Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Neben den Mainzelmännchen noch der Horror- Die John Sinclair-Hörspiele des Tonstudio Braun

Die John Sinclair-Hörspiele des Tonstudio BraunNeben den Mainzelmännchen noch der Horror
Die John Sinclair-Hörspiele des Tonstudio Braun

Zu Beginn der 80er-Jahre kam das sogenannte Hörspiel für Erwachsene im kommerziellen Bereich groß in Mode. Was es im Radio schon immer gab, sickerte nun auch auf den Markt der Kassetten und Schallplatten, die bis dahin fast nur den Kindern und Jugendlichen vorbehalten war. Allerdings wurden seinerzeit dann kaum noch Schallplatten hergestellt. Im Hörspielbereich legte man sich ab 1982 schnell auf Kassetten fest.

Und so erschienen all die bekannten Erwachsenen-Serien nur noch auf Kassette.

Dazu gehörten ab Folge 16 die Gruselserie von H.G. Francis aus dem Hause EUROPA, ebenso wie „Edgar Wallace“, „Larry Brent“ und andere sowie später „Nightmare on Elm-Street“. Fast nur Vertreter des Horror-Genres. Viel früher allerdings gab es John Sinclair-Hörspiele vom Tonstudio Braun. Das Wiesbadener Studio verfügte zumindest aus heutiger Sicht über eine bescheidene Technik und vertonte eigentlich Werbefilme für Fernsehspots und die Mainzelmännchen des ZDF.

Bis 1991 erschienen insgesamt 107 Folgen der John Sinclair-Serie. Danach beendete der Lübbe-Verlag die Zusammenarbeit. Das Tonstudio Braun wollte den Erfolg allerdings fortsetzen und schuf eine eigene Serie mit dem Titel „Larry McLoud“. Ebenfalls Gruselgeschichten im Stile von Sinclair, aber mit einem eigenen Helden. Dem Abbruch der Zusammenarbeit zwischen dem Tonstudio Braun und dem Bastei-Lübbe-Verlag ging ein Rechtsstreit voraus. Die Wiesbadener durften die vorproduzierten und im Umlauf befindlichen Kassetten noch verkaufen, aber nicht weiter produzieren. Die 107. Folge war dann ärgerlicherweise auch noch der erste Teil eines Zweiteilers, weswegen die Serie sehr unglücklich für die Fans endete. 3 weitere Titel waren schon angekündigt, doch nicht mehr erschienen.

Nichtsdestotrotz standen am Ende der Serie 107 Folgen. Diese Anzahl schaffte bis dahin keine Hörspielserie und so brachte diese Tatsache dem Tonstudio Braun ein Eintrag ins Guinessbuch der Rekorde. Das war 1991. Heute haben viele Serien die 100 überschritten (Drei ???, TKKG sogar 200 Folgen, Fünf Freunde, Bibi Blocksberg, Gruselkabinett, Benjamin Blümchen).

Die Qualität der Hörspiele
Die Serie feierte einen großen Erfolg und noch heute hat sie viele Liebhaber. Man lobt den Charme dieser alten Hörspiele, die mit Schauspielern als Sprecher besetzt waren. Rein technisch sind sie ein recht trauriges Kapitel deutscher Hörspielgeschichte. Eigentlich sind nur die Hörspiele des Labels DeltaMusic aus den 80er Jahren noch schlechter, welches Ron Kelly und Canon vertont hatten. Die John Sinclair-Hörspiele hatten wenigstens noch ein wenig Atmosphäre und sehr gute Sprecher, aber die Musikuntermalung war schrecklich. Die Orgelmusik mochte für bestimmte Folgen nicht ungeeignet zu sein, doch ausschließlich darauf zu setzen und keine eigene, prägnante Musik gefunden zu haben, ist unverständlich. Die Serie erschien erstmals 1981 und zu dieser Zeit war es durchaus möglich, technisch bessere Hörspiele zu produzieren. Das Label EUROPA bewies zwei Jahre später sogar, dass man auch Gruselhörspiele modern umsetzen konnte. Siehe Larry Brent und Macabros.

Bei den Covern orientierte man sich an den Titelbildern der Romanserie und nahm die Originalbilder. Jedoch verwendete man einen grünen Rahmen, der viel Raum einnahm und die Cover kamen auf diese Weise weniger gut zur Geltung. Im Innenteil des Covers (im sogenannten Einleger) fand sich nichts, außer eine weiße Fläche. Später machte brachte man dort Eigenwerbung unter.

Die Chronologie
Tonstudio Braun veröffentlichte die Folgen nicht chronologisch nach ihrem Erscheinen in der Romanserie, sondern wählte wild durcheinander aus.

Das Durcheinader der Chronologie hatte zur Folge, dass einige Handlungselemente nicht ganz stimmig waren. Zum Beispiel wenn die Figur Jane Collins in der Folge „Ich jagte „Jack the Ripper““ zur Hexe wird, aber in einer späteren Vertonung wie „Angst über London“ (Taschenbuch-Vertonung Nr. 1) wieder normal war, ohne das dies erklärt wird. Auch das Gestorbene in späteren Folgen wieder auftauchen ist verwirrend. Genauso verwirrend ist es gewesen, dass das Tonstudio Braun die Folgen anfangs nicht nummeriert hat. Statt einer Folgenummer, wählte man die Nummer des Heftes oder des Taschenbuchs. Dies war gleichzeitig die Bestellnummer. Erst später führte man Folgen-Nummern ein, blieb aber bei der Produktionsreihenfolge. Die Chronologie blieb verwirrend.

Man blieb aber unter den ersten 300 Sinclair-Bänden und bei den ersten 35 Taschenbüchern. Da wundert es doppelt, dass man nicht chronologisch vertont hat.

Die Sprecher
Die Sprecher der Hörspiele wurden damals nicht in den Kassetteneinlegern aufgeführt. Dass geschah auch 1983 bei den Hörspielen von Larry Brent und Macabros. Warum das so war ist bis heute nicht geklärt. Aber es gab die Vermutung, dass renommierte Schauspieler nicht in Verbindung mit derlei Literatur gebracht werden wollten, die ja damals zwiespältig aufgenommen wurde. Dagegen spricht aber, dass die Namen der Sprecher später bei den Dämonenkiller-Hörspielen aufgeführt worden. Ich vermute ein Gemisch aus beiden. Man hat die Schauspieler gar nicht gefragt und sie aus o.g. Gründen nicht aufgeführt.

Dennoch konnten in den Jahren danach einige Sprecher entschlüsselt werden. John Sinclair wurde in den meisten Folgen von Peter Bongartz gesprochen. Ein sehr bekannter Schauspieler. Später übernahm Helmut Winkelmann diese Rolle und auch Hansjürgen Krützfeld. Die restlichen Namen sind eher unbekannt, aber zum Teil auch später noch im Hörspielbereich tätig. So z.B. Aart Veder. Die Erzählerin wurde u.a von Marianne Lochert gesprochen.
Bei den Dialogen ging man recht streng nach Heftroman, was nicht immer förderlich für glaubwürdige Handlungen war. Ziemlich gut umgesetzt wurde allerdings die Bösewichter. Da wirken selbst heutige Darstellungen viel zu überdreht und unglaubwürdig.

Unveröffentlichte Folgen
Es soll drei Hörspiele geben, die nicht mehr erschienen waren. Darunter „Dr. Tods Höllenfahrt“, der zweite Teil von „Herrin der Dunkelwelt“.

Verschiedene Auflagen
Die Sinclair-Hörspiele des Tonstudio Braun erfuhren wie erwähnt mehrere Auflagen, die zum Teil geschnittene Versionen enthalten.
2015 wurde die Serie von Lübbe-Audio auf CD und als Streaming (bei allen bekannten Portalen) neu herausgebracht.

Weitere Serien
Das Tonstudio Braun vertonte neben John Sinclair weitere Serien, wie die Comic-Reihe „Vanessa-Freundin der Geister“, "Jerry Cotton" und den Sinclair-Hörspiel-Nachfolger „Larry McLoud“.

Seit 2015 veröffentlicht Lübbe-Audio die Tonstudio Braun-Serie auf CD.

Titelliste
(Nr. chronologisch)-Nr. (Veröffentlichung) / Titel / Vorlage
(16) 1 Das Horror Schloß im Spessart / Heft 7 (12. März)
(20) 2 Der schwarze Henker / Heft 14 (19. März)
(25) 3 Das Horror Taxi von New York / Heft 19 (26. März)
(31) 4 Der Pfähler, Teil 1 / Heft 33 (2. April)
(32) 5 Dracula gibt sich die Ehre, Teil 2 / Heft 34
(33) 6 Die Vampirfalle, Teil 3 / Heft 35
(34) 7 Die Horror Reiter / Heft 38
(35) 8 Der Totenbeschwörer / Heft 42
(36) 9 Der gelbe Satan, Teil 1 / Heft 50
(37) 10 Die Horror Kreuzfahrt, Teil 2 / Heft 51
(42) 11 Der unheimliche Bogenschütze / Heft 69
(43) 12 Augen des Grauens / Heft 80
(44) 13 Der Sensenmann als Hochzeitsgast / Heft 81
(45) 14 Das Buch der grausamen Träume / Heft 84
(48) 15 Die Höllenkutsche, Teil 1 / Heft 95
(49) 16 Asmodinas Reich, Teil 2 / Heft 96
(50) 17 Die Drohung, Teil 1 / Heft 100
(51) 18 Ein Friedhof am Ende der Welt, Teil 2 / Heft 101
(52) 19 Das letzte Duell, Teil 3 / Heft 102
(53) 20 Asmodinas Todesengel / Heft 103
(54) 21 Hügel der Gehenkten / Heft 106
(58) 22 Der Würfel des Unheils / Heft 114
(61) 23 Der Leichenbrunnen / Heft 125
(67) 24 Im Land des Vampirs, Teil 1 / Heft 139
(68) 25 Schreie in der Horror Gruft, Teil 2 / Heft 140
(69) 26 Mein Todesurteil, Teil 3 / Heft 141
(72) 27 Die Teufelsuhr / Heft 155
(76) 28 Die Hexe vom Hyde Park / Heft 171
(77) 29 Die Werwolf Sippe, Teil 1 / Heft 173
(78) 30 Lupinas Todfeind, Teil 2 / Heft 174
(79) 31 Totenchor der Ghouls / Heft 181
(80) 32 Ich jagte „Jack the Ripper“ / Heft 182
(84) 33 Die Blutorgel / Heft 186
(85) 34 Ein schwarzer Tag in meinem Leben / Heft 190
(87) 35 Eine schaurige Warnung / Heft 195
(91) 36 Der Ripper kehrt zurück, Teil 1 / Heft 216
(92) 37 Die Hexeninsel, Teil 2 / Heft 217
(1) 38 Die Nacht des Hexers GK 001/01
(2) 39 Mörder aus dem Totenreich GK 010/02
(3) 40 Dr. Satanos GK 017/03
(4) 41 Das Leichenhaus der Lady L GK 025/04
(5) 42 Sakuro der Dämon GK 031/05
(6) 43 Töchter der Hölle GK 038/07
(7) 44 Das Rätsel der gläsernen Särge GK 042/08
(11) 45 Hochzeit der Vampire GK 110/23
(15) 46 Die Nacht des schwarzen Drachen GK 168/39
(82) 47 Disco Dracula TB 10
(93) 48 Ewige Schreie TB 19
(100) 49 Der lächelnde Henker TB 24
(106) 50 Blutiger Halloween TB 34
(47) 51 Einsatz der Todesrocker / Heft 92
(70) 52 Die Schöne aus dem Totenreich / Heft 143
(104) 53 Liebe, die der Teufel schenkt TB 31
(71) 54 Angst über London TB 01
(101) 55 Judys Spinnenfluch / Heft 253
(75) 56 Die Rache der Horror Reiter TB 06
(81) 57 Ghouls in Manhattan TB 09
(103) 58 Geheimbund der Vampire TB 29
(73) 59 Luzifers Festung TB 04
(74) 60 Alptraum in Atlantis TB 05
(97) 61 Sieben Siegel der Magie, Teil 1 / Heft 232
(98) 62 Allein in der Drachenhöhle, Teil 2 / Heft 233
(99) 63 Macht und Mythos, Teil 3 / Heft 234
(56) 64 Die grausamen Ritter, Teil 1 / Heft 111
(57) 65 Die Drachensaat, Teil 2 / Heft 112
(105) 66 Turm der weißen Vampire / Heft 280
(107) 67 Tal der vergessenen Toten / Heft 295
(108) 68 Zombies auf dem Roten Platz TB 40
(88) 69 Ich stieß das Tor zur Hölle auf, Teil 1 / Heft 200
(89) 70 Im Zentrum des Schreckens, Teil 2 / Heft 201
(90) 71 Bring mir den Kopf von Asmodina, Teil 3 / Heft 202
(8) 72 Doktor Tod GK 094/19
(9) 73 Bruderschaft des Satans GK 098/20
(10) 74 In Satans Diensten GK 105/22
(12) 75 Doktor Tods Höllenfahrt GK 113/24
(18) 76 Der Irre mit der Teufelsgeige, Teil 1 / Heft 11
(19) 77 Lebendig begraben, Teil 2 / Heft 12
(22) 78 Das Mädchen von Atlantis, Teil 1 / Heft 16
(23) 79 Das Dämonenauge, Teil 2 / Heft 17
(24) 80 Die Hexenmühle, Teil 3 / Heft 18
(28) 81 Der unheimliche Mönch / Heft 24
(102) 82 Ein Totenopfer für Clarissa / Heft 260
(29) 83 Maringo der Höllenreiter / Heft 26
(38) 84 Das Ungeheuer von Loch Morar, Teil 1 / Heft 56
(39) 85 Die Zombies, Teil 2 / Heft 57
(40) 86 Sandra und ihr zweites Ich / Heft 63
(41) 87 Die Teufelssekte / Heft 67
(55) 88 Die Geier und der Wertiger / Heft 107
(13) 89 Das Todeskabinett GK 137/31
(14) 90 Der Unheimliche von Dartmoor GK 163/38
(17) 91 Der Vulkanteufel von Hawaii / Heft 8
(21) 92 Der siebenarmige Tod / Heft 15
(26) 93 Im Landhaus der Schrecken / Heft 20
(27) 94 Anruf aus dem Jenseits / Heft 21
(30) 95 Insel der Seelenlosen / Heft 28
(46) 96 Tigerfrauen greifen an / Heft 85
(59) 97 Asmodinas Höllenschlangen / Heft 121
(60) 98 Dr. Tods Monsterhöhle / Heft 123
(109) 99 Voodoo–Land 1 PB 2
(110) 100 Voodoo–Land 2 PB 2
(62) 101 Mr. Mondos Monster, Teil 1 / Heft 130
(63) 102 Königin der Wölfe, Teil 2 / Heft 131
(64) 103 Der Todesnebel / Heft 132
(65) 104 Dr. Tods Horror Insel / Heft 133
(66) 105 Flucht in die Schädelwelt / Heft 38
(94) 106 Tokatas Erbe / Heft 226
(95) 107 Herrin der Dunkelwelt, Teil 1 / Heft 229
(96) 108 Dr.Tods Rache, Teil 2 / Heft 230 unveröffentlicht
(83) 109 Die Totenpriester / Heft 185 unveröffentlicht
(86) 110 Fenris, der Götterwolf / Heft 191 unveröffentlicht

Quelle der Titelliste: Wikipedia

Kommentare  

#1 HP. Göldner 2017-03-07 17:02
Hallo Stephan,
während man über die Qualität sicherlich unterschiedlicher Meinung sein kann, geht das bei den Fakten nicht. Der Rechtsstreit LÜBBE./.TSB endete nicht damit das die Reste von Seiten TSB abverkauft werden durften. Die Bestände mußten an LÜBBE herausgegeben werden und wurden dort dann günstig abverkauft. Der erste Schwung der JS bis zur Folge 37 hielt sich schon an die Romanreihenfolge mit einigen Lücken aber wegen des (unerwarteten) Erfolges mußte man bzw. wollte man dann auch die GK- und die TB-JS und später dann auch ausgelassene Heftromane einbinden - was aber das von Dir angesprochene Nummernchaos begünstigte. Der grüne Rahmen war übrigens keine TSB-Erfindung sondern von LÜBBE gewünscht die zu diesem Zeitpunkt eine Nachauflage der Heftromane in dieser Gestaltung veröffentlichten ...
Gruß HP
Zitieren
#2 Cartwing 2017-03-07 21:06
Zitat:
Der grüne Rahmen war übrigens keine TSB-Erfindung sondern von LÜBBE gewünscht die zu diesem Zeitpunkt eine Nachauflage der Heftromane in dieser Gestaltung veröffentlichten ...
Das glaube ich gerne. Und heute wie damals frage ich mich, warum keinem aufgefallen ist, wie beschissen das aussah... ;-)

wieder ein sehr schöner Artikel, Fakten hin oder her. Ich weiß übrigens noch, wie enttäuscht ich von dem ersten JS Hörspiel damals war. Eine Erzählerin??? Also das ging nach meinem damaligen Dafürhalten nun wirklich gar nicht ;-)
Zitieren
#3 G. Walt 2017-03-07 23:01
Hallo Heinz-Peter,

ich find´s gut wenn Du hier etwas Hintergrund-Wissen einstreuen kannst. Danke dafür.

zitiere HP. Göldner:
Hallo Stephan,
während man über die Qualität sicherlich unterschiedlicher Meinung sein kann, geht das bei den Fakten nicht. Der Rechtsstreit LÜBBE./.TSB endete nicht damit das die Reste von Seiten TSB abverkauft werden durften. Die Bestände mußten an LÜBBE herausgegeben werden und wurden dort dann günstig abverkauft.Gruß HP


Dieses Detail ist mir nicht bekannt. Letztlich habe ich aber nur geschrieben, dass die Reste noch verkauft werden durften, nicht aber nachproduziert werden konnte. So sagen es die Quellen. Wer die nun letztlich verkauft hat (Lübbe oder TSB) ist ein Detail.

Zur Reihenfolge: Da hast Du Recht. Bis 37 ist es chronologisch, wenn man die Liste betrachtet. Was letztlich die wirkliche Produktionsreihenfolge war, weiß heute niemand zu sagen. Selbst beim Premiernjahr streiten sich die Geister. 1981 oder 1983 (sagt Lübbe)., Tatsache ist und bleibt: Die Reihenfolge war chaotisch, auch nach der späteren angeblichen Neusortierung und Nummerierung.
Zitieren
#4 Michl 2017-03-08 09:25
Deswegen ist es (mir) auch unverständlich, das man die aktuelle CD-Neuauflage in der gleichen besch...eidenen chaotischen Reihenfolge veröffentlicht.
Zitieren
#5 Toni 2017-03-08 14:28
Aber der Wiedererkennungswert war mit den Popel-Grünen Hüllen doch immens. Ich hatte übrigens das "Buch der grausamen Träume" (genau 1x gehört). Als ich irgendwann vor 2000 die Kassetten im Comicshop gesehen habe, bin ich wegen den Preisen fast auf den Hintern gefallen. Das ging bis 50 DM hoch (alte Europa z.T. noch teurer). Ein paar Jahre vorher hatte man die Dinger noch für 2DM auf dem Flohmarkt bekommen. Wer den Trend verpennt...
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok