Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Männer der Zukunft - Die nächste Generation: Dirk Hess

Männer der Zukunft - Die nächste GenerationDirk Hess

Was macht ein SF-Autor, wenn er seine SF-Romane nirgends unterbringen kann? In den fünfziger und sechziger Jahren lautete die Antwort meistens, er schreibt Western oder Kriminalromane. Man schaue nur einmal in die Autorenliste von Kommissar X oder Schwarze Fledermaus.

In den siebziger Jahren gab es eine weitere Alternative: Den Gruselroman. Viele Autoren wie Kurt Brand, Andreas Brandhorst oder W.A. Hary haben dort geschrieben. Einer der frühesten Grusel-Autoren war Dirk Hess. 

Dirk HessUnd in seinem Fall ist man fast versucht zu sagen, er  war eigentlich ein Gruselautor, der auch ein paar SF-Romane geschrieben hat. Eine zeitlang war er im Umfeld der Rhodan-Serie tätig. Zwar hat er nie selbst einen PR-Roman geschrieben, aber er war bei Atlan mit dabei und textete lange Zeit für den PR-Comic "Perry - Unser Mann im All".

Dirk Hess wurde 1945 geboren. Nach dem Abitur machte er eine Lehre als Bankkaufmann und arbeitete in diesem Beruf. Er schrieb SF und Gruselromane (Dämonenkiller, Vampir Horror). Daneben texte er auch im Comic-Bereich und war redaktionell für den PR-Comic und Vampirella-Comic tätig. Später übersetzte er Comics und arbeitete im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit eines Energiekonzerns.
 
Apokalypse 200Die Zahl der Einzelromane von Dirk Hess ist überschaubar. Insgesamt veröffentlichte er ganze drei Titel. Der erste erschien 1971 in der Reihe Zauberkreis SF, der zweite 1976 bei Terra Astra und der dritte ein Jahr später bei Gemini.
"Eine biologische Waffe gerät außer Kontrolle und stürzt die Menschheit in einen verheerenden dritten Weltkrieg. Die "Immunen", einstmals Menschen, jetzt nur noch schreckliche Ungeheuer ohne Verstand und ohne Gefühl, scheinen die Erben der Erde zu sein. Die Fremden Plünderer aus dem All suchen ungestört in den Ruinen nach Waffen für ihre verbrecherischen Pläne gegen andere Rassen in der Galaxis. Aber ein Mann hat überlebt, und bei ihm ist eine Frau, die aussieht wie ein Mensch und doch nicht auf der Erde geboren, wurde . . . "
(Ankündigung zu Apokalypse 2000)
Land des VergessensIn der Atlansserie schrieb er zunächst zwei Romane für den Handlungsabschnitt "Condos Vasac". Dann pausierte er einige Zeit und stieg erst wieder ein, als bei Atlan der Atlan-exclusiv-Abschnitt lief. Innerhalb der Jugendabenteuer um Atlan und seinen verbrecherischen Onkel Orbanaschol kam er auf 15 Titel.

Bekannt war Hess für seine monströsen ausserirdischen Geschöpfe und den Horrortouch seiner Romane. Unstimmigkeiten mit Günter M. Schelwokat führten zum Ausstieg von Hess.

1994 belegte er noch einmal mit einer Kurzgeschichte einen der vorderen Plätze im Rahmen eines PR-Storywettbewerbs. Ein für 2004 verabredetes Comeback im Rahmen des Obsidian-Zyklus kam jedoch nicht zustande, weil Hess krankheitsbedingt absagen musste.
 
Dirk Hess steht für alle jene Autoren, die in den siebziger Jahren für ein paar Jahre auf dem SF-Sektor tummelten und dann wieder in der Versenkung verschwanden. Neben Jürgen Grasmück war er einer der wenigen SF-Autoren, die in ihren Romanen einen deutlichen Gruseleinfluss erkennen ließen. Er war einer der Team-Autoren, die jede Serie braucht, kein Star oder Expokrat.  Und an seinem Beispiel kann man sehen, dass es durchaus Querverbindungen zwischen Heftroman- und Comicszene gegeben hat. 

Spion für TerraZauberkreis SF:
(1971)
110 Spion für Terra

Terra Astra:
(1976)
246 Rebellion der Vergessenen

Gemini SF:
(1977)
39 Apokalypse 2000

Atlan:
(1971-1976)
17 Titel
erster Band: 21
letzter Band: 253

Dirk Hess
(*1945)
erste Veröffentlichung: 1971
letzte Veröffentlichung: 1977
Pseudonyme: Derek Chess, Derek van Cleef

Kommentare  

#1 K_Thom 2010-11-15 02:13
Danke für die Artikelreihe! Sie sollte ja fast besser "Männer der Zukunft - die vergessene Generation" lauten.
Gerade die Autoren, die zwischen "Eintagsfliege" und "Dauerbrenner" für eine kurze Zeit ihre Spuren hinterlassen haben, sind echt interessant. Und "Apokalypse 2000" war einer meiner ersten Heftromane, damals vom Grabbeltisch im Kaufhaus.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.