prairie Pirates (2005)
285. John Edward Ames Salt Lake Slaughter (2005)
286. James Reasoner Texas Terror Trail (2005)
287. Ed Gorman The California Camel Corps (2005)
288. David Robbins Gila River Dry-Gulchers (2005)
289. John Edward Ames Renegade Raiders (2005)
290. James Reasoner Mountain Mavericks (2005)
291. Ed Gorman The Cutting Kind (2006)
292. John Edward Ames San Francisco Showdown (2006)
293. James Reasoner Ozark Blood Feud (2006)
294. Oregon Outlaws (2006)
295. David Robbins Oasis of Blood (2006)
296. John Edward Ames Six-Gun Persuasion (2006)
297. James Reasoner South Texas Slaughter (2006)
298. Peter Brandvold Dead Man's Bounty (2006)
299. Dakota Danger (2006)
300. David Robbins Backwoods Bloodbath (2006)
301. John Edward Ames High Plains Grifters (2006)
302. James Reasoner Black Rock Pass (2006)
303. David Robbins Terror Trackdown (2007)
304. John Edward Ames Death Valley Demons (2007)
305. Ed Gorman Wyoming Wipeout (2007)
306. David Robbins Nebraska Night Riders (2007)
307. Ed Gorman Montana Marauders (2007)
308. Peter Brandvold Border Bravados (2007)
309. James Reasoner California Carnage (2007)
310. David Robbins Alaskan Vengeance (2007)
311. Ed Gorman Idaho Impact (2007)
312. David Robbins Shanghaied Six-Guns (2007)
313. James Reasoner Texas Timber War (2007)
314. Peter Brandvold North Country Cutthroats (2007)
315. David Robbins Missouri Manhunt (2008)
316. Peter Brandvold Beyond Squaw Creek (2008)
317. David Robbins Mountain Mystery (2008)
318. Ed Gorman Nevada Nemesis (2008)
319. Ed Gorman Louisiana Laydown (2008)
320. James Reasoner Oregon Outrage (2008)
321. David Robbins Flathead Fury (321) (2008)
322. David Robbins Apache Ambush (2008)
323. Ed Gorman Wyoming Death Trap (2008)
324. Ed Gorman California Crackdown (2008)
325. James Reasoner Seminole Showdown (2008)
326. Ellen Recknor Silver Mountain Slaughter (2008)
327. David Robbins Idaho Gold Fever (2009)
328. David Robbins Texas Triggers 328 (2009)
329. David Robbins Bayou Trackdown (2009)
330. John Edward Ames Tucson Temptress (2009)
331. David Robbins Northwoods Nightmare (2009)
332. David Robbins Beartooth Incident (2009)
333. David Robbins Black Hills Badman (2009)
334. Ed Gorman Colorado Clash (2009)
335. James Reasoner Riverboat Rampage (2009)
336. Ed Gorman Utah Outlaws (2009)
337. James Reasoner Silver Showdown (2009)
338. James Reasoner Texas Trackdown (2009)
339. John Edward Ames Red River Reckoning (2010)
340. David Robbins Hannibal Rising (2010)
341. David Robbins Sierra Six-Guns (2010)
342. David Robbins Rocky Mountain Revenge (2010)
343. David Robbins Texas Hellions (2010)
344. John Edward Ames Six-Gun Gallows (2010)
345. John Edward Ames South Pass Snakepit (2010)
346. James Reasoner Arkansas Ambush (2010)
347. David Robbins Dakota Death Trap (2010)
348. John Edward Ames Backwoods Brawl (2010)
349. David Robbins New Mexico Gun-Down (2010)
350. David Robbins High County Horror (2011)
351. David Robbins Terror Town (2011)
352. David Robbins Texas Tangle (2011)
353. David Robbins Bitterroot Bullets (2011)
354. John Edward Ames Nevada Night Riders (2011)
355. James Reasoner Texas Gunrunners (2011)
356. David Robbins Grizzly Fury (2011)
357. David Robbins Stagecoach Sidewinders (2011)
358. John Edward Ames Six-Gun Vendetta (2011)
359. David Robbins Platte River Gauntlet (2011)
360. David Robbins Texas Lead Slingers (2011)
361. John Edward Ames Utah Deadly Double (2011)
362. David Robbins Range War (2011)
363. David Robbins Death Devil (2012)
364. John Edward Ames Rocky Mountain Ruckus (2012)
365. David Robbins High Country Greed (2012)
366. David Robbins Mountains of No Return (2012)
367. David Robbins Texas Tempest (2012)
368. John Edward Ames Colorado Crosshairs (2012)
369. John Edward Ames Badlands Bloodsport (2012)
370. David Robbins Blind Man's Bluff (2012)
371. David Robbins California Killers (2012)
372. John Edward Ames Missouri Mastermind (2012)
373. David Robbins Utah Terror (2012)
374. David Robbins Fort Death (2012)
375. David Robbins Texas Swamp Fever (2012)
376. John Edward Ames New Mexico Madman (2013)
377. David Robbins Bounty Hunt (2013)
378. David Robbins Wyoming Winterkill (2013)
379. John Edward Ames Hangtown Hellcats (2013)
380. David Robbins Texas Tornado (2013)
381. David Robbins Bowie’s Knife (2013)
382. David Robbins Terror Trackdown (2013)
383. David Robbins High Plains Massacre (2013)
384. John Edward Ames Diablo Death Cry (2013)
385. David Robbins Thunderhead Trail (2013)
386. John Edward Ames Nevada Viper’s Nest (2013)
387. David Robbins Apache Vendetta (2014)
388. John Edward Ames Borderland Bloodbath (2014)
389. David Robbins Outlaw Trackdown (2014)
390. John Edward Ames Devil's Den 390 (2014)
391. David Robbins Night Terror (2014)
392. David Robbins Colorado Carnage 392 (2014)
393. David Robbins Six-Gun Inferno (2014)
394. Burning Bullets (2014)
395. John Edward Ames Black Hills Deathblow (2014)
396. John Edward Ames Dead Man's Journey (2014)
397. John Edward Ames Riverboat Reckoning (2014)
398. David Robbins Arizona Ambushers (2014)

Giant Trailsman
David Robbins Woodland Warriors (2001)
David Robbins New Mexico Nightmare (2003)
David Robbins Menagerie of Malice (2004)
David Robbins Island Devils (2005)
David Robbins Idaho Blood Spoor (2006)
David Robbins Desert Duel (2007)
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.