„Kommissar Dupin": Drehstart für zwei neue Filme mit Pasquale Aleardi in der Hauptrolle

1„Kommissar Dupin": Drehstart für zwei neue Filme mit Pasquale Aleardi in der Hauptrolle für die Reihe „Der Donnerstags-Krimi" im Ersten

In der Bretagne haben die Dreharbeiten zu zwei weiteren Filmen der erfolgreichen „Kommissar Dupin"-Donnerstags-Krimireihe der ARD Degeto begonnen, die erneut auf den Millionen-Bestsellern von Jean-Luc Bannalec basieren. Im vierten („Bretonischer Stolz") und fünften („Bretonische Flut") Fall der Reihe gehören neben Pasquale Aleardi in der Hauptrolle wieder Jan Georg Schütte, Ludwig Blochberger, Annika Blendl und nun auch Udo Samel zum festen Ensemble. Für „Bretonischer Stolz" stehen zudem Angela Winkler, Roland Koch, Jennifer Ulrich und Joachim Bißmeier vor der Kamera.


In „Bretonische Flut" wirken Christian Redl, Ludger Pistor, Dörte Lyssewski und Arnd Klawitter mit. Gedreht wird unter der Regie von Thomas Roth voraussichtlich bis zum 23. Juni 2016. Drehorte sind Concarneau, Port-Bélon und Port Manec'h, Douarnenez und die Île de Sein.

Ein weiterer seltsamer Mordfall in der Bretagne: In „Bretonischer Stolz" wird Dupin zu einem Leichenfund gerufen, doch als er am Tatort erscheint, ist die Leiche verschwunden. Einzig die Aussage einer älteren Schauspieldiva zeugt von dem Toten. Bevor jedoch das Rätsel um die verschwundene Leiche gelöst werden kann, wird ein weiterer Toter gefunden. Es stellt sich heraus, dass die beiden Todesfälle zusammenhängen: Beide Männer waren kürzlich aus Schottland in die Bretagne gereist - um sich dort gegenseitig zu erschlagen? Das ergibt keinen Sinn. Dupin, der wegen diverser Kompetenzüberschreitungen vom Dienst suspendiert wird, aber dennoch stur weiter ermittelt, stößt auf ein Jahrzehnte zurückliegendes Verbrechen.

In „Bretonische Flut" soll Kommissar Dupin den Mord an einer jungen Fischerin aufklären, die mit durchtrennter Kehle frühmorgens in den Auktionshallen von Douarnenez aufgefunden wurde. Das Opfer stammt von der sturmumtosten Île de Sein vor der äußersten Westküste der Bretagne - und genau dort wird kurz darauf eine zweite Leiche gefunden. Dupin und sein Team ermitteln unter Hochdruck. Doch die Spuren verwirren zusehends in einem rätselhaften Netz aus verdächtigen Hochseefischern, Delfinforschern und Schmugglern. Vor der beeindruckenden Kulisse des Atlantiks muss Kommissar Dupin seine eigenen Grenzen überschreiten, um den Täter zu stellen.

„Kommissar Dupin" ist eine Produktion der filmpool fiction GmbH (Produzenten: Iris Kiefer, Mathias Lösel) im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Die Drehbücher schrieben Clemens Murath und Thomas Roth. Die Redaktion liegt bei Katja Kirchen (ARD Degeto).

Bild: Logo Das Erste aus der Wikipedia

 

 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.