Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Macabros revisited - Folge 4 Reif für die Insel

Macabros revisitedFolge 4
Reif für die Insel

Mit der Inspiration ist das so eine Sache.

Manchmal genügt ein Gedanke und man hat die Idee zu einem Roman, manchmal kann es, wie bei Frank Schätzings “Schwarm”, auch ein Traum sein, eine Nachricht in der Zeitung kann einen inspirieren, oder aber ein Bild - womit wir beim Thema wären.


Totenacker der DämonenWas nämlich den Macabros Band 7 “Totenacker der Dämonen” betrifft, dürfte eindeutig die letzte Möglichkeit zutreffend sein (zwar arbeitete der Zeichner Lonati auch nach Beschreibungen des Autors, aber das kann man in diesem Fall wohl ausschließen). Dabei wird es zweifellos keine leichte Aufgabe gewesen sein, die im Boden steckenden Frauenbeine, welche auf dem Cover abgebildet sind, in einen Macabros - Roman einzubauen. Nun könnte man das so umsetzen, dass es sich bei den Beinen etwa um eine Art morbide Kunstform handelt, oder aber man geht wirklich so weit, Frauen mit dem Oberkörper voran zu begraben, so dass nur noch die Beine herausragen, welche man dann noch, um dem Cover weiterhin gerecht zu werden, versteinern lässt.

Etwas unglaubwürdig, sollte man meinen, aber der Autor hat sich tatsächlich für diesen Weg entschieden, was dem Rezensenten beim Genuss des Romans das eine oder andere Kopfschütteln entlockte. Ebenso wie die Idee für die erste Aufgabe einer jungen Frau, welche sich einer Teufelssekte anschließen will: Sie soll den Opfertod sterben, als Ausgleich für den Verrat ihrer Vorgängerin, welche dafür allerdings auch bereits geopfert wurde… Da ist es schon beinahe glaubwürdiger, dass der zwar bärenstarke, aber letztlich den Gesetzen der Physik unterworfene Rani Mahay einen Mann auffängt, der aus dem vierten Stock fällt…

Eher unfreiwillig komisch als spannend (siehe Zitate) gestaltet sich auch Hellmarks Suche nach den Beinen seiner Freundin, welche ebenfalls auf dem in einer anderen Dimension liegenden Totenacker der schwarzen Priester gelandet ist, wo die Seelen der Verlorenen in Geierartige Wesen übergehen (schließlich mussten diese ja auch in die Handlung eingebaut werden, da sie auf dem Cover zugegen sind). Allerdings erschließt sich dem Rezensenten der Sinn dieser ganzen Prozedur mit dem “halben” Begräbnis dennoch nicht wirklich. Immerhin kann Carminia Brado am Ende gerettet werden, und ihre Beine, so wird dem besorgten Leser noch mitgeteilt, “enthärten” mit der Zeit auch wieder. Immerhin etwas positives an einem doch eher schwachen Roman, der auch ohne den Zwang, einem merkwürdig bizarren Cover gerecht werden zu müssen, kein Highlight gewesen wäre…

Die Geister - HöhlenAls ein absolut echtes Highlight - zumindest unter den frühen Bänden - dürfte dagegen der Macabros Band 8 “Die Geister - Höhlen” gelten. Nicht nur weil hier der große Gegenspieler “Molochos” zum ersten Mal erwähnt wird, sondern vor allem, weil Hellmark in diesem Roman endlich die unsichtbare Insel Marlos findet und zum ersten Mal betritt. Dabei gelingt es dem Autor, diese Entdeckung auf eine zwar ungewöhnliche, jedoch in Bezug auf die kommenden Ereignisse taktisch raffinierte Weise zu schildern. So schürt er beim Leser zunächst die Spannung auf größere Enthüllungen in Bezug auf den Kampf gegen Molochos und seine Schergen, welche die Geister der Weißen Priester dem Helden bei seiner Ankunft mitteilen sollen - und lässt ihn dann zu spät kommen…

Mag man auch über den Leichtsinn, dass die Geister gleich dem ersten Dahergelaufenen der die Höhle betritt, ihre eigentlich für Hellmark bestimmte Botschaft offenbaren (in diesem Fall ein durch Molochos Einfluss auf der Insel Gestrandeter), die Stirn runzeln, so ist es doch ein genialer Schachzug des Autors, den Leser - ebenso wie den Helden - vor vollendete Tatsachen zu stellen und ihm vor Augen zu führen, dass der Kampf nicht so leicht wird, wie er hätte sein können, bzw. dass es nun gilt, auf anderen Wegen das Geheimnis zu lüften, wie man die Schwarzen Priester besiegen kann. Da verzeiht man ihm sogar, dass Hellmarks Begleiterin hier schon zum zweiten Mal in Folge entführt wird, Ebenso wie man über den stellenweise etwas verwirrenden Wechsel der Erzählperspektive hinwegsieht. So scheint Hellmark an einer Stelle festzustellen, um wen es sich bei dem Mann handelt, den er gerettet hat, obwohl er ihn namentlich gar nicht kennt. Ein typisches stilistisches Merkmal Shockers, der eben nicht immer aus der Sicht des jeweiligen Protagonisten erzählt, sondern ihm auch gern mal vom allwissenden Erzähler auf die Sprünge helfen lässt.

Nicht vergessen zu erwähnen sollte man natürlich, dass in diesem Roman bereits die Möglichkeit entdeckt wird, mittels des Spiegels der Druidin Kiuna Mc Gullygosh Marlos zu betreten. Und auch wenn abgesehen vom Auftauchen der Insel nicht allzu viel passiert (verglichen etwa mit dem schon überladenen Band 2), so erscheint dieser Roman nach dem “gruseligen” Vorgänger doch fast wie eine Offenbarung…

Totenacker der Dämonen
Totenacker der Dämonen
Macabros Band 7
von Dan Shocker
Februar 1974
Zauberkreis Verlag
Die Geister-Höhlen
Die Geister-Höhlen
Macabros Band 8
von Dan Shocker
März 1974
Zauberkreis Verlag

Kleine Zitate - Grosser Meister

Aus Macabros Band 7
Die Stimme des Herzens…
Abwarten, aufpassen! Hämmerte das Blut in seinen Schläfen.

Schwertransport…
Was waren das für Worte? Sie schienen aus der Tiefe der Erde emporzukommen, um mit jedem Atemzug tiefer in den Körper einzudringen und mit dem Strom des fiebernden Blutes in das Hirn getragen zu werden.

Mit dem Kopf durch die Wand…
Der Mann war groß, blond. Er war einfach da, ohne die Tür benutzt zu haben.

Knochenarbeit…?
Er fing an, unmittelbar neben einem Paar erstarrter Schenkel in der Erde zu scharren und zu kratzen.

Aus Macabros Band 8
Lüften zwecklos…
Der Dämon verschwand. Der Höllengestank blieb.

Zur EinleitungZur Übersicht



Kommentare  

#1 Andreas Decker 2015-04-02 13:09
Den Tigerflüsterer Rani konnte ich schon damals nicht ernst nehmen. Das war so Exotik um der Exotik willen, so ganz im Stil der bizarren deutschen Zirkusfaszination dieser Epoche.

Und Carminia wird doch immer gerettet. :-) Ich weiß es nicht mehr, hat die eigentlich jemals etwas anderes getan, als sich entführen zu lassen oder zu Hause auf ihren Mann zu warten? Und natürlich gut auszusehen.
Zitieren
#2 Cartwing 2015-04-02 18:45
Zitat:
Und Carminia wird doch immer gerettet. :-) Ich weiß es nicht mehr, hat die eigentlich jemals etwas anderes getan, als sich entführen zu lassen oder zu Hause auf ihren Mann zu warten? Und natürlich gut auszusehen
Später wurde sie schon etwas aktiver, und hat auch mitgekämpft, aber oft natürlich aus der Not heraus (also nach einer Entführung... ;-) )
Zitieren
#3 Heiko Langhans 2015-04-02 18:57
Bei den Stilblüten-Vorstellungen werde ich das gefühl nicht los, dass S.R. Dave Langfords Ansible kennt ... Klasse!
Zitieren
#4 Cartwing 2015-04-02 21:03
Zitat:
Bei den Stilblüten-Vorstellungen werde ich das gefühl nicht los, dass S.R. Dave Langfords Ansible kennt
ehrlich gesagt, nein, kenne ich nicht. Aber da kommen noch bessere...

ich orientiere mich da an den alten Zauberspiegel Print - Ausgaben. Da waren die Zitate immer die Highlights. Wobei ich wie gesagt selbst überrascht bin, beim Shocker jedes Mal fündig zu werden.
Zitieren
#5 Lobo 2015-04-03 01:47
Hihi ... wieder einmal sehr treffende Bemerkungen. Habe die beiden Bände vor einigen Wochen selber gerade gelesen und musste bei der Sache mit dem "Scharren und Kratzen" selber gehörig die Augenbrauen hochziehen. Und die Sache mit dem Kerl, der aus dem vierten Stock fällt und von Rani aufgefangen wird, wollte mir auch nicht so recht in den Sinn.
Alles in allem wieder ein gelungener Text. Danke schön dafür. :lol:
Zitieren
#6 Cartwing 2015-04-03 07:36
Danke Lobo...
Ja der Band 7 hatte es schon in sich. Horst fragt sich ja, ob er vom Shocker Stil tatsächlich Kopfschmerzen bekommt, wenn er ihn heute nochmal liest. Ich sach mal, wenn permanentes Stirnrunzeln diese auslösen könnte, hätte ich bei Band 7 ne Pille schmeißen müssen :-)
Zitieren
#7 Toni 2015-04-03 11:42
Wieder ein sehr schöner Beitrag. Immer interessant zu lesen, besonders für mich als Shocker Unbedarfter. Habe ein paar Sachen im Regal aber leider nicht komplett, u.a. ein Rekord-Krimi Taschenbuch. :lol:
Zitieren
#8 Cartwing 2015-04-03 19:31
So geht's mir mit Larry Brent. Habe vielleicht ein oder zwei Hefte gelesen, damals. Konnte aber nicht viel damit anfangen. Von daher bin ich sehr gespannt, was uns der gute Horst demnächst dazu berichten wird... und ob er nun Kopfschmerzen bekommt oder nicht... ;-)
Zitieren
#9 Harantor 2015-04-03 21:31
zitiere Cartwing:
ob er nun Kopfschmerzen bekommt oder nicht... ;-)


Ohne [jetzt schon] ins Detail zu gehen ... Nö
Zitieren
#10 Andreas Decker 2015-04-04 13:15
zitiere Harantor:

Ohne [jetzt schon] ins Detail zu gehen ... Nö


Hart im nehmen :lol:
Zitieren
#11 Harantor 2015-04-04 13:21
zitiere Andreas Decker:

Hart im nehmen :lol:

Im Stahlbad der dark'schen Wortfindungen gehärtet ...
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.